1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ISH entfernt VRT1 aus Kölner Kabelnetz wegen WM

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV-Konsument, 13. Juni 2002.

  1. TV-Konsument

    TV-Konsument Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Karlsruhe
    Anzeige
    Quelle: ARD-Text Seite 403

    Belgischer Sender aus Kabel genommen

    Der nordrhein-westfälische Kabelnetz-
    betreiber ish hat einen belgischen
    Sender aus dem Netz genommen. Über die-
    sen Kanal konnten die Zuschauer im Köl-
    ner Raum bislang alle Spiele der Fuß-
    ball-WM verfolgen.

    "Der Sender VRT I hat uns gebeten, ihn
    wegen urheberrechtlicher Probleme aus
    dem Netz zu nehmen", sagte eine Spre-
    cherin von ish am Donnerstag auf Anfra-
    ge von dpa.

    Einem Pressebericht zufolge gibt es
    rechtliche Probleme mit KirchMedia.
    Das öffentlich-rechtliche VRT I sendet
    in Flämisch.
     
  2. TV-Konsument

    TV-Konsument Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Karlsruhe
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Hallo
    da ist ja schon fast wie mit dem ORF in München....mal sehen wann die Dänen und Franzosen aus dem dt Kabel raus müssen. Das ist schon Wahnsinn was da abgeht, so verrückt war noch nicht mal die SED in der DDR mit den Westprogrammen. Es ist höchste Zeit dass hier durch die Politik eingeschritten wird.
    MfG
    Terranus
     
  4. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    ...zumindest als es langsam dem Ende zuging, wurde es diesbezüglich richtig locker;). Unsere geplante Grossgemeinschaftsanlage mit Satprogrammempfang wurde ein Opfer der Wende, da sich fast jeder sofort eine kleine 60er-Schüssel geholt hat.
     
  5. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    Wenn ich Kabelanschluss hätte und in Köln wohnen würde, dann würde ich auf jeden Fall gegen ish klagen:

    In der Kabelbelegungssatzung heisst es u.a.

    § 5
    Vorrangig einzuspeisende Programme
    ...
    (2) Die Pflicht zur vorrangigen Einspeisung besteht auch bei denjenigen grenzüberschreitenden Programmen, die aufgrund einer Rangfolgeentscheidung der LfR gemäß § 41 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 LRG NW weiterverbreitet werden.
    ...

    § 2
    Begriffsbestimmungen
    ...
    (3) Grenzüberschreitende Programme sind Rundfunkprogramme, die von außerhalb der Landesgrenze Nordrhein-Westfalens nach Nordrhein-Westfalen terrestrisch einstrahlen und im versorgten Gebiet der Kabelanlage terrestrisch mit durchschnittlichem Antennenaufwand empfangbar sind.
    ...

    § 3
    Terrestrisch empfangbare Programme

    (1) Ein Programm ist terrestrisch mit durchschnittlichem Antennenaufwand empfangbar, wenn es aufgrund von repräsentativen Messungen in dem von der Kabelanlage versorgten Gebiet für die Mehrheit der dort lebenden Bevölkerung mit einer durchschnittlichen Hausantennenanlage nach dem Stand der Technik zu empfangen ist. Den Messungen nach Satz 1 werden folgende technische Kriterien zugrunde gelegt:

    1.) Als durchschnittlicher Antennenaufwand gelten Antennensysteme, deren Antennengewinn, bezogen auf einen Halbwellendipol, folgende Werte aufweist:

    a) UKW-Bereich: 4 dBd,
    b) VHF-Band III: 6 dBd,
    c) UHF-Band IV: 8 dBd,
    d) UHF-Band V: 10 dBd.

    2. Für Nutzfeldstärke werden folgende Mindestwerte festgelegt:

    a) UKW-Bereich: 51 dB (µV/m),
    b) VHF-Band III: 57 dB( µV/m),
    c) UHF-Band IV: 66 dB (µV/m),
    d) UHF-Band V: 68 dB (µV/m).

    (2) Als erhöhter Antennenaufwand gelten alle Antennensysteme, bei denen die nach Absatz 1 Satz 2 Nummer 1 festgelegten Werte überschritten werden.

