1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Matthias K., 23. September 2004.

  1. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Anzeige
    Hallo zusammen.

    Ich erlebe hier gerade ein Phänomen.
    Meine Nachbarn betreiben zusammen eine Gemenschafts-Sat-Anlage,
    mit gemischt analogen und digitalen Recievern.

    Ich habe mich vor einiger Zeit von der Gemeinschaftsanalge abgekoppelt,
    da die absolut unter aller Sau installiert wurde und extrem störanfällig ist.
    (Gerade die Kabel dürften nichtmal das Mindestmaß an Schirmung mitbringen).

    Ich machte vor einigen Monaten einen Versuch, eine neue Anlage zu installieren, endlich mal fachmännisch und ordentlich (dafür hätte ich schon gesorgt), um der Gemeinschaft wieder beizutreten, doch dieses wurde trotz der extremen Niedrigstpreise, die ich dafür veranschlagt habe (ca 50 Euro) abgelehnt.

    Nun, ich habe quasi kein Problem, aber die Nachbarn.
    Zumindest auf analoger Ebene war plötzlich das Band "18V-LOW" nicht mehr erreichbar.
    Einfach tot, kein ARD, kein ZDF, kein WDR usw, gar nichts mehr.

    Nun schraubte ich das passende Kabel vom LNB am Multischalter ab und testete direkt daran.
    Alles da, recht rausch- und fischfrei.
    Also konnte es eigentlich nur der Multischalter sein.

    -...mit den Nachbarn gesprochen, mit dem Vermieter gesprochen und neuen Multischalter bestellt (Spaun).

    Diesen habe ich dann anstelle des alten montiert und siehe da, alle Ebenen waren wieder da, wenn auch die Qualität auf der 18V-Ebene immer noch etwas schlechter war.

    Heute gab es wieder den Aufschrei, der Empfang dieser Programme sei wieder schlechter.
    Gut, das Wetter ist ähnlich schlecht, vielleicht schlechter, usw., aber warum nur die eine Ebene und warum erst nach dem Multischalter.

    JETZT DAS BESONDERE
    Der Schüssel stehen quasi zwei Bäume im Weg, gut, nur der oberen Teil der Krone, aber es hängen ein paar schöne, noch mit blättern volle und derzeit nasse Äste davor.

    Ich machte alle Reciever vom Multischalter ab und hängte nur meinen Testreciever dran.
    Am Anschluss 1 des Multischalters war das Bild noch erträglich,
    am Anschluss 6 (ist ein 6-facher) war es unerträglich.

    Deswegen nun meine Vermutung :
    Aufgrund der Bäume ist die Signalstärke/Signalqualität so gerade an der Grenze, für ein gutes Bild.
    Alleine schon die langen Anschlusskabel und die Verluste im Schalter reichen aus, um unter diese Grenze zu rutschen.

    Das leuchtet spätestens ein, wenn man die Anlage mal gesehen hat.
    Aber warum macht sich das nur bei der einen Ebene bemerkbar ?
    Gut, digital werden nicht so hohe Pegel gebraucht, so fällt es da nicht auf, aber beim Analogen sollte es doch eigentlich egal sein, ob vertikal oder horizontal.
    Oder stören die "Objekte" eventuell eine Polarisation mehr als die andere ?
     
  2. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Hast du mal die Kabel zum LNB geprüft/getausch und den Receiver direkt ans LNB angeschlossen?
    Kannst ja mal versuchen das LNB um 90° zu drehen.
    Wenn du wissen willst, ob wirklich was dazwischen ist, nimm die Sonne.
    http://perso.numericable.fr/~gjullien/satellite.htm
     
  3. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Die ganze Verkabelung, Anschlüsse und Justierung muss geprüft werden, sollte das nicht helfen und die Bäume sind auch nicht im Weg, dann ist Anlage Schrott.
    Sollten die Bäume stören, so hat man bei starken Wind oft schwankende Bilder, bei Laubbäume wird der Empfang im Winter besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2004
  4. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Wie geschrieben,
    die Kabel dürften alle ca. doppelt so große Verluste haben,
    wie bei modernen, guten Kabel.
    Die F-Stecker sind oft falsch gewählt, halb drauf gedreht oder liegen nur auf der Kabelschirmung bei entfernter Innenisolierschicht.
    Die Schirmung wird kabeltypisch bei ca. 60 dB liegen.
    Kurzzschlüsse scheint es nicht zu geben,
    der nötige Kontakt ist irgendwie noch da.

    Von der horizontalen Ausrichtung her ist die Baumkrone genau im weg,
    von der vertikalen Ausrichtung her müssten 30 Grad noch so gerade über die Krone hinweg reichen, aber wirklich nur so gerade mit einigen Ästen im Beam.

    Ein verdrehen des LNBs hatte nichts gebracht.

    Der alte Multiswitch war ein Kamm 5/8,
    der neue ist der Spaun SMS5609NF 5/6 er,
    ein wirklich gutes Gerät !
    Mit 111 Euro Kosten (+Versand) war es der teuerste,
    den die Nachbarn+Vermieter noch bezahlen können und wollen.

    Beim Kamm kam, wie erwähnt, überhaupt nichts von der Ebene durch.

    Hoffentlich gibt es nichts, was die Multischalter beschädigt.
    Wenn die Kabel & das LNB aus div. Gründen so viel Strom ziehen,
    dass der Schalter überlastet ist, würde ja alles zerstört werden.

    Vielleicht hat auch irgendein Reciever in die Schalter reingehauen.
    Nach der Inbetriebnahme des neuen Schalters war der Empfang von ARD
    nämlich noch deutlich besser !
     
  5. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Oje.. Da hast du dir ne Suppe eingebrockt.
    Bei Multischalteranlage sollte erstmal das LNB (am Ausgang) top Empfang haben.
    Die F- Verbindungen sollte optimiert, erneuert werden, dort können riesige Signalabfälle passieren.
    F- Verbindung sollt fest angeschraubt sein und nicht klappern.
     
  6. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Na, irgendwo hört der Spaß auch für mich auf.
    Als ich damals angeboten habe, mal eine richtig gute,
    neue Anlage FÜR UNS ALLE mit genügend Anschlüssen, Qualität und Möglichkeiten aufzubauen und die neue Schüssel an meinem Mast auf dem Dach zu hängen,
    hat es jeder abgelehnt.
    Jetzt könnte es für die Nachbarn teurer werden, als hätten sie mir vor einem halben Jahr zugestimmt.

    Jetzt wachsen die Bäume zu hoch, die F-Stecker gammeln vor sich hin,
    die eh zu schlechten Kabel werden noch schlechter...

    Da bin ich schon irgendwie froh, dass ich meine eigene Schüssel habe, die perfekten Empfang ermöglicht, wenn bei mir nicht ein anderer Baum auch verdächtig hoch wachsen würde :-(
    Leider ist die Firma hinter dem Garten auch nicht ohne ->
    Wlan, Bluetooth, drahtlose Telefone, schwere Maschinen...

    Nein, ich habe schon viel für die Gemeinschaft getan,
    aber jetzt alles erneuern, so für la-la, das ist mir dann doch ein bissl viel,
    gerade unter den Voraussetzungen, s.o.

    Ich habe die Äste, die vom vorderen Baum direkt in den Beam hingen,
    gerade weggeschnitten. Das brachte schon mal wieder etwas besseren Empfang.
    Dann habe ich den Hauptreciever von der älteren Nachbarin über mir am Anschluss 1 des Multischalters angeschlossen, der noch die größten Pegel liefert.
    Jetzt ist sie insoweit zufrieden, dass ihr der Empfang erstmal reicht.
    Immerhin kann sie jetzt auch wieder Kabel.1 gucken.

    Die Nachbarn unter mir haben zwar auch noch analoge Reciever, aber der Hauptreciever ist eine D-BOX.
    Da reicht es für alle Programme, wenn auch die Störnebel schlechten Einfluss auf die Kabel haben -> Pro7-Effekt.
    Alte, schlechte Kabel eben.

    Das schlimme war, ich habe gesehen, dass das Kabel von der betroffenen Ebene direkt nach der Schüssel getrennt und mit einem F-Verbinder wieder verbunden ist.
    Sowohl die F-Stecker, als auch der Verbinder sehen dunkelgrau aus, statt silbrig glänzend - Oxidation juche !
    Auch die Kabelenden sind "klasse" oxidiert.
    Dann schaut man queerschnittsmäßig auf das Kabelende ohne F-Stecker,
    und sieht, dass das Dielektrikum über die gesamte Länge der F-Verschraubung entfernt wurde (nicht vorhanden) und die Alufolie wild um den ca. 0.5 mm starken Innenleiter liegt. Ein Wunder, dass er nicht mit der Schirmung in Kontakt kommt.

    Das beste wäre, die komplette Verkabelung zu erneuern.
    Am LNB selbst sind die Signale aller Ebenen übrigens perfekt.
    Dennoch wird nun ein "Profi" bestellt, der die Situation mit den Bäumen ebenfalls beurteilen kann und passende Messgeräte mitbringt.

    Ich denke, ihm könnte genauso ein Schock wiederfahren, wie mir,
    wenn er die Kabel und Stecker sieht.

    Jeder im Haus würde es begrüßen,
    wenn der große rechte Baum gefällt werden würde.
    Er stört nicht nur die Sat-Signale,
    sondern sorgt auch dafür, dass im Garten bald ebenso viel Moos,
    wie Rasen wächst, dem Schatten sei dank !

    Ein nicht unterschätzbares Hindernis, die Schüssel(n) nicht am Mast zu hängen ist,
    dass das Haus über KEINE Blitzschutzmaßnahme verfügt (wie >60% aller Häuser hier).
    Unsere Schüsseln hängen neben unseren Schlafzimmer-Fenstern.
    Wenn es bei uns, am zweithöchsten Punkt von Velbert gewittert
    und ein Blitz sich zu unserem Haus verirren würde,
    ginge er in meinen Mast rein, der wenigstens über eine dicke Erdleitung (ich glaube, sie war/ist 32 mm²) zum Kellerrohrsystem (Potentialausgleich, einen richtigen gibt es dort unten nicht) mit dem Hauserder verbunden ist.
    Natürlich würde das ne Menge Spannungen in alle unsere Kabel, Metalle, Geräte usw. induzieren, aber eben nicht so, als würde er direkt in die Schüssel+LNB hauen.

    Na, schaun´ mer mal...
     
  7. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Hilfe, eine Sat-Ebene ist zu schwach !

    Servus,

    zum Thema Blitzeinschlag, es ist ein Irrglaube, das der Blitz immer am höchsten Punkt einschlägt. :winken:
     

Diese Seite empfehlen