1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Jack Ryan: Shadow Recruit

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 13. Juli 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    928
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Nach Alec Baldwin („Jagd auf Roter Oktober“), Harrison Ford („Die Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“) und Ben Affleck („Der Anschlag“) ist „Star Trek“-Captain Chris Pine nun der vierte Hollywoodstar, der Tom Clancys CIA-Analysten Jack Ryan auf der Kinoleinwand verkörpert. Dabei ist Kenneth Branaghs Spionage-Thriller „Jack Ryan: Shadow Recruit“ allerdings der erste Film des Franchise, der nicht auf einer konkreten Vorlage des 2013 verstorbenen Bestsellerautors basiert. Stattdessen haben die Produzenten ein vielversprechendes Skript, in dem es ebenfalls um einen Geheimdienst-Analysten geht, auf den schon etablierten Agenten ummünzen lassen und erzählen in ihrem Reboot nun von dessen Anfängen. Mit Chris Pine wurde dafür ein hervorragender Jack Ryan gefunden, den wir sehr gerne auch in möglichen Fortsetzungen wieder in der Rolle sehen würden. Aber die dünne Story von „Shadow Recruit“ wird dem für dieses Genre überraschend differenziert ausgestalteten Protagonisten leider nicht gerecht.


    Und wieder sind es die Bösen Russen, die einen Agenten wieder in die Spur bringen, Jack Ryan. Chris Pine macht seine Sache ordentlich, Kevin Costner ist wie immer souverän, daneben wirkt Keira Knightley leicht hölzern in diesem Agenten Krimi. Die Handlung ist eher dünn, das Drehbuch strotzt auch nicht vor Logik, die Spannung ist aber vorhanden. Wer kurzweilige, logikfreie Unterhaltung mag, der wird ordentlich bedient. Mehr als eine 6/10 kann ich dafür aber nicht geben!


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen