1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Interlace-Kämme bei Bewegungen

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Gunnar, 13. Oktober 2005.

  1. Gunnar

    Gunnar Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    564
    Ort:
    28816 Stuhr
    Anzeige
    Hallo,

    habe mir vor zwei Tagen einen neuen, schnelleren Rechner gekauft. Verwende die SkyStar II und den DVB-Viewer TE. Als MpegII Decoder fungiert PowerDVD 4.x. Grafikkarte ist eine RadeonX700. Alle Programme, auch HD laufen ohne ruckeln. Leider stören aber immer noch zum Teil starke Interlace-Verzerrungen (auch Kamm genannt) bei Bewegungen. Was kann ich dagegen unternehmen. Besserer / anderer MpegII-Dekoder? Wer kann mir weiterhelfen???
     
  2. kaiser.wilhelm2

    kaiser.wilhelm2 Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    D-TR
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Du kannst im PowerDVD MPEG-2 decoder das Deinterlacing anmachen.
    Der Rest liegt am Encoder auf der Senderseite - da kann man garnix machen.
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Nicht wirklich, der Encoder hat da kein Wort mitzureden, da er das Videosignal eben entweder interlaced oder progressive codiert -- abhängig von der Quelle.

    Gegen diese "Kämme" hilft eben nur ein Deinterlacer, der bei vielen Decodern integriert ist und mal mehr mal weniger gut funktioniert.

    Gag
     
  4. kaiser.wilhelm2

    kaiser.wilhelm2 Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    D-TR
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Wenn die Quelle zu mies ist oder der Encoder mit zu niedriger Bitrate und/oder Auflösung codieren muss, dann entsteht eben ein solcher massiver Kamm-Effekt - und dagegen kommt kein Deinterlacer an...
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Ähm... Der Encoder ändert nichts daran, ob das Video nun interlaced oder progressive ist. Selbst bei noch so niedriger Datenrate bleibt es interlaced, wenn es das vorher war. Es sieht zwar sch... aus, aber dadurch hat man auch nicht mehr "Kämme".

    An der Auflösung wird im DVB nur in horizontaler Richtung geschraubt. Vertikal hat man immer die vollen 576 Zeilen. Handelt es sich um ein interlaced aufgenommenes Videosignal, dann kann man an der vertikalen Auflösung auch nichts ändern.
    Für eine Änderung der Zeilenzahl muss das Video zwingend deinterlaced werden.

    Allerdings findet man manchmal stümperhaft konvertierte Videos im Internet, bei dem ein ******* genau das übersehen hat: Dann hat man fest kodierte "Kämme", die eigentlich eher "Schwämme" sind und z.T. auch Moirees zeigen ;)

    Aber im DVB wird man so etwas nicht finden. Egal, mit welcher Datenrate das gesendet wurde.

    Gag
     
  6. One

    One Silber Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    576
    Ort:
    mit drei Buchstaben
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Dafür gibt es "progressives" material, was nie kämme zeigt.
    Davon hätte ich gern mehr :)
     
  7. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    550
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Das sit falsch! Auch vertikal gibt es bei DVB andere Auflösungen (siehe
    ETSI TS 101 154)​
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Naja, man hat die Möglichkeit, mit halber vertikaler Auflösung zu senden. Aber dann findet auch kein Interlacing mehr statt.

    Gag
     
  9. SnoopyDog

    SnoopyDog Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    430
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Vernünftiges Deinterlacing können (gerade bei Live-TV) nur die allerwenigsten MPEG2-Decoder. Gute Erfahrungen habe ich mit dem neuesten Elecard Decoder (Hardware Acceleration ON + Deinterlacer = VMR) gemacht sowie mit dem nVidia DVD Decoder (leider ist die Testphase vorbei). Grafikkarte ist eine mit nVidia 6600GT Chip, der bietet auch Hardware-Unterstützung in dieser Hinsicht. Ansonsten verwende ich auch eine Skystar2 mit DVB Portal. "Kämme" habe ich schon lange nicht mehr gesehen...
    Ansonsten liegt es (wie schon von Gag gesagt) am Decoder, nicht am Encoder, ob man diese Kämme sieht oder nicht; d.h. wie gut der Decoder das Deinterlacing beherrscht.
     
  10. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Interlace-Kämme bei Bewegungen

    Naja das war mal *würde ich sagen* die meisten Videocodec haben mittlerweile einen recht ordentlichen Deinterlacer und wurden sogar auf die Verarbeitung von DVB-Streams "optimiert" bzw verbessert. So war beim Cyberlink PDVD5 Codec kein DVB anschaubar *war echt zum Kxxxxx* aber nun mit Cyberlink PDVD6 Codec ist alles bestens und den bevorzuge ich auch gegenüber Elecard oder gar nVidia.

    mfg erbse
     

Diese Seite empfehlen