1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie

Dieses Thema im Forum "Common Interface, Codierung, Softcams und Co." wurde erstellt von GoaSkin, 24. Juli 2009.

  1. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    CI+ ermöglicht es, dem Zuschauer zu bestimmen, ob er aufzeichnen, zeitversetzt fernsehen oder umschalten darf. Durch eine Verschlüsselung zwischen dem CI und dem eigentlichen Endgerät soll eine "unverschlüsselte Lücke" gestopft werden.

    Geht man nun einmal davon aus, daß man keinen Fernseher mit CI+ verwendet sondern einen Receiver. Dieser muß per SCART, RGB oder HDMI mit dem Gerät verbunden werden. Dabei würde es sich prinzipiell um unverschlüsselte Signale handeln, wobei der Receiver kaum kontrollieren kann, ob das Signal nicht der Aufzeichnung dient. Bei einer Analogen Verbindung geht das sowieso nicht.

    Also könnte man sich vorstellen, daß die Herstellung von Receivern und auch Aufzeichnungsgeräten zukünftig nicht mehr im Interesse der Elektronik- und Medienindustrie liegt. Scheibenförmige Speichermedien sind mittelfristig eh Schnee von gestern. Im Musikbereich werden mittlerweile immer häufiger USB-Sticks mit Audiodaten verkauft. Demzufolge wird man als einziges Gerät ein CI+-fähiges TV-Gerät im Wohnzimmer stehen haben - in Zukunft ohne jegliche analoge Ein- und Ausgänge. DVD- und Bluray-Player wird es nicht mehr geben, da das Breitband-Internet solche Medien verdrängt und auch bessere Möglichkeiten bietet, den Zuschauer zu kontrollieren.

    Die neuen TV-Geräte lassen sich jetzt schon in der Regel mit dem Internet verbinden. Über TV-Widgets wäre es möglich, verpasste TV-Sendungen über die Mediathek des jeweiligen Rundfunksenders abzurufen. In diesen wird der Konsument dann alles finden, was er nicht zwangsweise live zu sehen hat. Daß er auf die Idee kommt etwas aufzuzeichnen wird man technisch soweit verhindern, daß dies nur mit viel Aufwand und in delinquenter Weise möglich ist.
    Die paar Hacker, die ihre Methoden entwickeln um weiterhin aufzuzeichnen wird man dann eines Tages kriminalisieren, in dem gute Lobbyarbeit der Industrie dafür sorgt, daß "Aufzeichnen" ein genereller Straftatbestand wird.

    Und wenn deutsche Verbraucherschutzministerien Bedenken gegenüber CI+ haben, dann wird die Medienlobby darauf verweisen, daß der Einsatz von CI+ im Ausland völlig normal ist und klagen, falls ein deutsches CI+ Verbot ein Wettbewerbsnachteil bedeutet.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.824
    Zustimmungen:
    3.466
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie

    Zu teuer und nicht langlebig.


    Man kann aber auch ganz einfach auf CI+ verzichten und dann trotzdem aufnehmen wie man lustig ist.
    Niemand zwingt Dich zu CI+.
     
  3. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie

    Ein Markt, der nur noch TV-Geräte mit CI+ und keine Receiver und Rekorder bietet schon. Das ist nicht die Gegenwart aber vielleicht die Zukunft.
     
  4. panta_rhei

    panta_rhei Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie

    HDMI mit HDCP ist bereits mit Verschlüsselung und Revocation list. BR-Player haben bereits Inet-Zugangsmöglichkeit.

    Gruss Panta Rhei
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.824
    Zustimmungen:
    3.466
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie

    Es wird auch weiterhin Receiver ohne CI+ geben. Viele Hersteller springen nicht auf diesen Zug auf. Die wären schön dumm wenn sie sich ihr eigenes Geschäft mit CI+ kaputt machen würden.
    Man stelle sich vor Dream multimedia würde nur noch CI+ Receiver bauen die könnten sofort Insolvenz anmelden.
     
  6. byte

    byte Gold Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Ein Fernglas und eine gut einsehbare Wohnung gegenüber.
    AW: Hypothese zur zukünftigen Vorstellung des Medienkonsums seitens der Industrie





    Das ist definitiv eine falsche Aussage. Nicht der Zuschauer bestimmt bei CI+ sondern der Sender bestimmt was aufgezeichnet wird, zeitversetzt angesehen werden darf etc. :wüt:


    In der Frankfurter Allgemeinen ist heute 28.07.2009 dazu ein großer Artikel unter dem Titel "Hollywoods Angst vor der Kundschaft erschienen".


    Gruß
    b+b
     

Diese Seite empfehlen