1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

jpg Fotos am Fernseher ansehen

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von apoll17at, 2. Mai 2009.

  1. apoll17at

    apoll17at Junior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Bei Fernsehern mit Full HD, also ca. 2 Mio Pixel bietet es sich jetzt natürlich an, auch Digitalfotos, also jpg Bilder an diesem Fernseher anzusehen. Ich stehe vor dem Kauf eines Technisat Digicorder HD K2. Nach meinen bisherigen Recherchen dauert auch bei neuesten Geräten der Einzelbildaufbau fürchterlich lang. Am schnellsten geht es natürlich mit einem Laptop, welchen man über ein Monitorkabel anschließt und somit den Fernseher als Computermonitor verwendet. Wenn ich aber mir das Anschließen eines Laptops sparen will und den Receiver als Bildaufbaugerät verwenden will, welche Möglichkeiten habe ich?
    1) Anstecken eines USB Sticks mit den jpg´s an den Receiver. Wie lange dauert der Bildaufbau bei Einzelbildgrößen von zB 1,5MB?
    2) Überspielen der jpg Bilder auf die Receiver Festplatte und Aufrufen einer Diashow. Wird bei dieser Methode das nächste Bild bereits im Hintergrund geladen und steht dann beim Weiterschalten auf das nächste Bild sofort zur Verfügung oder wie lange dauert dann wieder der Einzelbildaufbau?
    3) Der Technisat bietet laut Bedienungsanleitung die Möglichkeit der Erstellung einer Playlist. Bringt das einen Zeitvorteil beim Abspielen, bzw. was ist eine Technisat Playlist überhaupt?
     
  2. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    JPGs kann mittlerweile jeder DVD-Player abspielen. Hochauflösend geht das aber nicht via Scart, sondern nur via HDMI. Für einen guten Kompromiss zwischen Qualität und Ladezeit würde ich die Bilder mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm (z. B. Photoshop Elements) auf die native Displayauflösung herunterskalieren. Selbst mit der schwächsten Komprimierung hat man dann Bilder, die kaum über 1 MB liegen. Für die Betrachtung am Fernseher, darf die Komprimierung aber ruhig etwas stärker gewählt werden.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.211
    Zustimmungen:
    3.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Aber nur wenn man sich auch einen neuen DVD Player kauft. die guten älteren Geräte können sowas nicht.
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Ältere Geräte haben sowieso keinen HDMI-Anschluss... Da wird dann ein hochauflösendes JPG mit satten 576 Zeilen ausgegeben! ;-)
     
  5. apoll17at

    apoll17at Junior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Was heißt "native Bildauflösung" bei Full HD Fernseher und Full HD Receiver?
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    1920 × 1080 Pixel.
    Wenn bei deinem Ausgabeweg die Ränder abgeschnitten werden diese beim Umwandeln in Form von schwarzen Rändern draufgeben.

    In Empfehle dazu IrfanView. Kostenlos, gut und kann viele Dateien in einem Rutsch bearbeiten.

    cu
    usul
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Eine Alternative wäre der Einsatz vom WD TV HD Media Player ( WDAVN00 )

    Damit kann man viele Bilder- / Audio- / Video- Formate direkt vom USB-Stick oder von einer USB-Festplatte via HDMI-Schnittstelle (bis 1080p) oder FBAS-Schnittstelle an jedem modernen TV-Gerät wiedergeben.

    Auch HDTV-Videos auf einer Festplatte könnten damit in exzellenter Qualität über HDMI auf einem Full HD TV-Gerät dargestellt werden.

    Auf einem 64 GB USB-Stick oder 1 TB Festplatte kann man sehr viele Bilder / Musik im MP3-Format / selbst aufgezeichnete TV- (HDTV) Videos speichern (Ersatz für viele DVD´s, => Kosten- und Zeit-Einsparung).
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2009
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.211
    Zustimmungen:
    3.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Also exilent war bei mir die Qualität mit dem Teil nicht.
    solange man die 4GByte Grenze nicht überschreitet. NTFS ginge zwar auch, aber damit kommen sehr viele USB Sticks nicht gut klar (deren lese und Schreibgeschwindigkeit bricht dann extrem zusammen).
    Eine Kostenersparnis gegenüber DVDs hat man mit einem USB Stick bei der Größe aber noch lange nicht. Man bedenke das man eine Spindel mit 50DVD+R bedruckbar für knapp 27€ bekommt, dafür bekommt man aber gerade einen langsamen 16Byte Stick (im Sonderangebot) 64GByte Sticks kosten noch deutlich über 150€uro.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.152
    Zustimmungen:
    5.883
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    Freunde, also mit Kabelanschluss hat dieses Thema nicht viel zu tun...

    Wohin verschieben?

    Eike
    -Moderator-

    P.S. Geht an digitale Audio- und Videobearbeitung
     
  10. apoll17at

    apoll17at Junior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: jpg Fotos am Fernseher ansehen

    1. Versuch: jpg Dateien mit Einzelbildgröße von 3000x2000 Pixel (entspricht Auflösung der Digitalkamera) mittels PC und Bildbearbeitungsprogramm auf 1920x1080 Pixel verkleinert (entspricht Displayauflösung des Fernsehers). Übertragung der Bilder mit USB Stick auf den DVD Player und von dort auf den Fernseher. Resultat: Bildaufbau dauert etwa 3 Sekunden und das Bild ist verzerrt. (entspricht ja nicht mehr dem Seitenverhältnis von 1:1,5 der Digitalkamera). Qualtität der Darstellung unter jeder Kritik! Absolut nicht akzeptabel.
    2. Versuch: Wie vor, jedoch Verkleinerung auf 1620x1080 Pixel. Damit stimmt das Seitenverhältnis wieder. Resultat: Außer dass das Bild nicht mehr verzerrt ist, genauso schlecht. Villkommen sinnlos!
    3. Versuch: jpg Dateien in Originalgröße mittels USB Stick an den DVD Player und von dort auf den Fernseher. Resultat: Bildaufbau dauert etwa 5 Sekunden. Qualität ist aber trotz Originalgröße der Bilder immer noch unakzeptabel.
    4. Versuch: USB Stick mit den jpg Dateien an einen Laptop angesteckt, den Laptop mittels PC-Monitorkabel direkt an den Fernseher angeschlossen und den Fernseher als 2.Monitor am Laptop eingeschalten. Resultat: Bildaufbau in Millisekundenschnelle (logischerweise gleich schnell wie der Laptop selber), alle Editiermöglichkeiten des PCs vorhanden, wie vor/zurück, stopp/weiter, verkleinern/vergrößern, Ausschnitte etc. Die Qualität ist, wenn man sich mit gewissen Farbverfremdungen abfindet, recht gut. Das einzige, das man tun kann ist, dass man am Fernseher die Farben und den Kontrast etwas zurückregelt, sonst sind die Bilder unnatürlich leuchtend.
    CONCLUSIO: Wem Fotos in alter Pocketkameraqualität genügen, kann diese wie unter 1, 2, 3 beschrieben, versuchen abzuspielen. Wer allerdings hochauflösende, mehrere Megapixel große Fotos am Fernseher in akzeptabler Qualität sehen will, kommt um den Einsatz eines Laptops nicht herum!
    Grundsätzlich muss man natürlich auch sagen, dass früher Dias ca. 50 Millionen Pixel hatten, also noch einmal entscheidend schärfer waren und dass eine Farbechtheit wohl durch Diaprojektoren und Beamer besser erreichbar sind als durch LCDs.
     

Diese Seite empfehlen