1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. Oktober 2015.

  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.759
    Zustimmungen:
    7.863
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Doch, viele können PDF. Aber auf einem 6 Zoll Display schaust du dir keine ganzen DIN A4 Seiten an.
    Ansonsten werden die in dem Format versorgt welches dein Anbieter nutzt, bei Amazon zB. AZW3. Die Bücher sind dann aber verschlüsselt und nur auf deinem Gerät lesbar.
     
  2. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky, Streaming Dienste und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.325
    Zustimmungen:
    3.018
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Korrekt. Die Preise sind (zumindest in Deutschland dank Buchpreisbindung) unverschämt. Allerdings ist es zumindest bei den Leuten die ich kenne so, dass entweder aus der Onleihe gelesen wird oder zu günstiger Indi-Litartur gegriffen wird.
    Beststeller werden in der Regel nicht gekauft, sondern anderweitig beschafft.
    Machen wir uns nichts vor. Genug "kriminelle" Energie voraus gesetzt und die Fähigkeit Google zu nutzen, bekommst du für rund 100 EUR (Reader + 1 Monat Premiumzugang bei eine One-Click Hoster) innerhalb weniger Stunden ein Bucharchiv, dass jede normale Bibliothek deklassiert und viele nutzen die Möglichkeit. Letztendlich befürchte ich, dass zumindest in Deutschland das Verlagswesen erst durch das selbe tiefe Tal der Tränen gehen muss, wie einst die Musikindustrie ehe sie attraktive Preise und auch Leihmodelle realisieren.
     
  3. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    14.322
    Zustimmungen:
    1.885
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Irgendwann werde ich mir sicher auch ein solches Gerät gönnen. Da ich aber momentan vor allem Zeitschriften lese, bevorzuge ich ganz klar die gedruckten Versionen. Ich liebe einfach das Gefühl, ein tolles Magazin im Zeitschriftenhandel oder im Abo erstanden zu haben. Ein Kindle oder ähnliches wird erst interessant, wenn sich der Schwerpunkt mal wieder auf Bücher veröagert - und selbst dann müssren erst mal die ungelesenen Exemplare im Regal "abgearbeitet" werden.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    122.080
    Zustimmungen:
    8.790
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Kannst Du bei Deinem Reader die Schriftgröße nicht ändern? bei meinem geht das problemlos (und ich nutze nur PDFs). Problematisch wird es nur bei Zeitschriften weil diese Bilder enthalten.
     
  5. Juramix

    Juramix Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Einen E-Reader besitze ich, unterwegs nutze ich jedoch lieber die Lese-Apps auf dem Smartphone. So brauche ich nur ein Gerät mitzunehmen.

    Ein zusätzlicher Vorteil von E-Readern ist aus meiner Sicht ein Wörterbuch, dass mir auch bei unbekannten englischen Worten rasch weiterhilft (geht sogar mit einigen Schwierigkeiten auch bei Apps). Auch die rasche Verfügbarkeit ist öfters ein Vorteil.

    Der größte Nachteil ist aus meiner Sicht der Preis für E-Books in Deutschland. Ein gedrucktes Buch kann ich zudem weiter geben, verschenken usw. Meine Familie hat es lieber haptisch, Bücher zum Anfassen...
     
  6. John22

    John22 Gold Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Das schränkt E-Book Reader aber auf Romane ein. Die meisten meiner Sach-/Fachbücher haben Grafiken und Bilder und die vor allem in Farbe.

    Daher nutze ich auch für meine paar E-Books im PDF-Format auch den PC, verwaltet über Calibre.
     
  7. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.111
    Zustimmungen:
    754
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Darüber berichten die Anbieter / Verkäufer von E-Readern normalerweise nicht,
    Google-Suchtext: Spionage mit E-Readern :(

    Schon vor über zehn Jahren wurde über die Entwicklung von einem ferroelektrischen Farb-LCD (FLCD) berichtet, welches bei direkter Sonnenbestrahlung ein mit einem Farbdruck vergleichbare Darstellung ermöglichen sollte. Leider werden solche Displays heute noch nicht eingesetzt (Herstellung zu teuer?).
     
  8. Olligator

    Olligator Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Ich benutze zum lesen jeher ein iPad mini 2 und iBooks ist für die Bücherverwaltung einfach ein geniales Tool. Persönlich habe ich nie verstanden, warum ich einen eBook-Reader like Paperwhite, Kobo, Tolino etc. benötige. Ich habe keine Probleme mit den 300g eines iPads, habe wie beim Buch ein farbiges Cover und mit einer Anti-Reflex-Folie auf dem Display auch kein Problem, in der Sonne zu lesen. Wobei ich im Garten, auf meinem Grundstück und mit meinem Kind auch andere Dinge zu tun habe, als zu lesen...

    Das sind aber eben meine Beweggründe für ein iPad als eReader. Die Beweggründe liegen da wohl bei jedem wo anders.

    Grüsse Olligator
     
  9. Defendor

    Defendor Senior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    Bei mir fängt es schon bei den Preisen der Reader an.
    Ca. 100€ für einen ordentlichen Reader und bei den digitalen Büchern fast die identischen Preise wie bei der gedruckten Variante. Nein danke da verzichte ich gerne, von DRM-Problematiken noch garnicht zu sprechen.
     
  10. wegra

    wegra Gold Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    669
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    technisat receiver, pace sky receiver, fire tv, tv samsung+phillips,
    sky ohne sport, magine, telekomrouter w504 speedport
    AW: Ist der Hype um E-Reader und E-Books vorbei?

    ich möchte meinen ebook-reader nicht mehr missen. Wenn ich mir vorstelle, das alles was ich lese, als gedruckte Bücher herumschleppen zu müssen, nein Danke!
    Die Hintergrundbeleuchtung ermöglicht es vorm Einschlafen zu lesen, ohne dass man den Partner durch die "Festbeleuchtung" im Schlafzimmer stört.

    Zum Thema: ich sehe auch keine Veranlassung, den jetzigen Reader zu ersetzen solange er funktioniert.
     

Diese Seite empfehlen