1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Oktober 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.111
    Anzeige
    München - Der Bayerische Rundfunk und das Insitut für Rundfunktechnik (IRT) untersuchen die Umstellung hin zu effizienteren Kodierverfahren wie MPEG 4 für das digitale terrestrische Fernsehen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Mal ne Frage, braucht Mpeg4 eigentlich stärkere Hardware ?
    Oder ist es nur ein anderes "besseres" Verfahren ?
     
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Ort:
    Gelsenkirchen
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Leider würde man eine neue Hardware benötigen, es reicht also kein Firmware-Update. :(
     
  4. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Das man neue benötigt, ist mir schon klar.
    Aber muss die leistungsfähiger sein ?
    Also ist dekomprimierung vom Mpeg4 leistungshungriger.
    Also muss da ein besserer Prozesser oder was auch immer verwendet werden.
     
  5. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    ja, die decodierung von MPEG4 ist aufwendiger als die von MPEG2 !
     
  6. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    xxx
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Bei MPEG 4 AVC werden andere Chips eingesetzt. Würde man einen normalen Prozessor verwenden, benötigte man eine höhere Rechenleistung.

    MPEG 4 ist komlexer als MPEG 2 und kann außerdem in Echtzeit derzeit noch nicht so gut sein Optimum ausreizen. MPEG 2 ist in diesem Punkt ausgereifter. Sowohl auf Encoder- als auch Decoderseite ist MPEG 4 auf jeden Fall anspruchsvoller.

    Mal gespannt, was H.265 dann bringen wird (der mögliche Nachfolger von MPEG 4).
     
  7. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Das meinte ich, die Frage ist, reicht dann ein passiver Kühlblock im Receiver noch aus. Oder haben dann auch FTA Receiver einen Lüfter drin ?
     
  8. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.621
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Da war doch was...
    Wollte nicht irgendein Hersteller ein CAM herausbringen, das einen MPEG4AVC-zu-MPEG2-Decoder beinhaltete?
     
  9. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Gibts, funktionierte aber saumäßig, weil nur iframs oder sowas ausgeben wurden. Da wurde aus 2,5 Mbit Mpeg4 = 14 Mbit Mpeg2.

    Das war Sexview HQ, der wurde aber vor 2 Tagen "Mangels interesse" wieder eingestellt.
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.010
    Ort:
    Rheinland
    AW: Institut für Rundfunktechnik testet MPEG 4

    Wenn du dir die Grafikkarten ansiehst, dann ist auch eine MPEG 4 Dekodierung technisch vollkommen problemlos mit passivem Kühler möglich, das Problem wird ein anderes sein:
    Aluminium kostet Geld. Ein guter passiver Kühlkörper ist meist teurer als ein kleiner billiger Lüfter, und sowie ein Produkt in großen Mengen hergestellt wird, da schaut man auf jeden Cent den man einsparen kann. Die Frage wird am ende also nur sein, was kühlt den Grafikchip billiger, das nötige Aluminium, oder ein Superbilliglüfter (mit allen zugehörigen Features wie Krach und begrenzter Lebensdauer)

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen