1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Himizu

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Alaska, 21. November 2013.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    HIMIZU
    Japan, 2011
    Drama Literaturverfilmung
    Produktionsfirma: Studio3/Gaga/Kodansha
    Verleih DVD:Splendid (16:9, 1.85:1, DD5.1 jap.)
    Blu-ray: Splendid (16:9, 1.85:1, dts-HDMA jap.)
    Länge: 130 (24 B./sec.)/125, (25 B./sec.) Minuten
    FSK: ab 16
    Erstaufführung: 28.6.2013 DVD & BD
    Produktion: Haruo Umekawa, Masashi Yamazaki, Mizue Kunizane
    Regie: Sion Sono
    Buch: Sion Sono
    Vorlage: Minoru Furuya (Manga „Himizu“)
    Kamera: Sohei Tanikawa
    Musik: Tomohide Harada
    Schnitt: Junichi Ito
    Darsteller: Shôta Sometani (Sumida), Fumi Nikaidô (Chazawa), Tetsu Watanabe (Yoruno), Mitsuru Fukikoshi (Keita), Megumi Kagurazaka (Keitas Frau), Ken Mitsuishi (Sumidas Vater), Denden (Kaneko), Yosuke Kubozuka (Teruhiko)

    Auszeichnungen:
    Shôta Sometani, Venedig 2011, „Marcello-Mastroianni-Preis“ für die beste schauspielerische Nachwuchsleistung
    Fumi Nikaidô, Venedig 2011, „Marcello-Mastroianni-Preis“ für die beste schauspielerische Nachwuchsleistung

    Kurzkritik:
    Von seiner Mutter verlassen und seinem Vater misshandelt, muss sich ein 14-Jähriger in einem Landstrich Japans, der von Verwüstung gekennzeichnet ist, allein durchschlagen; nur ein etwa gleichaltriges Mädchen und einige Obdachlose versuchen, ihm Rückhalt zu geben. Doch sie können ihn nicht davor bewahren, in gewalttätige Auseinandersetzungen mit Yakzuas verstrickt zu werden. Adaption eines Manga als groteske Tragödie, in der sich der Protagonist mit wütender Kraft gegen das Schicksal auflehnt.
    Sion Sono gehört zu den radikalsten, aber auch poetischsten Regisseuren, deren Arbeiten aus Japan in den Westen gelangen. Sperrige, überlange, filmisch überwältigende Werke wie „Love Exposure“ und „Guilty of Romance“ schafften in Deutschland sogar den Weg ins Kino. Seinem bisher aufwühlendsten Werk „Himizu“ ist das trotz des Festivalerfolgs in Venedig verwehrt geblieben. „Himizu“ ist eine Tragödie, absurd komisches Theater, Groteske und vor allem auch eine Aufarbeitung jüngster japanischer Traumata. Sion Sono hat nämlich Minoru Furuyas gleichnamige Manga-Vorlage aus dem Jahr 2001 ins von Erdbeben, Tsunami und der Reaktorkatastrophe von Fukushima zerstörte Japan transferiert. Getragen vom Kyrie aus Mozarts „Requiem“, Samuels Barbers „Adagio for Strings“ und der wütenden Kraft der beiden jungen Hauptdarsteller vermittelt „Himizu“ bei allen Wunden, die er dem Zuschauer zufügt, zugleich eine trotzige Zuversicht. Ein wahres Meisterwerk.
    (Filmdienst)

    Dieser Film widerspricht europäischen Sehgewohnheiten, daher glaube ich, dass er vor allem etwas für Freunde asiatischer Filmkunst ist. Von allen asiatischen Regisseuren, die ich bisher kennengelernt habe, erscheint mir Sion Sono als der extremste, der hemmungslos Übertreibungen für die Zuspitzung seiner Aussagen nutzt. In den meisten seiner Dramen geht es um Sexualität und Gewalt, beides sehr exzessiv dargestellt.

    Himizu ist als einer der "harmloseren" Filme am ehesten für ein größeres Publikum geeignet. Die Bilder der Katastrophe des Tōhoku-Erdbebens 2011 werden als Hintergrund für die Zerstörung der japanischen Zivilgesellschaft genutzt, in der Eltern nur noch an sich selbst denken und soziale Werte nur noch bei Gescheiterten und Außenseitern gefunden werden. Durch die beiden jugendlichen Hauptdarsteller, die furios spielen, kommt dann doch noch Hoffnung ins Spiel.

    Ich war mehr als beeindruckt und habe mir danach alle anderen erhältlichen Filme von Sono besorgt. Herausragende 10/10.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2013
  2. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Himizu

    Da ich Filme, wenn Untertitel vorhanden sind, nur in OmU sehe, habe ich vergessen zu erwähnen, dass es keine deutsche Synchronfassung gibt.

