1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HR: Betriebsrenten treiben Verlust in die Höhe

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Juli 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.843
    Zustimmungen:
    350
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Hessische Rundfunk steckt tief in den roten Zahlen. Mehr als 50 Millionen Euro machte die Rundfunkanstalt im letzten Jahr Minus. Der Verlust wird dabei offenbar vor allem auch von den Betriebsrenten in die Höhe getrieben.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Televisio

    Televisio Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    3.889
    Zustimmungen:
    2.508
    Punkte für Erfolge:
    213
    und ich dachte immer das Geld ist fürs Programm und nicht für Altersversorgung.
     
  3. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.412
    Zustimmungen:
    1.156
    Punkte für Erfolge:
    163
    War das Absicht? :D

    Ansonsten: tja, schade, aber ist ja nicht wirklich ein Verlust, weil das Geld trotzdem im Gebührentopf da ist... So können die ÖR-Intendanten und -Verteidiger ganz entspannt ihre Füße hochlegen.

    Als Intendant bekommt man doch bestimmt auch noch einen kräftigen Rentenaufschlag am Ende, oder? Sich dann als 60-Jähriger nochmal hinzustellen, wo man weiß, ohnehin nicht mehr als 2-3 Jahre in dem Job zu sein, auch wenn der Vertrag auf sechs Jahre ausgeschrieben ist, ist auch eine schöne Geschichte.
     
  4. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    5.048
    Punkte für Erfolge:
    273
    Klar, die lassen sich für das kommende Geschäftsjahr auch nicht mal annähernd berechnen und beziffern. :D
     
  5. Smolle

    Smolle Silber Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn man sich so dämlich verhält. Meine Exfirma hat schon seit Jahrzehnten das Geld für die Rente seperat Angelegt. Das Geld vermehrt sich ohne das die Firma was zu hat. Nur das Risiko haben sie das wenn die Bank/Versicherung pleite sie das ausgleichen muß. Aber da gibt es ja auch rechtzeitig Möglichkeiten.
     
  6. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    40.466
    Zustimmungen:
    2.327
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    Komisch, daß immer die Mitarbeiter und deren Bezüge Schuld sind für finanzielle Defizite.
    Niemals aber ist das Versagen des Managements Schuld.
     
    Lt_Spock, Schnellfuß und SanBernhardiner gefällt das.
  7. John22

    John22 Silber Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das Management ist immer Schuld. Wenn sie schon vor Jahrzehnten damit begonnen hätten Rückstellungen für die heutigen Renten zu bilden und zwar auf Basis Null Prozent Verzinsung, denn keiner kann in die Zukunft sehen wie dann die Zinsen sind, dann hätte es über Jahrzehnte einen Aufschrei der Rundfunkgebührenzahler gegeben, weil aus deren Zahlungen Millionensummen irgendwo ungenutzt gehortet werden.
     
  8. AgentM

    AgentM Gold Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.213
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    9 mm Taurus 92
    Automatic Glock 19
    Und schon bekomme ich wieder das Kotzen, wenn ich sehe wie Angestellten der öffentlich rechtlichen Sender horrend hohe Zusatzrenten in den Arsch geschoben werden, ohne das sie dafür Beiträge zahlen mussten und der normale Arbeitnehmer mit Durchschnittsgehalt muss mit einer mickrigen Rente auskommen, die deutlich unter der zusätzlichen Rente der ARD und ZDF Ex-Mitarbeiter liegt.
    Der Hammer dabei, alles aus Zwangszahlungen der Bevölkerung!
    Die durchschnittliche Zusatzrente zur normalen Rente, die alle EX-Mitarbeiter der öffentlich rechtlichen Anstalten erhalten liegt bei 1756 Euro!

    Unser Staat sorgt dafür das die Durchschnittsrente für normale Arbeitnehmer nach 45 harten Arbeitsjahren bei 1.379,25 Euro BRUTTO liegt (inkl. erhöhtem Rentenwert seit 01.07.2016).
    Netto bleiben da rund 1.230 Euro übrig, die man dieses Jahr erhalten würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2016
    indiansummer gefällt das.
  9. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    5.048
    Punkte für Erfolge:
    273
    Vorsicht bei der Vermischung von Durchschnitten.

    Was bekommt denn ein ehemaliger Angestellter des ÖRR mit einem Durchschnittsgehalt "normaler" Arbeitnehmer an Zusatzrente?
    So könnte man das vergleichen. ;)
     
  10. Cha

    Cha Gold Member

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das war dann wohl nix. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen