1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. März 2013.

  1. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    So oder so, die ö.r. Sender werden Zuschauer verlieren und damit Werbeeinnahmen.
    Ich gehe davon aus das sie dadurch mehr Geldausfälle( Werbung und Urheberabgaben) haben als sie einsparen.
    Das widerspricht dann dem Gebot mit den Gebührengeldern sparsam umzugehen

    Jupp, sollte es meiner Ansicht nach aber nciht sein solange rund 50 % über Kabel die gebührenfinanzierten Sender empfangen.
    Wie gesagt, die können morgen auf die Idee kommen das gleiche Angebot Astra anzubieten, extrem unwahrscheinlich aber nciht unmöglich und vollkommen auszuschließen.
    Die Zukunft deutet auf jeden Fall auf eine Reichweitenbegrenzte Ausstrahlung oder den Verlust von Sport oder HD-Inhalten hin.
    Wenn die Kunden dies nicht gefällt dann müssen die halt alle Hebel in Bewegung setzen und ein wechsel zu einer anderen Infrastruktur zu bewirken.[/QUOTE]

    Dummerweise sind die Mehrheut der KDG Nutzer aber keine Kunden und haben somit gar nciht die Möglichkeit der Kündigung, schon mal daran gedacht?

    Solange kein Vertrag besteht müssen sie auch nix zahlen, logisch, oder?
    Zur Einspeisung zwingen kann KD die Öffis auch nicht, das steht auch im Rundfunkstaatsvertrag.
    Die KDG wird meiner Ansicht nach daher alle Prozesse die das so einklagen verlieren.
    Der einzige rechtliche Weg den ich sehe wenn die KDG die Einspeiseentgelte weiterhin haben will, ist die KOMPLETTE Ausspeisung der ö.r. Sender.
    Diese müßten dann, aufgrund ihrer Must Carry Behauptung klagen und DANN gibt es ein Urteil was KD positiv sein könnte.

    Was die KDG da momentan mit den Kunden/Nutzern und vor Gericht veranstaltet halte ich für den totalen Schuß ins eigen Knie.
    Ergebnis : Verärgerte Zuschauer und verlorene Prozesse die NCIHTS an der aktuellen Situation ändern, außer das die Leistungen für den Zuschauer als Resultat der Niederlagen vor Gericht noch schlechter werden.

    Aber nicht so wie die KDG klagt wenn ich das richtig verstanden habe.
    Soe wie ich das verstanden habe klagen die darauf das die Öffis sich einspeisen lassen müssen und dann auch noch dafür zahlen sollen.
    Da ist sogar mir klar das das nicht funktionieren kann, wie gesagt ich "kenne" die entscheidenden Stellen dazu aus dem Rundfunkstaatsvertrag ;)
    Ja du als SAT Zuschauer nicht, der Kabelkunde merkt das schon seit April 2012 denn da die Öffis nicht bereit waren für die neuen HD Sender Kapazitäten anzumieten fehlen die bei den KNB die Einspeiseentgelte verlangen.

    Der KDG Kunde merkt das seit diesem Jahr dann auch an einem schlechteren Bild und an verschwundenen Sendern.
    Bei UM ist momentan immer noch alles so wie zuvor.

    Du solltest das also in "Wir SAT Zuschauer" umändern und nicht einfach für alle sprechen denn das ist eindeutig FALSCH!

    Ein Grund mehr sich für mich zu wundern das die SAT Zuschauer so sehr auf dieses Kabelthema "anspringen" aber keinen Ton zu den wuchermäßig hihen DVB-t Kosten sagen die sie auch mitfinanzieren müssen.
    Hier scheint mir ein großer Hass auf die KNB zu herrschen.
    Den kann ich aber noch in Maßen nachvollziehen, weil ich den zum Teil ja ebenfalls habe ;)

    So, muß jetzt pennen damit ich morgen rechtzeitig in meiner Pförtnerbude sitze :D
     
  2. Wollis

    Wollis Gold Member

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    Bevor du meinen Quote um die WICHTIGSTE Passage kürzt, lies dir einfach nochmal durch, warum ohne Sat es nicht Kabelfernsehen in der heutigen Form geben würde. Denn viele Programme wurden vom Sat rangeholt. Früher analog, dann digital.

