1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist DAB Plus ohne Fördgelder verloren?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Februar 2019.

  1. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.678
    Zustimmungen:
    700
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Wer sich wirklich für das Thema interessiert, kann das 56-seitige Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 17.01. lesen, das im NRW-Thread verlinkt wurde. :cool:

    Popcorn bereithalten. Da geht es heiß her. Dagegen ist unser Forum harmlos. :D

    tl;dnr: Es wird wohl auch in Nordrhein-Westfalen bald ein buntes Privatradio-Angebot über DAB+ geben. Anvisiert ist als Starttag der 1.1.2020. Ganz ohne Fördergelder. :winken:
     
  2. tv--satt

    tv--satt Board Ikone

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.428
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    dvb-t (1) aber nicht. das bild war grottig- viel schlechter als dvb-s- SD
    dass dab+ im klang mäßig abschneidet ist der trend der zeit.....quantität über qualität.
    dass die leute das nicht kaufen, liegt auch daran....der "mehrwert" von 20 empfangbaren stationen die die selbe playlist haben und die selben seichten schmähs ablassen ist enden wollend.
    im gegensatz zu mäßigem klang. am samstag lief in Ö1 eine direktübertragung von der staatsoper in wien....also da brauchts dabHD damit das den ukw klang einholt....
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.034
    Zustimmungen:
    1.494
    Punkte für Erfolge:
    163
    Man kann auch „Äpfel mit Birnen“ vergleichen. DVB-T hatte gegenüber analogem, terrestrischen TV einen echten Mehrwert: Mehr Programme mit besserer Bildqualität. Die Umstellung von DVB-T zu DVB-T2 HD hat dann den Mehrwert von (meist) noch mehr Programmen in (meist) hochwertiger HD-Qualität.

    Bei DAB(+) muss man also mit dem jetzigen, am weitesten verbreiteten UKW-Empfang vergleichen, um einen Mehrwert feststellen zu können. Der „Mehrwert“ besteht da in „Quantität statt Qualität“!!!
     
  4. Wechsler

    Wechsler Gold Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    93
    In der Regel ist die Digitalisierung einer alten Technik der Vorbote für das baldige Ende dieser Technik insgesamt.

    Der beliebte terrestrische FM-Rundfunk ist noch nicht ganz am Ende, deshalb verweigert er sich noch beharrlich. ;)
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.034
    Zustimmungen:
    1.494
    Punkte für Erfolge:
    163
    Oder man diktiert zwangsweise das Ende der alten Technik, ohne einen adäquaten Ersatz zu haben. Oder wie werden jetzt die mit LW/MW/KW übertragenen und weltweit überall (je nach Sendeleistung und Ausbreitungsbedingungen) mit einfachster Technik empfangbaren Programme womit ersetzt???
     
  6. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.678
    Zustimmungen:
    700
    Punkte für Erfolge:
    123
    Internet. Für die Jugend von heute ist das "einfachste Technik", weil sie eh 24/7 online sind.
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.034
    Zustimmungen:
    1.494
    Punkte für Erfolge:
    163
    Einfachste Technik meinte ich wortwörtlich, also unabhängig von anderen Umständen wie Internetverfügbarkeit und Stromversorgung ist im schlimmsten Fall sehr nützlich.

    Naja, wer rechnet schon mit Katastrophen, wenn er gemütlich mit ständiger Internetverbindung durch die Welt wandern kann. Muss nichtmal eine Katastrophe sein, um dieses oder jenes vom weltweiten Internetangebot nicht (mehr) nutzen zu können.
     
  8. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky, Streaming Dienste und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.308
    Zustimmungen:
    2.990
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    Für den Katastrophenfall ist DAB+ aber genauso ungeeignet. Da wäre die Mittelwelle das Mittel der Wahl gewesen, aber die hat man ja abgeschaltet, obwohl Sie im Katastrophenfall wirklich die dann tatsächlich notwendigen Eigenschaften von Reichweite, Empfangbarkeit und Verständlichkeit mitgebracht hätte.
     
    Medienmogul, duddsig und DVB-T2 HD gefällt das.
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.028
    Zustimmungen:
    2.374
    Punkte für Erfolge:
    163
    Da muss ich widersprechen. Statt "ehrlichen" und knackigen Bildern mit 60 dB S/N von Grundnetzsendern gab es mit DVB-T nur noch Pixelmatsch. Von den 4 Privatsendern, die gar nicht auf DVB-T umgestellt haben, mal ganz abgesehen.
     
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.034
    Zustimmungen:
    1.494
    Punkte für Erfolge:
    163
    Kann im Einzelfall an der Empfangssituation und an der Empfangstechnik gelegen haben, dass man DVB-T so schlecht empfangen hat. Pixelmatsch war es jedenfalls mit halbwegs damals aktuellen LCD-TVs nicht und auch nicht bei alten Analog-TVs über SCART, wenn man einen etwas besseren DVB-T Receiver verwendet hatte, als einen der untersten Preisklasse.
     

Diese Seite empfehlen