1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IFA: Flache Fernseher weiter Lieblinge der Branche

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. August 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.154
    Anzeige
    Berlin - Flachbild-Fernseher gehören auf der IFA in Berlin schon traditionell zu den Lieblingen sowohl der Hersteller als auch des Publikums.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: IFA: Flache Fernseher weiter Lieblinge der Branche

    Preis-Leistung stimmen bei S2-Receivern ja auch noch nicht.

    Man müsste S1-Geräte als "zukunftsMinderwertig" brandmarken (durch EU-Aufkleber) so das nur noch billigste S1-Geräte (<100 Euro) verkauft werden und alles ab 100 Euro ein S2-Gerät sein muss.

    Gleiches für DVB-T1. T2 ist die Zunkunft. Einen USB-T1-Stick für 20 Euro in 2-5 Jahren wegzuwerfen ist Umweltschande aber finanziell tragbar.
    Und an Leute die den schnellen Fortschritt immer noch nicht begriffen haben: T2 kann bei neuen Antennen/Muxen auch in Deutschland übertragen werden schneller als manche denken wenn freie Slots/Muxe mit T2-Antennen versorgt werden. Siehe Leipzig mit Lokal-Sendern wo andere vielleicht aufspringen und eine T2/Mux/Antenne für eine handvoll Lokal-Sender in München/Ruhrgebiet/Hamburg/... aufbauen.

    Wer ein T1-Gerät kauft (TV, SetTopBox, USB-Stick), muss per Aufkleber mitgeteilt kriegen, das es in 5 Jahre nichts mehr wert ist bzw er dann keine T2-Sender bekommt. Neue Antennen/Muxe müssen T2-fähig sein und in 5 Jahren zwangsweise auf T2 umgeschaltet werden. T1 muss als minderwertig/Altlasten usw. auf die Abstellrampe geschoben werden. Noch eine sinnvolle Forderung: T1-Sticks/SetTopBoxen/ReelBoxen/HTPCs/AldiPCs dürfen ab mengenmäßiger Verfügbarkeit von T2-Chips nicht mehr als 100 Euro kosten. Bei PCs/ReelBoxen/... darf also kein T1 mehr drin sein und das ist sehr gut so. Bei TVs müsste man sich was überlegen, aber Modulkonzepte haben sich dort leider selten wirklich durchgesetzt und die Module waren wohl meist leider wegen nur einem Anbieter krass überteuert. Da die TVs recht integriert sind und eigene Spezialchips haben, wäre früher Standartisierte Modularisierung unmöglich gewesen. Heute ist es aber digital. Man könnte also z.B. für TVs Einheits-Stecker (z.B. ein interner HDMI-Stecker) fordern über die ein Mpeg-Stream+Audio läuft und die Module für S1/S2/T1/T2/H1/H2/DMB/... von zig verschiedenen Taiwanesen-Fabriken bauen lassen und in jedem Fernseher reinstecken. Davon hätten alle etwas.

    "T1" hier als "T1-Only" zu lesen. Das T2 auch T1 kann, ist ja wohl klar. Gleiches für DVB-S1/S2.
     

Diese Seite empfehlen