1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Köln und Hamburg entrechten Eigentümer

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Worringer, 30. Mai 2017.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In Hamburg und Köln geht man teilweise mit zeitweiser Zwangsenteignung gegen Wohnungseigentümer vor, die nicht vermieten wollen.

    Besonders krass ist dies in Hamburg geschehen: Wohnungen jahrelang leerstehen lassen – Hamburg enteignet Vermieter
    Doch auch in Köln gibt es ähnliche Regelungen: 5.000 Euro Bußgeld! Eine Kölnerin soll ihre Wohnung vermieten | koeln.de

    So achtet der deutsche Staat das Privateigentum seiner Bürger. Mal sehen, ab wieviel Stunden Parken ich mein Auto zwangsvermieten muß.
     
  2. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.629
    Zustimmungen:
    3.547
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Dann muss man eben Vermieter in einer Stadt werden, wo nicht solche Regeln gelten. ;)
    -> aber gerade in beiden Städten ist nun mal die Wohnungssituation angespannt, da ist es nachvollziehbar.

    Ist nun mal so, wer ein Haus besitzt, eben nicht zu 100 Prozent der Eigentümer ist,
    das geht schon los, das man sich Aufbauten genehmigen lassen muss.
     
  3. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    816
    Punkte für Erfolge:
    123
    Sehr bedenkliche Entwicklung. Da zeigt sich, was Privateigentum diesem Staat wirklich wert ist - nichts!
    Ein "freies Land" sieht anders aus!
     
    Freakie und Creep gefällt das.
  4. Wuslon

    Wuslon Telonarius Premium

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    1.513
    Zustimmungen:
    1.078
    Punkte für Erfolge:
    198
    DDR 2.0. Ganz klar.
     
  5. straller

    straller Gold Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.073
    Punkte für Erfolge:
    163
    Schaut mal ins Grundgesetz. Neben der Aussage "Eigentum verpflichtet" sind dort auch Enteignungen im Interesse des Allgemeinwohls vorgesehen.

    In Zeiten von Wohnungsnot und extrem hohen Mieten auf weiter steigende Mieten zu wetten, ist moralisch nicht weit entfernt von Nahrungsmittelspekulation.

    Es geht hier ja nicht darum, die Wohnungen für'n Appel und'n Ei zu vermieten, sondern man kann vernünftige Mieteinnahmen erzielen.
     
    rombus, brixmaster und Wuslon gefällt das.
  6. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    816
    Punkte für Erfolge:
    123
    Niemand wird gezwungen, direkt in Köln oder Hamburg zu wohnen.

    Das Wohl eines anderen Individuums, möglicherweise arbeitsnah wohnen zu können wird also zum Allgemeinwohl umgedeutet. Ahja.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.752
    Zustimmungen:
    2.562
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Wer nur eine oder zwei Wohnungen in einem grösseren Wohnkomplex nicht vermietet, ist nicht unbedingt ein Spekulant. Sondern ich halte es für sehr plausibel das die Eigentümerin die Wohnung einfach selbst als Alternaitve zu einem Hotel nutzen möchte, wenn sie selbst in Köln ist.

    Und die Situaton mit dem angespannten Immobilienmarkt ist ja erst durch die Versäumnisse der Politik entstanden:
    - zu wenig Sozialer Wohnungsbau in den Grossstädten und Ballungsräumen
    - zu wenig Infrastrukturmassnahmen in Ostdeutschland und den ländlichen Regionen
     
    +los gefällt das.
  8. Fakeaccount

    Fakeaccount Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    4.379
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-58DXX789, TX47-ASM655, PS4 Pro, Xbox One S
    Diesen Leuten, die nicht vermieten wollen kann man die Wohnungsnot ja wohl kaum anlasten! Klingt für mich einmal mehr nach totalem Staatsversagen. bzw. Kommunismus durch die Hintertür.
     
    Freakie gefällt das.
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.615
    Zustimmungen:
    3.796
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das ist auch vollkommen in Ordnung so! Ich sehe da nichts verwerfliches dran. Nur so kann man den Spekulanten endlich das Handwerk legen.
     
    Wuslon gefällt das.
  10. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.052
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    73
    In Großstädten wir Hamburg kann man mit einer unvermieteten Wohnungen gut Geld verdienen wenn man sie über Airbnb als Apartment anbietet.

    Kostspielige Vorgaben (z.B. Brandschutz) die für Hotels gelten müssen nicht eingehalten werden.
     

Diese Seite empfehlen