1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von go2run, 10. Februar 2013.

  1. go2run

    go2run Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Manche von euch werden mich gleich steinigen und auf die Suchfunktion verweisen, weil es gibt sicher definitiv viel über mein Leiden (siehe unten) hier im Forum und dem Internet. Dennoch bin ich um nichts schlauer geworden, nach dem ich endlos viele Beiträge und Erfahrungen gelesen habe. Weil irgendwie hat jeder dann eine andere, für ihn spezifische Situation - und diese Situationen sind doch unterschiedlich.

    Deswegen wende ich mich an die Profis unter euch, mit der Bitte um Hilfe, bzw. Hoffnung auf Hilfe. Weil - ich hab eine sehr lange Leidensgeschichte hinter mir wenn es um den Sat-Empfang geht.

    Also, ich wohne in Hard am Bodensee (in Österreich, nahe Lindau in Deutschland) und habe seit Monaten eine Sat-Anlage, an der 4 Quattro-LNB's hängen. Diese Anlage teile ich mir mit meinem Nachbarn.
    Schüssel ist eine Triax (ca. 100-120 cm Durchmesser - wenn jemand genaue Angabe benötigt, werde ich gerne nachmessen), 4 LNB's Marke Inverto (so einer
    Code:
     http://www.eg-sat.net/product_info.php/info/p1564_inverto-quattro-lnb-idlb-qutl20-multi-opp-23mm-feed.html 
    ) und dem Spaun 411 Diseq-Schalter. Die Antenne hat einen Winkel von ca. 35,5 Grad (Neigungswinkel des Spiegels zum Mast der senkrecht montiert ist).

    Wenn man vor der Schüssel steht, dann sind auf dem Arm (an dem die LNB's auf der Multifeed-Schiene angebracht sind) von links nach links die LNB's so angeordnet:

    3 direkt nebeneinander (13, 16 und 19 Grad Ost, oder umgekehrt - das weiß ich jetzt nicht genau wie die Reihenfolge ist) in der Mitte der Schüssel und etwas weiter weg (nach rechts, ca 20 cm von den anderen entfernt) der einzelne Quattro-LNB für den Empfang von Intelsat-Thor.

    Mit den 3 direkt nebeneinander stehenden LNB's gibt es (seit dem der Fachmann mit dem Messgerät zum Ausrichten der LNB's da war) NULL Probleme.

    ABER - immer wieder:
    1. Beim Regen
    2. Schnee
    3. LEICHTEN Wind

    habe ich keinen Empfang beim Intelsat!
    Der Qualitätsausschlag am Reciever (Dreambox DM 800 HD PVR) für diese Satellit ist höchstens bei 5, und das bei Schönwetter ohne Wind.

    Jetzt habe ich folgende Fragen:

    1. Würde es mir was bringen, wenn ich die 3 nebeneinander liegenden LNB's (Astra 13, 16 und 19 Grad Ost) etwas mehr nach links (wenn ich VOR der Schüssel stehe) verschiebe und den LNB für 1 Grad (bzw. 0,8 Grad) West zur Mitte (bzw. zum Arm der Antenne) hinschiebe?

    2. Wenn die Antwort auf die 1. Frage nein lautet, könnte mir der Kauf von Gibertini Wave Frontier (ihr wisst schon, diese Antennen, die quasi noch eine Antenne mit vorne bei den LNB's hat) eine Besserung verschaffen?

    Ich habe einen guten Kollegen, der ca. 10 km Luftlinie von mir lebt und er hat mit einer ähnlichen Antenne (auf jeden Fall keinen Wave Frontier, sondern "hundsnormalen" einzelnen Spiegel) und er hat NIE Probleme (weder bei Schlechtwetter, Schnen, oder Ähnliches) mit dem Empfang von 0,8 bzw. 1 Grad West.

    Ich hoffe, es gibt jemand der mir weiter helfen kann. Weil ich würde die Geschichte gerne ein für alle Male positiv abschließen.

    Vielen Dank an alle die Geduld zu meinem Anliege mitbringen und für hilfreichen Tipps.
     
  2. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Wenn du deine Schüssel etwas weiter nach Westen ausrichten würdest, wäre die Signalqualität von Thor schon besser. Nur würde es auf den Eutelsat 16° auswirken.
    Welcher LNB ist denn jetzt in der Mitte (Multifeedschiene) anders gefragt:auf welchen Sat ist die Schüssel ausgerichtet??
     
  3. go2run

    go2run Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Weil die 3 LNB's nebeneinander (bis auf den vom Thor, der weiter weg ist) stehen, ist es so, dass 16 Grad Ost so oder so in der Mitte der Schiene ist. Also, egal ob es richtig ist, dass die Reihenfolge 13, 16, 19 oder 19, 16, 13 - ist die Antwort auf deine Frage 16.

    Wenn ich deinen Rat befolge und die Schüssel nach Westen drehe, dann ist es doch so, dass der LNB vom Thor dann noch weiter weg von der Mitte der Schüssel kommt, als er jetzt ist.


