1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Infos zu Satelliten-Hausanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von weyoun, 19. Dezember 2003.

  1. weyoun

    weyoun Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemntiz
    Anzeige
    Hallöchen, das ist mein erstes Posting in diesem Forum, also moin. moin allerseits

    Ich schildere gleich mal mein Anliegen:

    In unserem Einfamilienhaus leben meine Eltern , ich sowie meine beiden jüngeren Schwestern. Somit gibt es vier TV´s in unserem Haushalt. Zusätzlich kommen noch zwei Videorecorder (einer wird zukünftig durch einen DVD-Recorder ersetzt), sowie ein Anschluss für den Computer mit Fernsehkarte und ein Reserveanschluss für unser Gästezimmer.
    Macht summa summarum 8 Teilnehmer, die zwar nie im leben alle gleichzeitig gebraucht werden, aber zumindest theoretisch.
    Außerdem sollen alle dieser 8 Teilnehmer unabhängig voneinander unterschiedliche Programme empfangen können (also nicht so, dass nur vier horizontale und vier vertikale Sender empfangen können!!!)


    Nun die Frage:
    1) Ein Quattro-LNB mit integriertem Multischalter plus zwei 4-er-Multischalter mit Verstärker oder
    2) Ein Quattro-LNB ohne integrierten Multischalter plus zwei 4-er-Multischalter mit Verstärker???

    Der Verstärker in den externen Multischaltern wird wohl notwendig sein, da der Signalweg ziemlich lang ist: Sat-Schüssel auf dem Dach --> Kabel werden in den Keller zum Haus-Verteiler geführt (knapp 10 Meter) --> nach dem Verteiler weitere Kabelwege in die verschiedenen Zimmer zwischen 5 und 10 Meter.

    Ein Octa-LNB, wenn es so etwas überhaupt gibt, wird technisch schwer zu realisieren sen, da die Kabel vom Dach zum Keller bereits beim Hausbau vor fünf Jahren gelegt worden sind (keine Ahnung, ob da noch vier weitere Coax-Kabel durchpassen.

    Grundsätzlich sollte das LNB digital können (analog als Zusatz wäre auch nicht schlecht, damit man sowohl analoge als auch digitale Receiver gleichzeitig anschließen kann).

    Also, welches Equipment (sollte nicht gar zu teuer sein) wäre hier anzuraten?

    Zusatzfrage: Wie soll das mit den externen Multischaltern überhaupt funktionieren, dass alle 8 Teilnehmer unterschiedliche Sender empfangen kann? Bei einem normalen 4-fach LNB kann man doch normalerweise nur 4 verschiedene Teilnehmer anschließen, da ja nur viermal horizontal oder vertikal geliefert wird. Wenn man diese Signale splittet, dann kann man wiederum nur 4 mal horizontal bzw. vertikal empfangen, sodass mehrere Leute das zwangsweise die Polarisationsebene gucken müssen, die vor dem splitten da war.
    Wie also soll so ein externer Multischalter bitteschön dafür sorgen, dass auf einmal aus 4 gleichzeitig lieferbaren Polarisationsebenen des LNB´s plötzlich acht werden???

    Ich hoffe, ich habe mit der Frage nicht eure gute Laune verdorben ha!

    Danke!

    MfG Martin
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Hallo und willkommen !!

    Sodele mach den Kopf frei !

    Das LNB unterscheidet man in Quad und Quattro.

    Bei jedem LNB das das obere Frqenzband ( Highband das bei Astra nur digital genutzt wird )beherscht, beherscht auch das untere Frqenzband ( Lowband das bei Astra zuvor nur analog genutzt wurde, aber solangsamm auch digitalisiert wird ).

    So gibt ein Quattro LNB 4 Ebenen gleichzeitig ab:

    Horizontal High = HH
    Horizontal Low = HL
    Vertikal High = VH
    Vertikal Low = VL

    Diese 4 Ebenen werden gleichzeitig an einen Multischalter abgegeben, der dann die Signale Aufgrund der Schaltsignale des Receivers auf den einzelenen Ausgang schaltet. Dieser Multischalter sollte bei dieser Grössenordnung Aktiv sein, also mit eingebauter Verstärkung, das die Verteildämpfung aufgefangen werden kann.
    Du musst also nur mit 4 Kabeln vom Dach in den Keller ! Dort an einen Multischalter mit 4 Eingängen und soviel Ausgängen wie Du willst, 4/6/8/12/16/18 und jeder Receiver kann alles sehen und ansteuern.
    Diese 10 Meter zwischen Schüssel und Multischalter sowie die 10 Meter hinter dem Multischalter und den Receiver sind kein Problem, nur solltest Du ein hochwertiges Kabel benutzen mit doppelter Schiermung und einer geringen Dämpfung ( Conrad 100 Meter Rolle 54,-€ ).

    Dann gibt es noch die Quad LNB's die haben die Verteilung schon eingebaut, da schliest man dann die Receiver direkt an das LNB an, haben meist 4 Anschlüsse gibt es aber auch mit 8 Ausgängen, dann Müsstest Du aber wirklich mit 8 Kabeln vom Dach runter.

