1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist DAB Plus ohne Fördgelder verloren?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Februar 2019.

  1. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.032
    Zustimmungen:
    1.493
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Merkwürdig, bei uns in Berlin werden fast alle in Berlin gesendeten UKW-Programme auch als DAB+ gesendet, aber ich kenne kaum jemand im weitreichenden Bekanntenkreis, der deshalb ein DAB+ Radio benutzt oder gar DAB+ kennt.

    Klar, wer in Grenzgebieten problemlos mit DAB+ eine Bereicherung der empfangbaren Radio-Programme durch ausländische Programme hat, sieht das vielleicht anders.
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    456
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich kenne zwei.

    Mein Nachbar (doch schon in der zweiten Hälfte der 70er Jahre, hatte ihn etwas jünger geschätzt) hat DAB in der Küche (Bose Waveradio) und im Mazda. In der Küche mumpft darüber 88acht, das hätte er genauso schlecht auch auf UKW haben können. Im Auto wusste er gar nicht, dass DAB drin ist, er hatte die Vollausstattung wegen der vielen Lautsprecher gekauft (mein Nachbar ist klarer Anhänger der "viel hilft viel"-Philosophie, er hatte auch schoon vor zig Jahren für 5 kEUR einen 60-Zoll-Fernseher im winzigen DDR-Plattenbau-Wohnzimmer stehen und über das bleischwere 18-Zoll-Laptop, dass kaum je genutzt wurde, freut sich nun meine Mutter, da Nachbar freilich wieder was aktuelles brauchte). Ich fummelte ihm mal DAB aus dem Mazda-Menü hervor, erschauderte über das grell-kratzige Gezischel und er meinte, schalt mal wieder so um wie es war, da weiß ich, wenn ich an die Ostsee fahre, wo welches Programm ist.

    Mein Patenonkel (85) hat auch DAB, so ein kleines Noxon dradio 100 mit schrecklichem LC-AAC-Bug. Es steht glaube ich im Schlafzimmer, ob er es nutzt, weiß ich nicht. Mein Patenonkel ist aber auch kein "normaler" Radionutzer, er war Rundfunk-Studiotechniker und ist bis heute (85!) moderner Technik offen gegenüber. Vorige Woche kam der erste Anruf vom neuen Android-Smartphone (das Windows-Phone fliegt raus), er hat gerade das bitgenaue S/PDIF-Interface wieder in einem älteren Rechner gangbar gemacht und beginnt, seine DAT-Bänder auf Festplatte zu überspielen. Radio hört er wenn überhaupt eigentlich online. Zwei Telekom-Mediareceiver stünden auch noch bereit.

    Von "normalen" Menschen kenne ich allerdings auch im gesamten Umfeld niemanden, der DAB gezielt besäße oder nutzen würde. Eher UKW-Kabel, da, wo es noch geht.
     
    Kai F. Lahmann und DVB-T2 HD gefällt das.
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.032
    Zustimmungen:
    1.493
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich kenne uns (meine Frau und mich, unsere drei Kinder haben schon längst ihren eigenen Haushalt) und wir haben ein DABMAN i200 DAB+ Radio, was kaum genutzt wird, auch von mir nicht häufig.;)
     
  4. Wechsler

    Wechsler Gold Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das ist etwas, was ich absehbar nie mehr im Leben tun werde. Unabhängig vom Übertragungsstandard. Ich werde wohl auch nie mehr einen Pager oder ein Telefon mit Schnur kaufen, obwohl ich mich dafür vor 25 Jahren durchaus noch begeistern konnte. ;)
     
    KL1900 gefällt das.
  5. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    1.867
    Punkte für Erfolge:
    163
    DAB+ nutze ich vor allem im Auto, vor der Haustür oder auch mal auf dem Balkon. Im Haus selbst höre ich Radio via Satellit und Internet. Dank Enigma2-Box funktioniert das ohne Gerätewechsel und die Livestreams liegen wie die Stationen im DVB-Modus auf Programmplätzen. Bei Überreichweiten läuft aber auch dort mal ein stationäres DAB+-Radio. Da dieses durchaus empfangsstark ist, konnte ich beispielsweise Ende Dezember Bayern 2 dank Unterfranken-Mux hier in 55765 einwandfrei via Zimmerantenne hören. Wenn man Rundfunkempfang nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern als Leidenschaft betrachtet ist das schon faszinierend.

    Davon abgesehen hoffe ich, dass DAB+ erhalten bleibt. Schon alleine aufgrund des viel besseren Empfangs von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur auf dem Weg zur Arbeit. Hinzu kommen ja auch noch Programme wie Schwarzwaldradio. UKW höre ich im Auto noch dort, wo es für mich Sinn macht.
     
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.032
    Zustimmungen:
    1.493
    Punkte für Erfolge:
    163
    Da aber Radio-Hören für die allermeisten das Mittel zum Zweck, dem nebenbei Hören von Musik und Nachrichten, dient, und auch nur 3...5 verschiedene Radio-Programme mal gehört werden, brauchen die wenigsten DAB+ und findet DAB+ auch kaum eine Akzeptanz, solange es UKW-Programme zu empfangen gibt.
     
  7. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    1.867
    Punkte für Erfolge:
    163
    @DVB-T2 HD Da gebe ich dir recht. Viele werden erst wechseln, wenn sie es müssen. Ich nutze schon seit über 20 jahren neben UKW auch andere Empfangswege (Seit den 90ern Satellit, seit 2002 zusätzlich Internet, seit 2011 auch DAB+), da das UKW-Angebot bei uns noch nie wirklich der Hit war.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    26.446
    Zustimmungen:
    7.324
    Punkte für Erfolge:
    273
    Was heisst "Abwechslung und Vielfalt"? Es gibt vor allem für jeden noch so ungewöhnlichen Geschmack den passenden Sender. Selbst wer Musik tibetanischer Klangschalen, abgespielt mit elfkommadreifacher Geschwindigkeit, mag, wird irgendwo im Netz seinen passenden Sender finden. (Nicht zu verwechseln übrigens, mit den tibetanischen Klangschalen, abgespielt mit achtkommasiebenfacher Geschwindigkeit!)

    Es kann also auch, statt um Vielfalt und Abwechslung, um Eintönigkeit und immer das gleiche gehen.
     
    Winterkönig gefällt das.
  9. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    14.264
    Zustimmungen:
    1.867
    Punkte für Erfolge:
    163
    Natürlich hat man beim Internetradio mehr Auswahl. Dennoch kann auch DAB+ schon eine sinnvolle Alternative oder wenigstens eine Ergänzung sein. Dies ist abhängig von den persönlichen Vorlieben und der Region, in der man lebt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2019
    Winterkönig gefällt das.
  10. Winterkönig

    Winterkönig Wasserfall

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    7.546
    Zustimmungen:
    7.781
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Samsung UE46ES6300
    Panasonic DMRHST130EG9
    Astra 19,2° Ost
    Sky Welt+Film+HD
    Fritzbox 6360 Cable
    Internet+Telefon Kabeldeutschland
    Ich liebe es immer wenn man den Bekanntenkreis als Quelle angiebt. Da wird es in Berlin auch einen geben der auch in seinen weitreichenden Bekanntenkreis viele kennt die über DAB+ hören.

    Ich kenne auch viele in meinen Bekanntenkreis die keine Tomaten essen. Und nun, was sagt das aus?
     

Diese Seite empfehlen