    Oder sind RTBF und VRT in Köln nicht mehr mit "durchschnittlichem Antennaufwand" zu empfangen ? Die Signale werden ja wohl kaum per Richtfunk zugeführt um dann u.a. über die Mini-Sender im Kölner Raum terrestrisch ausgestrahlt und im Kabel verbreitet zu werden !? Wie ist das ganze eigentlich für andere Regionen geregelt ? Dürfen in richtig grenznahen Orten die Belgier drinbleiben oder müssen die hier auch raus ? Ich denke, dass würde nur gehen, wenn die Belgier ihre eigene Sendeleistung runterfahren würden, um nicht mehr ortsüblich zu sein (also wie beim ORF)...!? Oder irre ich mich hier jetzt total ?
     
  6. CowboyBln

    CowboyBln Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Berlin
    Das dumme ist nur, dass anscheinend VRT I ja selbst die Weiterverbreitung seines Programms gegenüber ish untersagt hat (wenn die Darstellung im "Express" stimmt). Da kann man mit einer Klage gegenüber ish, bzw. mit der Rangfolgeentscheidung der LfR wenig ausrichten. Die Rangfolgeentscheidung der NRW-Medienanstalt hebelt ja schließlich nicht das "Eigentumsrecht" des belgischen Senders an seinem Programm aus...
    Ggf. könnte eine Vertragsverletzung von ish gegenüber seinen Kunden vorliegen, weil nun ja das Angebot, für das der Kunde zahlt, um einen wesentlichen (?) Bestandteil gemindert ist. Aber es sollte mich schwer wundern, wenn dies nicht über einen Passus in den AGB von ish abgefangen bzw. ausgehebelt wird...
     
  7. raschwarz

    raschwarz Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    166
    Ort:
    8°Ost, 50°Nord
    Ich bin gerade mal eben vom Stuhl gefallen, als ich das gelesen habe.
    Sehe das genauso wie Kroes: Wenn ein Sender nicht mehr ortsüblich empfangbar sein will/darf, muss er selbst die Leistung runterschrauben wie es ORF 1 vom Gaisberg gemacht hat. VRT 1(ich nehme mal an aus Genk, Kanal 44) ist ortsüblich, oder aber die Telekom hat die letzten 20 Jahre falsch gemessen. Ich traue mich ja kaum, es hier auszusprechen: Von der Kabelkopfstation Wuppertal (also W, RS, SG, teilweise ME, EN, GM), wird Holland 2, der alle Spiele live bringt (Kanal 31 aus Roermond) ortsüblich eingespeist, wird der morgen auch abgeschaltet? Schlimm genug der faule Kompromiss, seinerzeit von 3 und mehr BeNeLux Sendern in NRW aufgrund der Rangfolgeentscheidungen (weil Shopping-Sender u.a. natürlich viiel wichtiger sind), bis auf einen alle aus dem NRW-Kabel zu entfernen. Mein Tipp an alle im Rheinland: Schüssel aufs Dach, Antenne sofern noch vorhanden auf Roermond ausrichten und ISH "tot ziens" sagen!
     
  8. JCD

    JCD Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2001
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Landeshauptstadt Düsseldorf
    Sorry,mein Beitrag war in der Wut wohl etwas hart ausgedrückt....
    Hiermit habe ich das geändert!

    MfG
    Jörg

    <small>[ 13. Juni 2002, 22:26: Beitrag editiert von: JCD ]</small>
     
  9. CowboyBln

    CowboyBln Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Berlin
    smile.. naja, die wut ist ja auch nachvollziehbar.

    frage mich nur, warum die insolventen damen und herren erst jetzt darauf gekommen sind, dass die belg., holl. usw. programme grenznah auch im kabel zu sehen sind...
     
  10. TV-Konsument

    TV-Konsument Junior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Karlsruhe
    ARD-Videotext hat aktualisiert:

    Der belgische Sender RTBF 1, auf dem
    ebenfalls im Raum Köln alle WM-Spiele
    verfolgt werden können, bleibt laut
    ish weiter im Netz.
     

Diese Seite empfehlen