1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Juli 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.078
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der SWR-Rundfunkrat hat den Jahresabschluss für das Jahr 2013 genehmigt. Das unterm Strich stehende Minus von 47,4 Mllionen Euro begründete SWR-Intendant Peter Boudgoust mit der aktuellen Ausnahmesituation des gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.752
    Zustimmungen:
    5.163
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Welche Ausnahmesituation? Die Milliarden Mehreinnahmen durch die HHA? :eek:

    Der ÖR bzw. deren Verantwortlichen sind einfach nur krank. Aber mit dem (sicheren) Geld anderer Leute lebt es sich eben ungeniert.
     
  3. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.348
    Zustimmungen:
    1.370
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Die Ausnahmesituation ist doch die, dass durch den Zwangsrundfunkbeitrag bei den Bürgern ein Überschuss von über einer 1000000000 Euro zusammengestohlen wurde und in diesem Kontext Peter Boudgoust ein Minus von 47,4 Millionen Euro bejammert.

    Herr Peter Boudgoust ist offensichtlich unfähig, wenn er einerseits keinen ausgeglichen Haushalt hinbekommt, während andererseits ein stets prall gefülltes Füllhorn aus zwangsabgepressten Geldern über ihm ausgeschüttet wird.

    In der Tat gibt es beim deutschen ÖR nur noch Ausnahmesituationen, angefangen bei Zensur, über Manipulationen bis hin zur Unfähigkeit mit ca. 7,5 Milliarden Euro Jahresetat eine qualitativ hochwertige Grundversorgung zustande zu bringen. Die ganze Führungsriege des ÖR bis zur mittleren Ebene gehört in den Knast!
     
  4. Futuremann

    Futuremann Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2010
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    38
    Da fragt man sich immerwieder, was die mit den Gebühren machen. Wo bleibt unser Geld, jeden Monat fast 20 €. Es sind ja alle 3. Programme, die an Geldnöten leiden. Die Hälfte der Dritten könnten ohnehin weg.
     
  5. Onkelhenry

    Onkelhenry Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    DVB-S2
    DVB-T
    Smart TV
    Sky
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Sehe ich auch so. Eine Reduzierung könnte man dann auch mal als verantwortungsvolles Handeln bezeichnen.
    4 Sender (Nord, West, Ost, Süd) reichen doch völlig aus.
    Warum überhaupt 4?
    Gibt doch sowie die Regionalfenster. Müssen die auch noch von einem regionalen Sender kommen?
    Was das an Geld sparen würde ... :eek:
    Aber echtes, richtiges verantwortungsvolles handeln, werden wir wohl nicht mehr erleben. Dafür gibt es einfach zu viele Nutzniesser dieser Systeme.
     
  6. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Ich hoffe, daß falls es wirklich so kommen sollte, wie ihr es wünscht, daß die Bevölkerung dann auf die Barrikaden geht! Und daß eure Gesichter und Adressen dann im ganzen Land öffentlich bekannt gegeben werden! Auf Litfassäulen geklebt werden und auf Milchtüten! Dann werdet ihr schon sehn, was ihr davon habt! Wird leider nicht so kommen...sollte es aber! Und dann erklärt denen mal, wie toll doch die Reduzierung der ÖR angeblich ist!
     
  7. Wambologe

    Wambologe Platin Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    1.159
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Auch durch wiederholtes Äußern dieser Ansicht wird sie nicht richtig. Keine öffentlich-rechtliche Anstalt darf die Mehreinnahmen behalten. Sie dürfen nur das ausgeben, was die KEF den Anstalten zugesprochen hat. Auf dieser Summe wird auch der zukünftige Rundfunkbeitrag liegen. Gegenüber 2012 gabs zwar 2013 mehr Geld, aber keine Milliarden. Lies den KEF-Bericht.
     
  8. Exideem

    Exideem Guest

    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Und warum halten sie sich nicht daran?
     
  9. Wambologe

    Wambologe Platin Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    1.159
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Weil sie nicht wirtschaften können, die Kosten für Altersversorge explodieren weil keiner wegstirbt, die Einnahmen hinter den Erwartungen zurückbleiben, irgendwo doch mehr investiert werden muss als gedacht, die Sparanstrengen zu spät greifen oder weil er in Hoffnung (!) auf Mehreinnahmen schlecht geplant hat und jetzt das Geld nicht zur Verfügung hat. Mehr oder weniger die gleichen Gründe wie bei anderen Unternehmen, die im Minus stecken.

    Hätte der SWR Zugriff auf Milliarden Mehreinnahmen, müsste er für 2013 nicht 45 Millionen Minus ausweisen. Das ist eine simple Rechnung. Die 45 Millionen Minus berechnen sich übrigens aus 1.171,7 Millionen Euro Einnahmen (da ist der Rundfunkbeitrag dabei) minus 1.219,1 Millionen Euro Ausgaben.

    Bestimmt hofft der SWR auf mehr Gebührengelder in der Zukunft, die er ausgeben kann. Ändert aber nichts daran, dass er dieses Geld jetzt nicht hat und nicht Milliarden zugreifen kann.
     
  10. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.752
    Zustimmungen:
    5.163
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Jahresbilanz: SWR mit über 45 Millionen Euro im Minus

    Hast Du eine Rückerstattung der seit Umstellung auf die HHA zuviel gezahlten Beiträge erhalten? Werden die Beiträge um die dadurch entstehenden Mehreinnahmen wenigstens zukünftig entsprechend gesenkt?

    Wenn Du keine der beiden Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann habe wohl eher ich Recht.
     

Diese Seite empfehlen