1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

In Ägypten brennen wieder die Straßen

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von selassie, 13. Oktober 2012.

  1. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ägypten: Schwere Ausschreitungen auf den Straßen Kairos - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

    Tahrir-Platz: Hundert Verletzte nach Ausschreitungen in Kairo - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

    Wie ich schon als Kommentar auf Welt.de geschrieben hab:

    War mir völlig klar, dass es so kommen muss und das wird erst der Anfang sein. Es gibt Staaten die besser mit einer Diktatur funktionieren und Ägypten, Libyen oder auch Syrien gehören dazu. Das Chaos sollten sich europäische und US-Politiker mal aufmerksam ansehen und dann sorgfältig überdenken, wie sie in Syrien weiter vorgehen wollen. Dort sollte die Türkei lieber zusehen, dass die Rebellen und Al Qaida-Terroristen nicht weiter von den Saudis und Katar über die Türkei mit Waffen und Munition versorgt werden statt von Demokratie in arabischen Staaten zu lamentieren und so ein immer größeres Gebiet zum größten Unsicherheitsfaktor seit dem zweiten Weltkrieg zu machen. Schon der Krieg gegen den Irak war völliger Wahnsinn, wie man seit Jahren immer wieder bei den neusten Anschlägen sehen kann. Und mittendrin Israel. Das kann alles nicht gut gehen. Ich denke mal in spätestens zwei Jahren brennt die ganze Region von Marokko bis Afghanistan und dann werden sich nicht mal mehr Hilfsdienste dort hin trauen (wie in Libyen heute schon) und die Menschen dort werden mehr leiden als sie jemals zuvor unter diversen Despoten gelitten haben. Bravo, dass war alles eine tolle Meisterleistung.
     
  2. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Mag sein, dass du Recht hast. Leider hat sich das Volk nicht daran gehalten und sich gegen die bestehenden Regierungen aufgelehnt. Hätte der Westen das mit massiver militärischer Unterstützung der Regimes verhindern sollen?

    Es ist richtig, dass es in diesen Ländern keine demokratische Kultur gibt und es wird sich so schnell kein stabiler demokratischer Zustand einstellen.

    Allerdings war es in Frankreich zur Zeit der französischen Revolution ebenso. Hätte der König an der Macht gehalten werden sollen, um die Toden der Revolution zu verhindern?
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Nach selassies Denke wäre Deutschland wahrscheinlich jetzt auch nach dem Morgenthau-Plan in einen Agrarstaat umgewandelt worden... :rolleyes:
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Du, jeder Staat funktioniert mit einer Diktatur besser. Da kann man jedes Problem effektiv angehen. Zu viele Rentner, zu viele Kranke, zu wenig Kinder.

    Das Problem dabei hat nur die Bevölkerung. Die muss halt schauen, auf der "richtigen" Seite zu stehen. Und die Aufrechterhalter ändern eben auch mal gerne die Grenze, die die jeweiligen Seiten definiert. Meistens wird man wohl umspringen können, bei Krankheit oder Alter wird's dann schon schwieriger.

    Weltweit gesehen gibt's ja auch eine Diktatur: Nur sind da die diktierenden Aufrechterhalter eben die westlichen Industrienationen. Und deren Bewohner halten diesen Zustand in der Mehrheit auch für ihr geburt-gegebenes Recht. Das gab's schon früher im kleinen, im Mittelalter und der herrschenden Adelsschicht. Das ganze wurde dann 1789 gelöst.
     
  5. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Deutschland kann man nicht mit den arabischen Staaten vergleichen. Deutschland hatte schon vorher mindestens ein Jahrhundert Aufklärung und auch eine Demokratie vor dem 2. WK. In den Staaten des arabischen Frühlings ist der Deckel vom islamischen Glauben geplatzt und jetzt kommen die religösen Eiferer und installieren statt Demokratien lauter Gottesstaaten.
     
