1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel Deutschland - Was soll ich machen ?

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von didi666, 20. November 2007.

  1. didi666

    didi666 Neuling

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    16
    Anzeige
    Hallo,

    Habe folgendes Problem:
    Mein Vater hat vor ca. 10 Jahren ein Einfamilienwohnhaus gebaut. Mittlerweile ist er verstorben und ich bewohne mit Familie das Haus. Das Haus ist ganz normal mit Kabelanschluss versehen. Das wurde damals noch von der Telekom gelegt. Ein HÜP ist ebenfalls vorhanden. Es hat sich nun herausgestellt, dass er die ganze Zeit Kabel-TV geschaut hat, aber nicht bei KD angemeldet ist. Die entspr.Plombe wurde anscheinend vom Elektriker geöffnet. Ich schaue nun auch schon seit längerer Zeit Kabel-TV, möchte die ganze Sache nun aber offiziell machen.
    Bei der Verfügbarkeitsabfrage im Internet erscheint aber bei Angabe meiner Adresse der Hinweis: "Ein Kabelanschluss ist an ihrem Haus nicht möglich ...". Nach telefonischer Rücksprache wurde mir ebenfalls bestätigt, dass bei uns kein Anschluss möglich sei, da auch kein HÜP vorhanden ist. Ein anderer Anbieter außer KD ist in unserem Gebiet nicht vorhanden. Auch bei diversen Hausnachbarn erscheint diese Meldung, bei Anderen in der Strasse wiederum nicht. Muss also irgendein Übermittlungsfehler , damals noch von der Telekom zu KD vorliegen , oder ?

    Nun möchte ich evtl. Kabel-Digtial nutzen und mich diesbzgl. anmelden und freischalten lasssen. Habe aber Bedenken, dass ich schlafende Hunde wecke und bei Schilderung meines Falles evtl. rückwirkend nachbelastet werden könnte.

    Können die mich überhaupt freischalten, wenn die keinen HÜP in der Datei haben ?
    Kann ich zum "Testen" den Receiver meines Nachbarn, mit freigeschalteter KD-Digital-Card bei mir anschliessen ?
    oder
    ist die Freischaltung der Smartcard an den jeweiligen Hausanschluss geknüpft ?


    MfG
    Detlef
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.551
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kabel Deutschland - Was soll ich machen ?

    Wen Kabel Deutschland nicht will dann lassen es die eben bleiben.
    Deinen digital Anschluss hast Du schon.
    Die digitalen Signale werden auf ganz normalen Kanälen übertragen.
    Ein Abo ist nur an die Smartcard gekoppelt.
    Es ist also egal ob an der jeweiligen Empfangsstelle ein Abo existiert oder nicht.
    Mit dem Digital Receiver Deines Nachbarn und dessen Smartcard kannst Du auch bei Dir digital Fernsehen.

    UM keinen großen Zirkus bei KDG zu machen kaufst Du Dir einfach einen Kabel Deutschland geeigneten Digital Receiver und bittest Deinen Nachbarn mit Deiner Kontonummer( wegen der Bezahlung) eine Kabel Deutschland Smartcard zu bestellen. Eine Zweitkarte sozusagen.
    Die kostet 15 € und Porto, da sind die Free Sender mit bei . Wen Du Kabel digital Home möchtest dann eben ein Abo auf die Karte mit der Adresse und den Namen des Nachbarn.
    Dadurch sparst Du Dir die Kosten für einen digital Anschluß, was es eigentlich gar nicht gibt.
    Und Deinem Digitalem Fernsehgenuss steht nichts im Wege.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2007
  3. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger

    Auf Abruf:
    Digit ISIO C (zu verkaufen), Sky+Box gekündigt, DigiCorder K2 (f. Hörfunk)

    Außer Dienst:
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1 (Kabel & Sat);
    Terratec Cinergy HTC HD XS (wegen fehlender Linux-Unterstützung);

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ & DVB-T: Olympiaturm ;
    DVB-T/T2 Gaisberg (AT);
    Sat: außer Betrieb
    AW: Kabel Deutschland - Was soll ich machen ?

    Das wär wohl ein Weg zu KDHome ohne schlafende Hunde zu wecken, aber kein Weg in die Legalität...

    Die Freischaltung ist technisch nicht an den Anschluß geknüpft, aber wenn der HÜP in der KDG-Datenbank nicht existiert, dann ist das ein Problem. Eventuell hat den Anschluß seinerzeit ein anderer NE4 (Hausanschlußnetzbetreiber, der das KDG-Signal weiterverkauft) gelegt, dann mal bei den üblichen verdächtigen telefonisch nachfragen, z.B. EWT/TC (Achtung: unterschiedliche Datenbanken und Telefonnummern zwischen von der TC übernommenen EWT-Anschlüssen und Originalen TC-Anschlüssen), Primakom und was es sonst noch so geben könnte, teilweise sind's auch kleinere Regionale Betreiber...
    Eventuell findest Du noch Unterlagen zum Legen des Anschlusses und da steht dann gar nicht Telekom drauf, sondern eine andere Firma...
    Oder vielleicht kannst Du den Elektriker fragen. Was steht auf dem HÜP?
    Oder Deine Adresse ist in einer falschen Schreibweise in die KDG-Datenbank gelangt, z.B. Hausnummern mit Zusätzen sind was anderes oder Straßennamen anders geschrieben, falsche PLZ o.ä.
    Wenn Du auf diese Art und Weise nicht fündig wirst, kannst Du Dich schon an KDG wenden, das mit dem rückwirkend können sie Dir nicht beweisen oder was nachfordern. Dass da keine Plombe ist, dafür kannst Du nichts. Was vor Deiner Zeit war, dafür kannst Du nicht haftbar gemacht werden. Allerdings solltest Du denen dabei nicht unbedingt auf die Nase binden, daß Du den Anschluß nutzt und Dir irgendeine plausible Erklärung überlegen, warum Du Dich erst für den Kabelanschluss interessierst und bislang nicht beachtet hast (Fernseher neu angeschaft, bislang DVB-T genutzt, ...)

    Beim Einfamilienhaus würd ich ja den HÜP HÜP sein lassen und 'ne Schüssel installieren, dann hätte sich das erledigt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2007

Diese Seite empfehlen