    Ansonsten bleibt nur zu sagen, keine Ahnung, was du nimmst, aber nehm nicht zuviel;)
     
  3. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.202
    Zustimmungen:
    3.046
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung


    AM Anfang war das Kabelnetz nix besseres als eine Gemeinschaftsantenne. Was terrestrisch nicht verfügbar war, konnte nicht eingespeist werden.
    Das Modell wie in anderen Ländern hat nicht gefunzt oder denkste warum RTL auf SAT aufgeschaltet hat. In Belgien hat das Modell mit einem Sender in Lux und die Anbieter holen sich das Signal per Richtfunk etc heran, aber in Deutschland nicht.

    Zu diesem Thema:

    Must Carry sind ARD,ZDF,Drittes,Arte,Kika,3Sat und Phoenix. Das muss der KNB einspeisen und mit dem rest kanne r Geld verdienen.
     
  4. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    Erwartungsgemäß hat MiB nichts dazu geschrieben, warum Netcologne auf Einspeise-Entgelte verzichtet, aber trotzdem ein tolles Programm-Angebot zu attraktiven Endkunden-Preisen auf die Beine stellt.

    MiB schreibt viel. Manches ist einfach sachlich falsch.

    Richtig ist, dass im Jahre 1984 bereits über Sat gesendet wurde und zwar auf 13 Grad Ost. Da war die Sendeleistung so gering dass man Riesen-Schüsseln brauchte, so dass der Individual-Empfang keine Rolle spielte.

    Das änderte sich 1989 mit dem TV-Sat 2.

    Richtig ist, dass RTL und Sat.1 schon 1984 auf Sat gesendet haben. Für die allermeisten Kabel-Netze war Sat daher die primäre Quelle für das, was im offiziellen Jargon "herangeführte" Programme hieß.

    Damals war hier in NRW das 3. Bayerische Fernseh-Programm eine der Haupt-Attraktivitäten im Kabel. Das wurde über den Satelliten Kopernikus auf 23 Grad Ost herangeführt (wo heute Holländer, Belgier, Tschechen, Bulgaren und Luxemburger senden).

    Wer auf eine Wohnungseigentümer-Versammlung geht und erzählt, dass die ÖR aus dem Kabel von Unitymedia fliegen, der macht sich lächerlich. :p

    Es gibt keinen Hinweis dafür, dass UPC Kunden, die 18 € für einen EVN zahlen, weniger liefern würde, als in Leverkusen mit einer ganz gewöhnlichen Dachantenne über DVBT empfangbar wäre.

    Chrissao, das gilt auch für dich: ich schrieb bereits, dass nur das rbb Fernsehen auf der Abschußliste steht. Die anderen 3. sind durch ihre DVBT Präsenz gedeckt, zumindest bei dir in Dormagen.

    Es ist völlig weltfremd zu glauben, dass UM das Bayerische Fernsehen rausschmeißt, soange das Signal auf Kanal 33 über DVBT kommt. Der Standort ist der gleiche wie für RPR 1 und Big FM.

    Die sind ja nicht blöd bei Unitymedia, die werden das nicht machen. Schon gar nicht in Regionen wo Netcologne aktiv ist oder aktiv werden könnte. :D
     
  5. Doc1

    Doc1 Platin Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    570
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    @Fitzgerald, Du hast mit Deinem Beitrag, mibs seine sinnlosen Beiträge ad Absurdum geführt, wofür er sich 3 Stunden die Nacht, in seiner Pförtnerbude um die Ohren geschlagen hat. Danke.:cool:
    Wir hatten ab 1986 Satempfang über 13 Grad Ost, damals auch mit Teleclub. Dafür benötigte man schon grosse Schüsseln.
     
  6. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.605
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    UM hat doch gar nichts gemacht.
    Die haben weder was rausgeschmissen oder irgendweche Datenreduziert oder zig Klagen losgetretten.

    Die haben ledeglich mal durch ein Gericht überprüfen lassen ob die Kündigung rechtmäßig ist. Kann man doch machen. Man muss ja nicht immer alles direkt hinnehmen was so passiert.

    Das Gericht kam offenbar zum Ergebniss das die Kündigung für rechtens ist.
    Bis jetzt hat UM keine weitere schritte unternommen.

    Die haben lediglich mal verlauten lassen das die Verhandlungen länger dauern werden. Das kann sich ein paar Jahre hinziehen.

    Offenbar blocken die ÖR alles ab was über kostenlos Einspeisung und frei Empfangbar hinausgeht.

