1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Morkeleb, 17. Juli 2004.

  1. Morkeleb

    Morkeleb Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hi.
    Ich hab mir eine Euro 1080 aufnahme runtergeladen um sie abzuspielen.
    Wie ich dem forum entnommen habe müsste mein system ausreichen um es abzuspielen:
    P4 2,4 GHz
    Radeon 9600 Pro
    SoundBlaster Audigy 2
    1 GB Ram

    Mit aktivierem IDCT sollte es klappen, aber das tut es nicht.
    Ich habs mit WinDVD 4 und Power DVD 4 probiert.
    Beim ersteren sehe ich keinen unterschied ob ich hardware beschleunigung aktiviert hab oder nicht, beim zweiten kommt nur ein schwarzes bild, sound kommt aber ohne ruckeln rüber.
    Kann es sein daß meine Versionen zu alt sind?

    Meint ihr ich sollte mit dem System in der lage sein sowohl aufgezeichnete videos als auch (sobald ich die karte und die schüssel hab ^_^) hdtv von sat ohne ruckler abspielen können?

    Danke im Vorraus,
    Lukas
     
  2. Morkeleb

    Morkeleb Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    2
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Hi nochmal.

    Ich hab es nun mit den neuesten playern versucht:

    Power DVD 5 - nun zwar ein bild, aber arg ruckelig
    WinDVD 6 - bei dem gehts endlich! (allerdings hab ich eine CPU-Auslastung
    von um die 90% und vom Sound bin ich nicht so recht überzeugt,
    was aber auch am material liegen kann)

    Frag mich aber warum - die anderen Player sollten doch auch
    die Hardware-beschleunigung unterstützen (bei PowerDVD 5 ist sie allerdings
    grau).

    Lukas
     
  3. mx0

    mx0 Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Hamburg
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Nimm einfach mal den Media Player Classic mit dem Spiele ich auch alles ab und HDTV kein Problem... einfach bei google nach Media Player Classic suchen
     
  4. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    hi,

    hoffe du hast es noch nicht aufgegeben. ;)

    Kannst du mal deine DirectX Version posten? ..und wieviel DDR RAM du in deinem System hast. Es ist wichtig das selbst bei einem schnellen Prozessor noch gut die Hälfte des Arbeitsspeichers frei ist und nicht gleichzeitig noch irgendwelche Aktionen laufen.

    Als aller letztes poste bitte mal was für ein Netzteil du hast. Ich glaube zwar nicht das es der Fall ist, kann und darf eigentlich nicht aber es kann auch sein das dein Netzteil deinen gesamten Computer zu niedrig laufen lässt.

    Mit dem PowerDVD Player läuft kein HDTV. WinDVD hat ab Version 4 Filter für HDTV mit drin.
    Vielleicht noch ein Tipp, guck mal ob du irgendwo einen 1080i Transport Stream her bekommst (.ts Endung) und wenn der ohne ruckeln abspielt mach dir um die Euro1080 Aufnahmen keine Sorge. Das liegt mitunter auch daran das diese Streams komisch aufgezeichnet sind (umständlich). Normal müsste der Transport Stream aufgezeichnet werden. Nur momentan gibt es in Europa noch keine TV-Karten die dies können.

    Ich hoffe ich konnte helfen. :)



    CableDX
     
  5. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Äh, was hat das Netzteil mit der Rechenleistung zu tun?

    Zur Sache: Ich habe einen Athlon XP 1700+ (1433MHz) und eine Radeon 9600XT. Bei mir hat Euro 1080 ca. 30 % CPU Auslastung (wenn sich DVB Viewer TE nicht gerade verhaspelt und abstürzt). Mit PowerDVD oder so habe ich aber auch noch keinen Stream abgespielt. Hört sich aber so an, als ob die Grafikkarte nicht voll genutzt wird. Mit 2,4GHz solltest Du wahrscheinlich auf 25% oder weniger Auslastung kommen. Vielleicht mal ein wenig in den ini-Dateien von den Programmen rumstöbern oder neue Treiber von ATI installieren?

    Farnsworth
     
  6. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    hi,

    ganz einfach:
    Wenn das Netzteil zu wenig Watt hat, läuft der Computer nicht so wie er könnte.
    Das betrifft den Prozessor, die Grafikarte etc. eigentlich fast alles.
    Rein theoretisch kann es nicht sein, weil das Netzteil dann irgendwann nach ein paar Monaten kaputt gehen würde, deswegen glaube ich auch nicht das es so ist.
    Dennoch machen einige beim updaten des Prozessors den Fehler das sie ein Netzteil unter 300 Watt für einen Prozessor über 2 GHz verwenden.


    CableDX
     
  7. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Wenn das Netzteil zu klein dimensioniert ist, dann passieren folgende Dinge:
    -Der Rechner fährt gar nicht erst hoch
    -Der Rechner stürzt sporadisch ab (und zwar immer dann, wenn aufgrund der höheren Leistung die Spannung einbricht)
    -Das Netzteil raucht ab

    Aber bestimmt läuft der Rechner nicht langsamer dadurch.

