1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Franclin, 12. Februar 2006.

  1. juppderwall

    juppderwall Gold Member

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Nach Aboaschluss direkt per Mail kündigen - null problemo.
     
  2. yves78

    yves78 Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Hallo Grüße an alle.

    Ich habe ebenfalls mein Abo gekündigt. Das gekündigte Abo läuft zum 31.03.06 aus -> am 06.02.2006 war die KUE bei Premiere (lt. Rückschein). Warte nun seitdem auf die Bestätigung.
     
  3. doebero

    doebero Senior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Faxen und Mail geht genauso gut , spart euch das Geld für den Brief !
     
  4. Litafan

    Litafan Silber Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Meine Kündigung war am 23.01 laut Rückschein bei Premiere. Kündigungsbestätigung kam 16.02 datiert im Brief auf 08.02. Wer da nun so lange gebraucht hat bis sie ausgedruckt und zugestellt war keine Ahnung. :D
    Leider keine Freimonate hinten dran. Oder kommt da ein Extra Brief? Kann mich an meine letzte Kündigung nicht mehr ganz entsinnen..
     
  5. spaceman

    spaceman Board Ikone

    Registriert seit:
    5. November 2001
    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    212
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Genau das selbe bei mir
    Das ABO endet am 31.03.06 .
    Die Kündigung per Einschreiben ging am 02.02.06.per Einschreiben raus.
    Die Kündigung wurde von Premiere (lt.telef.Nachfrage und Sendungsstatus) am 13.02.06 in Empfang genommen.
    Ich warte seitdem auch auf die Kündigungsbestätigung seitens Premiere.
    gruß spaceman
     
  6. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Franclin fragte:
    Ja klar.

    [​IMG]

    Bamberger meinte:
    Von einer Kündigung per E-Mail rate ich ab. Das Einschreiben ist immer noch der beste Weg.

    prodigital2 meinte:
    Bei einem Einschreiben ohne Rückschein sollte man eine Laufzeit von drei Werktagen einkalkulieren. Ich finde es sinnvoll, eine Woche vor Ablauf der Frist das Einschreiben zur Post zu geben.

    Franclin schrieb:
    Naja, Premiere hat drei Millionen Kunden. Mindestens die Hälfte davon haben ein "grosses" Abonnement und nicht nur Premiere Start. Man muss ja nicht gleich "Komplett" buchen. Ein Spielfilm-Abo kostet z.B. 28 Euro im Monat - das finde ich ganz bezahlbar. Andere Pay-TV Veranstalter sind deutlich teurer (obwohl es in letzter Zeit einen Mitbewerber gibt, der Top-Filme und Live-Sport zusasmmen für 20 Euro im Monat anbietet - jedenfalls für Satelliten-Kunden innerhalb der Zielgruppe.)
     
  7. Superabo

    Superabo Senior Member

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Ich kündige immer sehr zeitig per E-Mail, hat immer geklappt.
     
  8. yves78

    yves78 Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Musste heute anrufen da die TV Digital Ausgabe 4 für mein 20 Euro Abo nicht geliefert wurde. Das Fräulein bestätigte mir die Kündigung schon mal.
    Ich hoffe das ich es auch bald schriftlich habe.
    Übrigens sie meinte ich hätte ein Premium Abo, sicher das RBC Abo. :D
     
  9. NullBock?

    NullBock? Silber Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    354
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Ich behaupte mal, wenn man die ganzen Thread über Premiere so liest ist man bei denen nie auf der sicheren Seite, jedenfals nicht wenn man kündigen will.
     
  10. SilentJay

    SilentJay Senior Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Nokia d-box 2
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Ähh... vielleicht solltest du das nicht nur schreiben, sondern den ganzen Thread auch tatsächlich mal lesen. Ich hab nur die letzte Seite gelesen, und alleine da schreiben schon mehrere, daß sie keine Probleme hatten...

    Ein paar Gedanken meinerseits:
    Wer 5 Minuten vor Ablauf des Abos kündigt, der könnte natürlich Probleme kriegen. Ist logisch. Und nicht auf Premiere beschränkt. Ich hab lange bei einer Versicherung gearbeitet, wo auch dauernd gekündigt wird. So lange die Kündigung frühzeitig vorliegt (und evtl. zusätzlich per Fax oder Email, falls ein Brief tatsächlich mal verschwinden sollte), gibt es keine Probleme... auch wenn die Sachbearbeiter mal etwas hinterherhinken, weil die halbe Abteilung krank ist.

    Bitte nicht persönlich nehmen, aber die meisten Menschen sind halt erstens doof (oder zumindest ignorant), und zweitens ungeduldig. "Ich hab gestern meine Kündigung abgeschickt, und hab noch keine Bestätigung. Wie lange dauert das denn bei euch??" *stöhn*

    Eine Kündigung bei einem großen Unternehmen läuft generell so ab:
    Postweg: 1-3 Tage; kann auch länger dauern
    Poststelle bis zuständige Abteilung: 1 Tag
    Abteilung bis Sachbearbeiter: mindestens 1 Tag
    Bearbeitung/Maschinelle Kü-Bestätigung veranlassen: 1 Tag
    Bestätigung Drucken (oft außer Haus): 1 Tag
    Versandablauf: 1 Tag
    Postweg: 1-3 Tage

    Das sind MINDESTENS 7-11 Werktage (also 2 Wochen). Desweiteren gehören Kündigungen gewöhnlicherweise NICHT zur Priorität, was das bearbeiten von Kundenwünschen angeht. Wenn zu viele andere Sachen vorliegen (Anträge, Rückfragen, etc.), bleiben die Kündigungen erstmal liegen. Man kann also getrost einen Monat abwarten bevor man sich irgendwelche Gedanken über eine fehlende Bestätigung machen braucht. (Im Idealfall kann's natürlich auch nur ein paar Tage dauern...)

    Ich hatte anfang Februar per Email, und vorsichtshalber zusätzlich über das Kontaktformular auf premiere.de (eingeloggt) gekündigt, und hab meine Bestätigung letzten Montag erhalten. Alles prima.

    Und wo wir schon dabei sind - meine Abo-Aktivierung lief problemlos, austausch meiner Karte (wg. Anbieterwechsel) lief problemlos, und selbst bei einem Hotline-Anruf wurde mir prima geholfen. In anderen Worten - ich hatte noch nie Probleme mit Premiere (5 Jahre lang). Da mag zwar der ein oder andere von euch staunen, aber sowas soll's doch tatsächlich geben. (Nur schreibt das hier natürlich keiner, wenn alles in Ordnung ist...) Aber ich gehöre auch nicht zu der Sorte, die sofort hier ins Forum rennen und toben als ob die Welt gleich untergeht, nur weil ein Pixel mal 'ne zehntelsekunde stehen geblieben ist... :rolleyes: