1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Franclin, 12. Februar 2006.

  1. Markus Krecker

    Markus Krecker Lexikon

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    30.721
    Zustimmungen:
    880
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett + HD
    Sony KD-65XD7505
    Anzeige
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Ich habe mein WM Abo dass ich als dritt Abo nutze auch per Fax gekündigt, nach ca. 4Wochen war die Kündigungsbestätigung da!
     
  2. Bamberger

    Bamberger Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Kündigung per e-Mail reicht immer. Hier hat man ja auch noch eine Sendebestätigung. Warum soll man unnötiger Weise Geld für das Einschreiben ausgeben.
     
  3. Roquet

    Roquet Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Email Sendebestätigung? Da steht aber nichts vom Inhalt dieser geschriebenen Mail drin, das ist als Beweis nicht genug
     
  4. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    16.306
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Giga TV 4 K Box
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Dies gilt aber auch für Faxbestätigungen und für Einschreibebriefe. In dem Brief könnte auch ein leeres Blatt drin sein! :eek:;):D

    Am besten lange vor den sechs Wochen kündigen, dann bleibt noch genügend Zeit eine zweite Kündigung zu schreiben. :):wüt::wüt:
     
  5. Frank_T

    Frank_T Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Kündigung per öffentlicher Zustellung mittels Postzustellurkunde. Kostet nicht viel mehr als ein Einschreiben mit Rückschein, hat aber den Vorteil, man kann den Inhalt und den Zugang kraft Urkunde beweisen. Da braucht es keine Kündigungsbestätigung seitens Premiere mehr.

    Auch gut geeignet gegen den "Kartenschwund" dem Premiere regelmässig verfällt.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    54.181
    Zustimmungen:
    13.238
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Na ja...Kündigung per Postzustellungsurkunde sind dann doch die berühmten Kanonen auf Spatzen.

    Mit genügend Zeit, am besten unmittelbar nach Abschluß des Abos ne Mail an "Premiere", mit Kündigung und Bitte um schriftliche Bestätigung. Hat bei mir immer geklappt und kostet überhaupt nichts.

    Was das Einschreiben angeht...natürlich kann theoretisch auch ein leeres Blatt im Umschlag sein und "Premiere" deswegen das Abo um 12 Monate verlängern. Aber dagegen spricht der "Anscheinsbeweis". "Premiere" müsste plausibel (!) erklären können, warum ein kündigungswilliger Kunde ein "Spaßeinschreiben" mit leeren Blatt geschickt haben soll. Das Einschreiben kostet ja so oder so, ergo macht es keinen Sinn, statt Kündigung ein leeres Blatt zu schicken. Damit reicht der Zugang des Einschreibens aus, um aus der Nummer rauszukommen.
     
  7. horud

    horud Lexikon Premium

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    52.316
    Zustimmungen:
    30.619
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Apple TV 4 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime, Netflix, DAZN, Disney+
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Is jetzt nicht dein Ernst, oder? Warum nimmst Du nicht direkt nen Rechtsanwalt, der das Schreiben persönlich auf Koflers Schreibtisch legt?

    Meine Güte, wenn man Zeit genug hat (und die sollte man bei 12 Monaten Laufzeit doch haben) reicht ein einfaches Fax, eine einfache Mail oder ein einfacher Brief.

    Hat bislang immer geklappt. Und wenn nicht, anrufen, nachfragen, nochmals faxen.

    Da muß man doch nicht so ein Tam-Tam veranstalten. :rolleyes:
     
  8. Roquet

    Roquet Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Was für Drama hier wegen den Kündigungen! Man kann es auch echt übertreiben!
     
  9. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.461
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Wenn man bedenkt, wie viele schon Schwierigkeiten hatten, kann man das wohl schon verstehen...wobei ich in diesem Punkt auch noch nie mit Mail-Kündigung Probleme hatte...das Zauberwort ist "rechtzeitig" darum kümmern...
     
  10. Roquet

    Roquet Guest

    AW: Ist man mit einer eingeschriebenen Kündigung auf der sicheren Seite?

    Ich meine das Drama mit PZU! Ist sehr übertrieben, da reicht ein Einwurfeinschreiben dicke aus oder ein Fax. Bisher hatte ich nie Probleme gehabt.