    Ob das eine Besserung herbeiführt....???
     
  4. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Wenn du weiter nach Westen ausrichtest auf ca.5-7° Ost und deine Antenne eine 110 ist.
    Dann wird auch der 16° Sat. noch funtzen, wenn auch mit nicht so viel Schlechtwetterreserve wie jetzt.
    Also wenn du mehr nach Westen ausrichtest (wie eben gesagt) solltest bedenken das auch die anderen LNB's weiter nach links wandern müssen und neu ausgerichtet werden.
     
  5. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Wie eben oben geschrieben ist es gerade umgekehrt. Und der Empfang wird besser
    (Spiegelung)
     
  6. go2run

    go2run Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Mir ist schon klar, dass wenn ich den Spiegel bewege, dass alle anderen LNB's nachrücken müssen. So hohl bin ich wohl nicht. Das soll aber auch nicht das Thema sein...



    Hier bin ich offensichtlich zu blöd zu...

    Mein Verständnis:
    Wenn ich hinter der Schüssel stehe, dann ist der Osten links und der Westen rechts. So schaut's bei meinem Wohnort aus. Der Thor-LNB ist dann (wenn ich hinter der Schüssel stehe) ganz links.
    Wenn ich jetzt die Schüssel nach Westen (also rechts, wenn ich hinter ihr stehe) drehe, dann bleibt mir dich der Thor-LNB hinten und wenn die Schüssel gedreht ist, muss dieser LNB noch weiter weg von der Mitte der Schüssel sein, als er jetzt ist.

    Jetzt hätte ich gerne deine Erklärung - die offensichtlich das Gegenteil besagt - warum das so ist.


    Hier schreibst du genau von dem, was ich dir oben eben geschildert habe!
    Erklär mir bitte Mal, eo ich den Thor-LNB dann hintun soll (er ist jetzt schon am linken Ende der Multifeed-Schiene wenn man hinter der Schüssel steht), wenn die 3 restlichen LNB's weiter link wandern müssen.

    Abseits von deinen Antworten, hätte ich trotzdem gerne die Antwort, ob mir ein Wawe Frontier eine Besserung herbeiführt, bzw. ob sich dessen Anschaffung für mich lohnt.
     
  7. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Wie schon gesagt Spiegelung, ich habe jetzt kein Foto davon, aber es ist ja so:Wenn du jetzt deine Schüssel nach Westen(rechts) bis1°W drehst bist du auch logischerweise mit dem LNB für Thor in der Mitte des LNB Arms die Schüssel ist auf 1° West ausgerichtet. Die anderen 3 LNB's wandern dann ab ganz weit nach rechts. Das ist so zu verstehen: Jetzt ist zB, bei deiner Anlage der Östlichste Sat der 19,2°O. und der strahlt jetzt in deinem Fall von weiter links ein (immer von hinten der Schüssel gesehen) die Strahlen (imaginär) spiegeln sich,(bildet sowas wie ein V) und der LNB dafür muss ganz nach rechts auf der Multifeedschiene sein. Die untere Spitze vom V ist der Mittelpunkt der Schüssel.
    Ich hoffe du hast es jetzt verstanden wie das Funtzt:confused: @Nelli hatte da immer eine gute Fotomontage.Wenn ein anderer User das irgent wo findet, bitte hier verlinken:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2013
  8. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Diese T90 wäre schon besser geeignet, aber wenn du ja schon eine 110 Triax hast (sind gute Antennen) und du nicht mehr als diese vier Satelitten empfangen möchtest brauchst du keine neue. Ist jetzt meine Meinung:winken:
     
  9. go2run

    go2run Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Ja, vielen Dank! Jetzt habe ich es verstanden!

    Ich war immer der Annahme, dass die Satelliten von oben (also das V ist senkrecht) einstrahlen und nicht seitlich, wie du es beschrieben hast (das V ist waagrecht).

    Dein Vorschlag würde mir also eine Besserung herbeiführen, bzw. habe ich dann keine Probleme beim Schlechtwetter mit dem 1°W?

    Wie siehts mit den anderen Satelliten aus? Dass der 19er sehr gut ist, das ist mir bekannt. Weiter oben hast du auch geschrieben, dass der 16er Probleme machen könnte. Wie schaut's mit dem 13er aus?

    Und nochmals (falls sich jemand auskennt): Bringt mir der Kauf von Wave Frontier was bei meinem Problem?

    Edit: Hab erst deinen Beitrag gesehen! Danke!

    Vielen Dank!
     
  10. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Intelsat (Thor) schwach, Region Bodensee

    Also ich gehe von meiner Schüssel aus: ist eine 120er ist auf ca.6° O gerichtet von den vier Sats die hier in Frage kommen hat der 16 ° am wenigsten Reserve. Die beiden :13 u.19,2° sind recht stark brechen auch nicht schneller weg beim Gewitter als bei einer 80 Schüssel.
    Und der 1 West ist hier bei der Konstelation auch stabil genug.
     

Diese Seite empfehlen