1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Internet over Koax + kabelBW (Unitymedia)

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von robbix, 6. Mai 2017.

  1. robbix

    robbix Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Derzeit nutze ich Telekom als Internetprovider und übertrage den Internetzugang über die vorhandenen Koax-Leitungen des Tv-Anschlusses von KabelBW (jetzt Unitymedia).

    Dieses Koax-Lan nutzt die Frequenz 2-30 MHZ (über Corinet HD 200 Adapter )
    KabelBW liefert sozusagen augenblicklich nur das Tv-Signal.
    Das Internet lässt sich so problemlos übertragen (schneller als Powerlan und über Stockwerke hinweg ) in den eigene Räumen.

    Frage:
    Wenn jetzt ein Mieter einzieht und einen eigenen Internet und TV-Anschluss über Unitymedia haben will, kann ich dann weiterhin mein eigenes Internet über das Koax nutzen oder gibt es dann technische Probleme ?
    Ich habe gelesen:
    Der Rückkanal (Uplink) (Unitymedia-Internet) befindet sich in der Regel im Frequenzbereich von 5 MHz bis 65 MHz
     
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    Es ist eigentlich egal, welche Frequenzen Unitymedia tatsächlich nutzt. Entscheidend ist, dass dieser Frequenzbereich als Rückkanal verwendet wird. Während das Kabel-Signal normal vom Netzbetreiber zu dir kommt, läuft der Rückkanal genau in die andere Richtung. Das Signal deiner Adapter würde also auch bei Unitymedia landen und kann dadurch im gesamten Kabelsegment zu Störungen führen.
     
  3. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Prinzipiell funktioniert das schon - wenn gewisse Voraussetzungen vorliegen.

    Damit Dein "Koax-LAN" den Rückkanal von Unitymedia nicht stört, müsste am Deinem Hausanschluss in der Antennenzuleitung zu Deiner Wohnung Rückwegsperrfilter zwischengeschaltet sein.
    Rückkanal Sperrfilter

    Sollte von der Mietwohnung eine separate Antennenleitung zum Hausanschluss führen, wäre dann dort eine Aufschaltung auf den Hausanschluss ohne zwischengeschalteten Filter möglich.

    Gibt es nur eine gemeinsame Ableitung für beide Wohnung, stehen die Chancen schlecht, dass die Antennendosen der Dachgeschosswohnung "vor" Deinen Antennendosen im Stamm sitzen...

    Noch ein Hinweis: Derzeit nutzen die Kabelbetreiber die Rückwegfrequenzen unterhalb 30 MHz nicht (von UM weiß ich das aus eigener Anschauung), da zu "verseucht".
    Im Zuge des Bandbreitenhungers könnte dieser Bereich aber aus der Not irgendwann auch genutzt werden.
    Da könnten auf Betreiber von Coax-Lan-Hardware im Hauskabelnetz, die keine Vorsorge gegen Rückwirkungen auf das Verteilnetz getroffen haben empfindliche Schadenersatzforderungen für Störungssuche zukommen ...
     

Diese Seite empfehlen