    Also die erste Variante ist die besser, bei dieser grösse sollte es schon eine 80'er Schüssel sein, am besten aus Alu damit keine Rostbrühe die Hausfersade herunter läuft.

    digiface

    <small>[ 19. Dezember 2003, 17:58: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  3. weyoun

    weyoun Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemntiz
    Dankeschön für die schnelle Antwort!!!

    Also ein Quattro-LNB plus aktivem Multischalter-Switch. Welche Marken für die Gesamtinstallation wären zu dann empfehlen?

    Noch was anderes: Also im Wohnzimmer sollten schon zwei Signale ankommen, damit ein Sender gesehen werden und ein anderer aufgenommen werden kann, doch jetzt das große Problem: Vom Keller führt nur ein Coax-Kabel zum Wohnzimmer!!! Also kann ich nicht so einfach zwei Sat-Receiver in diesem Zimmer installieren, sondern nur einen. Also kann ich immer nur Sender der glteichen Polarisationsrichtung aufnehmen, wie ich gerade gucke, also eine 50:50 bzw. 25:75 Chance, den Sender aufnehmen zu können, den ich will.

    Gibt es dafür eine Lösung, oder habe ich hier sie Zonk-Karte gezogen?

    Danke!

    MfG Martin
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Mit einem Kabel nur ist immer nur ein Receiver möglich. Mit einem Verteiler hast du die beschriebenen einschränkungen.
    Einzige alternative ist eine Einkabelanlage, sowas nimmt man aber nur im Notfall.

    Wenn du das beste haben willst:
    LNB: MTI
    Schalter: Spaun

    Blockmaster
     
  5. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Also ich würde sagen
    1 85cm Gibertini Schüssel ca 50 Euro
    1 MTI Quattro LNB ca 50 Euro
    1 Spaun 5/8 Multischalter ca 120 Euro
    100m Qualitätskabel ca 60 Euro
    GESAMT: ca 250 -300 Euro
     
  6. weyoun

    weyoun Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemntiz
    Dankeschön!!!

    Letzte Frage: Der Elektriker hat vor 5 Jahren beim Bau unseres Hauses Die Kabel vom Dach in den Keller sowie die Kabel vom Kellerverteiler in die einzelnen Räume verlegt (also auf Satellitenempfang vorbereitet). Nun steckte digitales Satellitenfernsehen damals aber noch in den Kinderschuhen. Wie kann ich feststellen, ob das bereits verlegte Kabel einfach oder dopplet geschirmt ist (ich will es nicht es anschneiden und anhand des Querschnittes ermitteln breites_ )
    Wie wichtig ist doppelt geschirmtes Kabel wirklich (rein von der Frequenz her ist der digitale Empfang ja nur 10 % höher als der analoge, was auf die Dämpfung nur wenig Einfluss hat). Außerdem müsste doch der Bitstrom des MPEG2-Streams eine Fehlererkennung und -korrektur haben, oder???

    Danke!

    MfG Martin
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Eine gute Schirmung ist schon wichtig, wenn der gute Mann vor 5 Jahren gutes Material verwanedet hat, sollte es doppelt geschirmt sein. Auch das Mauerwerk ist eine gute Schirmung.

    Rausbekommen kannst Du es dadurch, das es ja irgenwo anfängt und irgendwo aufhört, da mal irgendwo ein F-Stecker abschrauben, oder eine Dose öffnen und nachschauen.

    Wenn das alles nicht machbar ist, dann alles anschliesen, einstellen, auf PRO7 ( digital )gehen, DECT Tel. einschalten und in die nähe von dem Kabel damit romachen, und wenn keine Störungen auftreten dann ist es ein gutes Kabel.

    digiface

    <small>[ 21. Dezember 2003, 08:05: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  8. weyoun

    weyoun Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chemntiz
    Danke!

    Das mit dem DECT-Telefon ist eine gute Idee.

    MfG Martin
     
  9. uk710

    uk710 Neuling

    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    5
    AW: Infos zu Satelliten-Hausanlage

    auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist...

    ich stehe vor einem ähnlichen Problem.. ("Umrüstung Hausanlage auf digital).

    Derzeit gibt es verlegte Kabel aus einer analogen Anlage, die über Mltischaler und Verstärker angeschlossen sind und von dort über Kabelkanäle in die Wohnungen an jeweils eine TV-SAT Dose gehen.

    Meine Frage: wenn man den bestehenden analogen LNB gegen einen Quad-LNB tauscht, kann man die vier Kabel die zu den Wohnungen gehen (bzw. drei da nur drei Wohungen versorgt werden müssen) , einfach so an den LNB anschließen? Oder benötigt man andere Dosen, Verstärker etc..?

    Die Quad LNB Lösung wär mir die liebste, weil billigste und einfachste Lösung :)

    Danke für eure Antworten
     
  10. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    10.454
    Ort:
    Schleswig
    AW: Infos zu Satelliten-Hausanlage

    Ja, man kann. Vorhandene Multischalter und Verstärker müssen aber weg.
     

Diese Seite empfehlen