1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

iPhone 13: Apple stellt vier Modelle vor – ab dann sind sie erhältlich

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. September 2021.

  1. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    18.574
    Zustimmungen:
    2.453
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Allgemein betrachtet stimmt das, aber moderne Gläser, z.B. auch bei Brillen, müssen keine gleichmäßige Härte über die gesamte Dicke haben,
    so kann eine Glasscheibe mittels Produktionsprozessen nur an der Oberfläche deutlich härter gemacht werden (sog. Oberflächenhärtung) als im Inneren.
    So entsteht ein Glas welches flexibel genug ist um nicht leicht zu brechen, aber hart genug um nicht leicht zu zerkratzen. Der Herstellungsprozess ist nachvollziehbarerweise aufwendiger als bei einfachen Glasscheiben.
     
    timecop gefällt das.
  2. Pete Melman

    Pete Melman Talk-König

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    6.274
    Zustimmungen:
    3.704
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T754
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    Fernbedienung: Harmony Elite
    Smartphone: LG V40 mit internem 32bit DAC/Amp (2V) ESS Sabre.
    Hm, erschließt sich mir nicht ganz.
    Hartes Glas bricht eher, als weiches. Und dünnes hartes Glas noch eher.
    Wenn jetzt die dünne Schicht zu oberst liegt, ist die Gefahr des zerspringens doch eigentlich höher.
     
  3. Pete Melman

    Pete Melman Talk-König

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    6.274
    Zustimmungen:
    3.704
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T754
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    Fernbedienung: Harmony Elite
    Smartphone: LG V40 mit internem 32bit DAC/Amp (2V) ESS Sabre.
    Also HDR 10 kann auch schon mein "altes" V40. Zudem kann ich die Lautstärke manuell aussteuern, Limiter, Low Cut Filter zuschalten, den Ton als Wave (24bit/192kHz) aufnehmen, LUTs einsetzen, im Cine-Format (Flat) abspeichern, Point of Zoom,
    Und die Aufnahmen sehen sogar auf dem 85" eines Bekannten hervorragend aus. Auf der Kinoleinwand wird's dann aber knapp.

    Ich sage ja nicht, bevor sich jetzt wieder einige aufregen, dass das keine tollen Geräte sind. Jedoch packt Apple wieder einmal vorhandene Techniken, leicht abgewandelt, in ihre Container und vergibt diesen neue Eigennamen.
    Wenn Apple sich etwas kompatibler mit anderen Gerätschaften zeigen würde, vielleicht hätte ich dann auch mal Lust darauf.
    Die Einschränkungen haben mich aber bisher abgehalten.

    In Mini-Schritten geht es ja auch schon in die richtige Richtung. Man hat ja jetzt einen Dateimanager und darf sein Display etwas individueller gestalten, aber das sind nur Kleinigkeiten.
    Achja, mangels Speichererweiterung käme für mich sowieso nur die 1TB Version in Frage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2021
  4. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    1.024
    Punkte für Erfolge:
    163
    Aus Marketing Sicht und natürlich aus wirtschaftlicher Sicht, macht Apple alles richtig!
    Das belegen ja wohl die Gewinne die Apple aus den verschiedenen Bereichen erzielt.

    Die könnten alle Preise um 25-50% reduzieren und würden dennoch Gewinne erzielen, aber warum sollten sie?
    Ob du oder ich ein iPhone kaufen, interessiert die einfach nicht.