    Farnsworth
     
  8. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    hi,


    doch, doch glaub mir.
    Wenn viel auf einmal benutzt wird fängt das Netzteil an zu schwächeln und wie du sagst der Computer kann dann auch durchaus abstürzen, oder wie ich oben schon erwähnte das Netzteil total "abrauchen".
    Die Watt Zahl beschreibt ja nur das Verhältnis von U und I zu R. ;) Es ist ja nur eine Leistungszahl.
    Die erhöhte Leistungszahl muss nicht grundsätzlich zum direkten Absturz führen. Die meisten Bios sind so intelligent mittlerweile das sie ein Managment dafür haben, was bei einem erhöhten Wert das gebrauchte woanders abzieht, dadurch der PC aber instabil läuft und Instabilität bei HDTV ist sehr schlecht.


    Die Angaben der Firmen welches Netzteil für welchen Prozessor benutzt werden soll beziehen sich ja nicht auf den Prozessor alleine, sondern da ist Grafikkarte etc. schon mit eingerechnet.


    Kurze Erläuterung für die die sich nicht in der Elektrotechnik so auskennen:
    U=Volt I=Ampere (auch Strom genannt) R=Wiederstand

    Aber eigentlich ist das hier auch nicht das Thema.


    CableDX
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2004
  9. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Also von diesen BIOSen habe ich noch nichts gehört. Das einzige was es heute in Richtung Stromspartechnologie geht ist SpeedStep/PowerNow und die Centrino-Technologie. Hierbei wird lediglich der Prozessortakt und die Kernspannung an die Rechenleistungsbedürfnisse angepaßt. Sprich: Gibt es viel zu tun, wird der Rechner schnell, gibt es wenig zu tun wird er langsamer getaktet. Bei der Centrion Technologie werden zusätzlich nicht benötigte Recheneinheiten vollständig von der Spannung getrennt, um dort auch noch die im "Stillstand" auftretenden -nicht unerheblichen- Leckströme einzusparen. Ich glaube nicht, dass BIOSe die auf Spannungsabfälle der Netzteile reagieren existieren.
    Das kannst Du mir glauben. Ich habe technische Informatik studiert und kenne mich in Sachen PC-Technik ziemlich gut aus. Wenn Du natürlich eine Quelle für Deine Behauptung hast lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

    Apropos belehren: Die elektrische Leistung P (Watt) ist kein Vehältnis von der Spannung U (Volt) und dem Strom I (Ampere) zum Widerstand R (Ohm),sondern nur das Produkt von U und I. Also P = U x I. Wenn man den Widerstand da drin haben will fällt die Spannung raus. Da ja U = R x I ist, ist P = R x I²

    Nun wird es aber komplett OT, da der Originalposter kein E-Technik-Unterricht haben wollte, sondern nur wissen wollte, warum bei Ihm HDTV ruckelt. Und ich bin mir zu 99,999% sicher, dass es nicht am Netzteil liegt. ;)

    Farnsworth
     
  10. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: HTDV aufnahmen abspielen - ruckeln

    Herr Ohm lässt grüssen :winken: Viel mehr braucht man eigentlich von etechnik auch nicht zu wissen (vielleicht noch was von Maxwell ;) ) ..könnte nicht doch was dran sein? Wenn eine GK schwer schuften muss, fliessen doch sehr hohe ströme im agp-mode. Die müssen vom mainboard geliefert werden und wenn's da knapp wird.. vielleicht mal pci-mode probieren?

    Ich kenn mich da aber nicht so aus. Tatsache ist aber, dass anscheinend die hardwarebeschleunigung der karte nicht aktiv ist, wenn die cpu-last so hoch ist. Hier sollte man imho ansetzen..

    ps. warum nicht gleich ein lösungsansatz ;) Die beschleunigung der karte muss in der registry aktiviert werden, sonst wird das nichts (hab die entsprechenden keys gerade nicht parat).

    Wenn man, wie von @CableDX vorgeschlagen, einen transport stream hat, geht es am besten. Einigen wird sicher aufgefallen sein, dass ein livestream von der karte ruckelfrei wiedergegeben wird, eine aufnahme aber nicht. Imho liegt das an unschiedlichen modes bei windows. Bei live ist es ein push-mode während bei der wiedergabe das ganze meist im pull-mode läuft. Ich habe da auch ne ganze weile probiert und rumgelesen, denn die ruckelei ist nervig. Wenn man versucht, mit graphedit einen ts_stream zu rendern und die entsprechenden filter einsetzt, klappt das ganz gut. Wer die vollversion vom dvbviewer hat, sollte unbedingt den tsplayer ausprobieren, da der auch mit push arbeitet. Als filter natürlich die von intervideo (oder sonic z.b.).. Wenn dann die idct klappt, sieht man bei hdtv kein ruckeln (auch kein studder ;) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2004

Diese Seite empfehlen