    Bei asiatischen Filmen empfinde ich den Unterschied vom Original zur Synchro als besonders krass, auch weil da oft ganz miserabel synchronisiert wird – vielleicht weil kein Geld da ist, aber sicher auch, weil es oft wenig Verständnis für die jeweilige Kultur gibt.

    Die Untertitel sind hier recht groß und gut sichtbar (weiß mit schwarzem Rand).
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Himizu

    Das hat einen ganz anderen Grund. Die Sprache unterscheidet sich nun mal extrem von der "westlichen" und lässt sich daher auch nicht so einfach syncronisieren. Die Texte müssen ja schließlich ganz neu geschrieben werden und deren Kulturellen eigenheiten der westlichen angepasst werden, ansonsten würde man deren Filme hier ganz ablehnen.

    Warum man hier so einen Film überhaupt verkauft wenn er unsyncronisiert ist ist mir Rätselhaft! (Zumal das Cover nicht mal darauf hinweist):rolleyes:
     
  4. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Himizu

    Eine Synchronisation kostet Geld, das wird der Grund sein. Sono ist eher ein Enfant terrible als ein Star in Japan. Aber sie hätten mindestens auf dem Cover darauf hinweisen müssen, da gebe ich Dir recht.

    Meiner Meinung nach sollte man kulturelle Eigenheiten nicht an die eigene Kultur anpassen und somit verfälschen. Wenn das jemand beim Bild praktizieren würde (im Format Anpassung an 16:9 oder digitale Veränderung der Kleidung, Farbe) wäre der Aufschrei groß, merkwürdigerweise werden in Deutschland oft beim Ton die größten Verfälschungen – auch inhaltlicher Art, akzeptiert oder gar nicht erst hinterfragt.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.606
    Zustimmungen:
    3.793
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Himizu

    Eine Snycronisation kostet natürlich Geld, aber so werden sie den Film nicht los und bekommen zurecht massenhaft Rückläufer.
    Und das ist auch gut so!
    Irgendwelche Amerikanischen Komödiene würden hier komplett floppen wenn man das nicht machen würde. Ein Witz über einen Amerikanischen Abgeordneten würde hier ja fast niemand verstehen!
     
  6. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Himizu

    Dann macht man lieber einen Witz über deutsche? Willst Du Politserien wie The Newsroom auf deutsche Verhältnisse umschreiben und in der Synchronisation die Tea-Party der Republikaner durch den Berliner Kreis der CDU ersetzen?

    Ich glaube, wir leben hier auf verschiedenen Planten, bei allem Respekt. :winken:

    Es gibt schon eine kleine Fangemeinde von asiatischen Filmen, für die sich die DVD-, BD-Produktion lohnt. Die ja nicht so teuer ist, im Gegensatz zu einer guten Synchronisation. Warum verzichten nahezu alle kleineren europäischen Länder auf Synchros? Das hat auch finanzielle Gründe.

    Sion Sono ist auch alles andere als Mainstream, der wird eh nur einer kleinen Minderheit gefallen bei der ich mal ein höheres Maß an Bereitschaft, Untertitel zu lesen, vermute.

    Und nachmal – ich kann überhaupt nicht verstehen, warum hier in Deutschland von einer deutlichen Mehrheit massivste Eingriffe in die Sprache bei Filmen teilweise stoisch hingenommen oder ignoriert werden, während Schnittberichte über Kürzungen im Sekundenbereich und das Senden falscher Bildformate (berechtigterweise) große Aufregungen erzeugen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2013
  7. BerlinHBK

    BerlinHBK Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    8.967
    Zustimmungen:
    3.292
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    DVD Recorder Panasonic DMR-EH575/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    AW: Himizu

    Das wusste ich schon.

    Das ist richtig.

    Da muss nichts umgeschrieben werden, die bekommen ihre Texte und die werden übersetzt bzw. eins zu eins synchronisiert. Normalerweise müssen die sich strickt an den Original - Dialogen halten, habe ich unter anderem mal von Splendid gelesen. Das einzige sind wohl die Emotionen/ Gefühle, die anderes vermittelt werden und somit oft ins lächerliche gezogen wird. :rolleyes:

    Warum die Synchronisation bei einigen Filmen fehlt, kann ich mir ab und an nur damit erklären, weil die Dialoge bei einigen Filmen rar gesät sind und daher für die paar wenigen Dialoge oftmals keine Synchronisation in Auftrag gegeben wird/muss (kostet ja auch Geld), weil mit den Untertiteln man den Film und deren Handlung oft auch so ganz gut folgen kann.;) Bilder sprechen oftmals für sich.

    Nur weiß ich eben nicht, wie Dialoglastig und intensiv die Handlung in diesem Film hier daherkommt?

    Die Filme werden von denen, die mit solchen im Vorhinein eh nichts anfangen können, generell abgelehnt. Da muss man nichts umschreiben/ synchronisieren, nur damit die angenommen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2013

Diese Seite empfehlen