1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 3. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.225
    Anzeige
    Leipzig - Die Meldung, dass Lebensmitteldiscounter nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichtshofes (VGH) Baden-Württemberg künftig keine Rundfunkgebühr für originalverpackte Radios und Fernseher zahlen müssen, hat nicht nur im DF-Forum hohe Wellen geschlagen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Die Frage ist wirklich wichtig zu stellen, die Antwort ist ein Witz. Am liebsten wäre diesen Leuten bestimmt wenn eine beliebige Auswahl Elektronikkomponenten, aus denen ein "Empfangsgerät" gebastelt werden kann, ebenfalls abgabepflichtig wird.

    Es wird wirklich Zeit diesem Wahn ein Ende zu setzen. Nein, ich meine nicht zwingend GEZ abschaffen. Aber diesem Verein müssen Grenzen gesetzt werden. Verurteilung vor der Tat (Abgaben für originalverpackte Teile)...echt unfassbar. Das als Abzocke zu bezeichnen ist ja noch freundlich.
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    einfach die fernsehgebühren als steuer einziehen und gut ist !
     
  4. bibineustadt

    bibineustadt Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    3.352
    Ort:
    HALLE - NEUSTADT + RHEIN MAIN
    Technisches Equipment:
    jede Menge ! ( von DSR - HD und von analog bis digital,egal ob SAT oder KABEL )
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"


    :winken: Genau !!! Und dann kann sich keiner mehr davor drücken !!! Und die sinnlosen Diskussionen gehören der Vergangenheit an.


    Gruss aus Neustadt
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Dann würde der Staat das Fernsehen bezahlen und es wäre ein Staatsfernsehen. Ich glaube man nennt das Modell welches du meinst eine personenbezogene Abgabe oder so ähnlich. Ist zwar am Ende das Gleiche, aber dann ist es halt kein Staatsfernsehen sondern immer noch "unabhängig":D

    Gruß
    emtewe
     
  6. modus333

    modus333 Platin Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    2.787
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Würden Fernseh- und Rundfunkgebühren als Steuern eingezogen, wäre die wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit, die im Grundgesetz gefordert wird,gefährdet (ich möchte mich nicht weiter darüber auslassen, wie weit diese heute noch zutrifft).
    Ansonsten sollte jeder Haushalt in Deutschland eine Gebühr bezahlen, egal ob in diesem Haushalt auch Kinder leben, die einen eigenen Verdienst haben, ob da ein PC steht oder nicht, ob ein Zimmer geschäftlich als Büro genutzt wird, ob eine Autofahrt geschäftlich ist oder nicht und was es sonst noch für Gebührendschungel gibt.
     
  7. AchimP

    AchimP Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Darmstadt
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Der Staat zieht auch die Kirchensteuer ein und wir haben nicht deswegen automatisch eine Staatskirche. Also spricht auch nichts gegen einen Einzug der Gebühren via Steuer........
     
  8. v2judas

    v2judas Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    5
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Also für mich ist die GEZ sowieso schon immer eine Steuer gewesen. Wenn ich zum Bsp. ein Auto habe zahle ich auch KFZ Steuer und nicht KFZ Gebühr.Genauso wenn ich einen Hund habe zahle ich auch Steuer und keine Gebühr.Ich zuhause muß für meine TV Geräte und das Radie zahlen . Soweit so gut. Dann muß ich noch für mein Radio auf Arbeit bezahlen.Was soll der Schwachsinn? Ich meine ich kann doch eh nur ein Gerät benutzen. Zusätzlich muß mein Arbeitgeber für den PC an dem ich täglich ca 30 Minuten arbeite auch noch mal GEZ Gebühr bezahlen . Niemand sonst außer mir arbeitet an dießem Gerät. Wenn mann jetzt die Kosten zusammen rechnet sind das über 28 EURO im Monat an GEZ Gebühr. Und das wofür. Damit uns Leute von der ARD erzählen das sie Wegbereiter sind in Sachen HDTV.Die uns erzählen wollen das Röhrengeräte angeblich immer noch besser sein sollen als LCD und Plasma.Wo Interviews mit hochrangingen Politkern zensiert werden.Wo Leute wie Kerner 16000 Euro pro Sendung bekommen?
     
  9. michaxx

    michaxx Gold Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.194
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    ... das ist ja auch das Ziel: möglichst viel aus Dir herauszupressen, um dann 7-8 Mrd zusammenzubekommen, die immer noch nicht reichen, so dass man oben drauf dann auch noch fleissig Werbung und nach 20 Uhr Sponsoring einbauen muss... scheint also ziemlich ineffzient zu sein und zu sicher selber sehr großzügig - auf unsere Kosten. In der Form gehört es einfach abgeschafft.
     
  10. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Interview: "GEZ keine Institution die Beliebtheitswettbewerb gewinnen würde"

    Weißt du wieviel der Steuerzahler den Kirchen hinterher wirft? Ein paar Mrd. sind es zusätzlich zur Kirchensteuer. Die Trennung von Staat und Kirche besteht auf den Papier, praktisch hat es kein Land konsequent vollzogen. Frankreich vielleicht am ehesten.
     

Diese Seite empfehlen