    Mich stört es nicht das die anderen ÖR HD Sender im moment fehlen.
    Ob jetzt ein WDR HD da ist oder nicht ist mir egal.
    Schaut doch sowieso fast keiner den Sender, bis auf die Lokalzeiten.
     
  7. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.319
    Zustimmungen:
    593
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    Das habe ich Dir bereits in vielen Beiträgen widerlegt!
     
  8. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    Ich gehe auf deinen "entscheidenden Teil" ein , durch die andere Entwicklung die das Kabel ohne SAT genommen hätte.

    Warum sollte ich etwas einnehmen?
    Nur weil euch meine Meinung nicht paßt und ihr eine andere habt?

    Bitte nicht wieder das Ausland ins Spiel bringen, mittlerweile sollte nun jeder wissen das sich die Uhren in Deutschland anders drehen, bestes Beispiel ist da wieder die Astra HD+ Plattform und die fehlende Reichweitenbegrenzung!

    Geld verdienen kann der KNB mit den restlichen Sendern eben nicht, die dürfen ja nicht vermarktet werden und das ist aus meiner Sicht auch gut so.
    Was dabei herauskommt sieht man ja wieder bei Astras HD+ oder bei der Grudnverschlüsselung im Kabel.
    komplette Ausbremsung der technischen Entwicklung.


    Ich denke die lehnen sich zurück, lachen sich über KD schlapp und warten bis die ihre ganzen Prozesse verloren haben;)
    Die würden nicht fehlen wenn die sich vermarkten lassen würden, tun sie aber zum Glück nicht und deshalb fehlen sie.
    Mit Free TV Programmen sollte man weder im Kabel , noch auf Astra Geld machen dürfen, die sollten Pay TV werden , oder halt Free TV bleiben, aber sich nicht Free TV nennen und in Wirklichkeit dann Pay TV sein.
     
  9. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel Deutschland droht ARD und ZDF mit Analogabschaltung

    Respekt! 1986 schon Sat-Empfang gehabt zu haben ist echt ne Leistung. Das hatten damals nur wenige. :winken:

    MiB stellt weiterhin viele Dinge objektiv falsch dar. Beispielsweise schreibt er, Eigentümerinteressen hätten in Deutschland Vorrang vor der Informationsfreiheit.

    Das ist definitiv falsch. Wörtlich steht in den BGH-Entscheidungen dass beide Grundrechte gleichrangig sind.

    MiB fällt in diesem Forum negativ auf, weil er eine chaotische Argumentations-Struktur hat.

    Jetzt bereitet er Drucksachen für seine Nachbarn vor. Um Himmels Willen!

    Was hält ihn davon ab, den Text, den er seinen Nachbarn schicken will, mit den Experten im Sat-Forum abzustimmen? :confused:

    Ich versteh das nicht.

    Wer eine Schüssel will, muss zunächst einmal darlegen, an welcher Stelle sein Grundrecht auf Informationsfreiheit beeinträchtigt ist, wenn die WEG sagt: wir haben doch so ein prima Kabel im Haus, das hat über 200 Programme.

    MiB kann sich doch nicht auf eine Verletzung der Informationsfreiheit berufen, wenn alle Programme, die er sehen möchte, auch im Kabel sind. :p

    Gestern war Montag und da hat meine Frau wieder Grey's Anatomy gesehen. Bei uns in der Familie ist SRF zwei eines der am häufigeten eingeschalteten TV-Programme. Das ist ein Punkt, wo der Satellit ein klares Plus an Informationsfreiheit liefert. Zugang zum Schweizer Rundfunk und Fernsehen.

    MiB hat seine Hausaufgaben nicht gemacht: welche zusätzlichen TV-Sender möchte er in welchem Umfang wie intensiv nutzen und was darf das kosten?

    Erst dann greift das Grundrecht auf Informationsfreiheit. Latrinen-Parolen, die ÖR könnten aus dem Kabel fliegen, sind absolut nicht zielführend.

    Siehe dazu den Beitrag von Chrissao oben auf dieser Seite: bisher hat UM nix gemacht und auch nix angekündigt.

    Die wissen sehr wohl, dass Netcologne eine Konkurrenz ist.

    Wann hören wir was von MiB zum Thema Netcologne? Paßt wohl nicht in sein Weltbild. :rolleyes:

    Wo NC ein Glasfaser-Modem installiert kann die WEG Kabel-TV von NC zum Super Hammer Kampfpreis haben.

    Alles Tatsachen die die Argumentation von MiB ad Absurdum führen. :winken:
     

Diese Seite empfehlen