1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. Oktober 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.170
    Anzeige
    Frankfurt am Main - Ein Gremium aus hessischen Unternehmen verlangt die Abschaffung der gerätegebundenen Rundfunktgebühr: Eine Kopfpauschale in Höhe von 15,36 Euro beziehungsweise 7,68 Euro pro erwachsenen Bürger soll zukünftig den öffentlich-rechtlichen Rundfunk finanzieren.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.998
    Ort:
    Hamburg
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Schon mal ein Ansatz.
    Es sollten aber auch die unterschiedlichen Einkommen berücksichtigt werden!
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    @NFS:
    Da stimme ich Dir zu. Leute mit höherem Einkommen sollten auch höhere Rundfunkgebühren zahlen.
     
  4. digimale

    digimale Gold Member

    Registriert seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    1.187
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Korrekt und Leute die ARD/ZDF nicht gucken, sollten befreit werden. Wir sind in einem freien Land heißt es. Zahlen sollte nur der, der die Leistung auch empfangen will.
     
  5. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Dann müsste man aber verschlüsseln, was wieder dazu führen würde, das einige Kabelnetzbetreiber sich in ihrem Verschlüsselungswahn bestätigt fühlten.

    Folge: Das Angebot sinkt, bei stolzen Preisen.
     
  6. Dennis100

    Dennis100 Silber Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Würzburg
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Mit welcher Begründung? Ich denke gerade Menschen mit höheren Einkommen schauen sogar weniger fern als Geringverdiener!
     
  7. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Menschen mit höherem Einkommen werden auch seltener krank. :rolleyes:
     
  8. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Stimmt, weil sie gesünder essen.
     
  9. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Hessische Wirtschaft wagt Vorstoß zur GEZ-Neuregelung

    Na, denk mal an andere solidarisch finanzierte Dienstleistungen. Für eine Versicherung z.B. muss man auch einen gewissen Beitrag zahlen, egal ob man Leistungen öfters oder auch gar nicht in Anspruch nimmt.
     

Diese Seite empfehlen