1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. Dezember 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.226
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Video-on-Demand (VoD) ist auf zahlreichen Smart-TVs bereits verfügbar. Aktuell verhandelt auch die Unitymedia-Muttergesellschaft Liberty Global Gerüchten zufolge, 50 Prozent am VoD-Anbieter Maxdome zu übernehmen. Macht es für einen Infrastrukturbetreiber denn Sinn, ins deutsche Inhaltegeschäft einzusteigen?

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ins Inhaltegeschäft einzusteigen, ist mehr denn je ein Wagnis. Durch Wettbewerb sind die Preise im Keller - siehe Amazon Prime, wo die Filme pro Jahr schon drin sind.
     
  3. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Technibox S1, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Nein das MACHT es nicht. Es könnte Sinn ergeben, aber machen kann man Sinn nicht. Ein inzwischen schon nicht mehr auszurottende Unsitte ist das. :eek:
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Umgangssprachlich macht es schon Sinn! Ob das für Dich Sinn macht, ist eine andere Frage. :D

    Nachtrag: es ist sogar so im Duden drin. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2014
  5. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.243
    Zustimmungen:
    1.244
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Wenn die Netzbetreiber damit Gewinne realisiern können dann macht es aus ihrer unternehmerischen Sicht Sinn. Wir können das mit unserem eingeschränkten "Wunschkonzertdenken" jedenfalls nicht bewerten.
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.769
    Zustimmungen:
    2.963
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Fakt ist, dass "Fakt ist" und "Sinn machen" eigentlich Anglizismen sind. In englisch kann etwas "sense maken" oder ein "fact" sein, im deutschen geht das eigentlich nicht, oder sagen wir so, im deutschen ging es lange Zeit nicht.

    Wer diese Redewendungen nutzt, sollte sich darüber im klaren sein dass es eingedeutschte Anglizismen sind. Der hat dann halt auch "Meetings" oder "commitet" sich zu etwas und kauft seinen Kaffee "to go".

    Wer also keine Probleme mit Anglizismen hat darf ruhig weiter fleissig "Sinn machen", nur wer sich über zunehmende Anglizismen ärgert der sollte es bitte lassen...;)
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    "Das macht Sinn" kommt aber nicht aus dem englischen! Diese Redewendung ist schon mindestens 40 Jahre alt! (und wie gesagt steht diese schon so lange im Duden.) ;)
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.769
    Zustimmungen:
    2.963
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Doch. Da ist die Herkunft im Detail erklärt, sogar wie sie vor 250 Jahren in England entstand, es war nämlich ursprünglich mal mit "to me" verknüpft, also "something makes sense to me" also auf deutsch "das ergibt einen Sinn für mich". Aber wie gesagt, alle Details hier: klick
     
  9. bolero700813

    bolero700813 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    4.816
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Die Frage sollte eher lauten: "Inhaltegeschäft für Netzbetreiber: Darf man das überhaupt erlauben?"
     
  10. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.829
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Inhaltegeschäft für Netzbetreiber - Macht das überhaupt Sinn?

    Wenn die Gewinne von den Nutzungsentgelten abgezogen werden, gerne!
     

Diese Seite empfehlen