  6. Privatpatient

    Privatpatient Junior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Dann steht uns ja noch ganz, ganz Schlimmes bevor.

    Aufklärung und Demokratie hat zu Hitler geführt. Wo wird der arabische Frühling dann erst enden? Hitlin oder Statler?
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Wie gut das du Privatpatient bist. Da wirst du nicht ganz so schlecht untergebracht, wenns soweit ist. :D

    Aufklärung und Demokratie haben übrigens nicht zu Hitler geführt. Aber soweit seit ihr in der Schule wahrscheinlich noch nicht. ;)
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Einerseits hat auf europäischem Boden im Mittelalter die christliche Kirche Dinge angestellt, die selbst den fundamentalsten Anhänger des Islams Angst und Entsetzen einjagen. Andererseits haben 100-150 Jahre Demokratie nicht gereicht, um die Grenze des Staates als Grenze für die Demokratiezugehörigkeit zu überwinden.

    Früher hat der Adel den Bauern alle Rechte abgesprochen, heute definiert man das über Staatszugehörigkeit. Während der Großteil der Welt hungert, definiert man in den westlichen Industrienationen Menschenwürde über elektronische Statussymbole. Es hat sich also wenig geändert seit dem Mittelalter, außer dass sich der Adel vergrößert hat. Natürlich muss und wird das irgendwann knallen.

    Es geht doch den Nationen nicht darum, dort Demokratien aufzubauen. Sondern dass der Benzinpreis an der Tankstelle nicht weiter steigt. Und da sind "Gottesstaaten" im Wege, die behindern den "freien Handel". Es gibt genauso viele "Gottesstaaten" in Afrika oder Asien (Indopazifik). Und die Angst vor brennenden Straßen hatte der französische Adel 1780 auch.

    Das blöde ist halt, diesmal sind wir auf der falsche Seite. Und diesmal will der Rest der Welt auch den Wohlstand, den wir nur dadurch halten können, dass wir den Rest ausbeuten. Und ausgelöst wird das ganze durch die neue Form der weltweiten Kommunikation. Sowas löst in jedem Land andere Ängste aus und führt zu diesen oder jenen Machtverschiebungen.
     
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Mit dem Ergebnis das es jetzt gar keinen Sprit mehr gibt.

    Man sieht ja, was jetzt in den Staaten des 'arabischen Frühlings' los ist. Terror und Tote und die Leute ersetzen ihre Knechtschaft aus den früheren totalitären Regimen mit der Knechtschaft in einem Gottesstaat. Ergebnis dadurch, verfolgt werden jetzt andere. Am Ende geht es da nur anderen besser und die Leuten dürfen trotzdem nicht die Schnauze aufmachen. In Ägypten dürfen Moderatorinnen jetzt nur noch mit Kopftuch moderieren und das ist erst der Anfang.
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: In Ägypten brennen wieder die Straßen

    Es geht ja auch um Deinen Sprit, und nicht deren Sprit.

    Und ich versteh Deine "Aufregung" darüber nicht. Immerhin dürfen Moderatorinnen noch mit Kopftuch moderieren, in anderen Ländern ist denen das Verlassen des Hauses bereits untersagt. Und in diesen Ländern spielt der Islam überhaupt keine Rolle.

    Andere Länder kennen diese Probleme überhaupt nicht, weil die nicht einmal wissen, was ein Fernseher ist. Die sind den ganzen Tag auch mit der Trinkwasserversorung beschäftigt. Warum ist Dir sowas egal? Oder interessiert Dich nicht? Oder warum willst Du daran nichts ändern? Oder glaubst, dass man nichts daran ändern kann? Und warum ist für Dich ein Kopftuch wichtiger, als sauberes Trinkwasser?

    Ja, ok. Anderes Thema - aber hast Du zum Thema Trinkwasser je ein Thema aufgemacht? Was sind also Deine realen Ängste zum Thema? Um die Menschen dort kann's ja eigentlich nicht gehen.
     

Diese Seite empfehlen