1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HD8-S : @50Hz und Recording ...

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von mike-hado, 15. Mai 2010.

  1. mike-hado

    mike-hado Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo an alle im Forum,
    ich bin seit heute ein zufriedener Besitzer eines HD8-S.
    Ich bereue die Anschaffung bis jetzt nicht, alle Punkte, die vor dem Kauf eine Rolle gespielt haben, sind zu meiner Zufriedenheit erfüllt worden.
    Das Gerät läuft noch mit Frmware 1423, das Update auf 1509 steht unmittelbar bevor :)
    Habe 2 Fragen, die mit Sicherheit von anderen Usern beantwortet werden können :
    1. Mein Fernseher ist ein SAMSUNG UE40B6000. Wenn ich von TV auf den HD8 umschalte, erscheint links ober in der Ecke ein Hinweis "1920x1080 @50Hz"
    Der SAMSUNG ist auf jeden Fall ein 100 Hz Gerät.
    Passt da was nicht, oder macht die Technik das schon passend ?

    2. Habe schon ein wenig mit der Recording Funktion gespielt. Etwas entäuschend war die Einschränkung mit FAT32. Ich hatte gehofft, dass ich die Aufnahme-Festplatte direkt am SAMSUNG abspielen kann. Der kann aber nur NTFS. Na ja, das hatte ich vor dem Kauf nicht überprüft, ich kann ja aber die Aufnahmen über den HD8 abspielen.
    Was die Kompatibilität angeht (es gibt Leute, die haben manchmal Probleme damit) : mein Gerät nimmt 2,5'' HDs von Sasmung, Hitachi und IBM in 3 verschiedenen ext. Gehäusen. Auch meine USB Sticks, die sind zwar nur 2-4 GB gross, machten keine Probleme (wichtig für das Update!)

    Meine eigentliche Frage lautet :
    wie ist die maximale Aufzeichungslänge !!!
    Meine Tests ergeben bei ZDF HD einen Durchsatz von 1,6 MB/s.
    Wenn ich bei FAT32 davon ausgehe, dass ein File nur 4GB gross wird, dann ergibt sich nach meiner Rechnung eine maximale Aufzeichnungslänge von ca. 41 Minuten. Also längere Filme kann das Ding nicht aufnehmen, oder ... ?

    bin schon mal auf die Antworten gespannt ...

    mike-hado
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Hallo, willkommen im Forum.

    Der Receiver liefert es in 50Hz (50 Halbbilder pro Sekunde) an (das sagt dir dein TV). Mehr als 50Hz gibts im TV auch nicht (d.h. mehr werden nirgend gesendet).
    Das hat aber nix mit den beworbenen 100/200 Hz der TVs zu tun, die sagen das der TV Zwischenbilder berechnet um mehr Bilder pro Sekunde anzeigen zu können. Das soll das Bild verbessern.

    FAT32 hat eine maximale Dateigröße von 4GB, das hat aber nix mit der Max. Filmgröße zu tun, denn er speichert den Film in mehren Dateien.
    Auf Video-DVDs sind die Dateien ja auch max. 1GB groß, und trotzdem gibts da auch grössere Filme ;)

    Hätte vermutlich eh nicht geklappt, Receiver (alle nicht nur dieser) nehmen im TransportStream Format (jeder macht dabei einwenig was eigenes) auf, und das können Hardware Player (TVs, DVD-Recorder usw.) üblicherweise nicht direkt abspielen.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  3. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Der Samsung kann wirklich kein FAT32???:eek:
    Da wäre ich auch sehr enttäuscht gewesen. :mad:
    FAT sollte eigentlich die Grundbasis sein, welche jedes Gerät kann.
    Ich kann deine Enttäuschung über Samsung sehr gut nachvollziehen!
     
  4. mike-hado

    mike-hado Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    So wie es aussieht geht FAT32 beim Sasmung nicht. Ich habe extra eine 20GB Platte (etwas älter) zum testen des HD8 genommen, und die Platte wird vom SAMSUNG nicht angenommen. Meine restlichen Platten sind NTFS, da gibt es keine Probleme.
    Das habe ich mir zu einfach vorgestellt : Am HD8 aufzeichnen, dann die Platte am SAMSUNG anschliessen und fertig.
    Nachvollziehen kann ich es nicht : FAT32 ist gar nicht Stand der Dinge, es war mal bei Windows 98 oder so, ist schon lange her.
    Man denkt sich natütlich, dass die Programmierer bei TechniSat es bestimmt beim nächsten Update einbinden werden. (ich glaube es eher nicht)

    Was ist eure Erfahrung mit SAT-Kabeln. Mein für heute bestelltes 125dB, 5 fach geschirmtes Kabel ist leider nicht angekommen. Ich musste um das Gerät zu testen eine alte SAT-Leitung nehmen. Ich schätze, dass sie 70-80 dB hat. Wird das Bild dann besser, oder stimmt es, was man sagt, dass bei digital nur die Reserve für Schlechtwetter sich vergrößert ...
    (ist wahrscheilich falsche Abteilung, aber es gehört irgendwie zum HD8)

    mike-hado

    mike-hado
     
  5. TheSoundman

    TheSoundman Senior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Kathrein UAS584/CAS60
    Technisat HD8-S
    Technisat MF4-S Plus (Zweitgerät)
    METZ Spectral 72
    SONY STR-DB1080QS mit Canton LE-Serie 07 (5.1) und AS50
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Bei Digital gibt es kein "gutes" oder "schlechtes" Bild - es gibt entweder Bild oder kein Bild.

    Was aber auftreten kann sind Störungen durch elektromagnetische Eniflüsse, wie z.B. DECT (schnurlose Festnetztelefone) oder Mobilfunk, wenn die Kable keine ausreichende Abschirmung haben. Äußert sich dann in Klötzchenbildung.
    Ich habe ein 4fach geschirmtes 120-db-Kabel und habe auf der längsten Strecke von 16 Metern wirklich geringe Dämpfungsverluste von ca. zwei db. Dann kommt ein Multischalter, dann ein Receiver direkt am Multischalter, den anderen an weiteren 15 Metern mit einem F-Verbinder. Hatte dort vorher eine Twin-Sat-Dose, die aber höhere Verluste mit sich brachte als die hohe Kabellänge. Wenn's also nicht sichtbar ist würde ich einen F-Verbinder IMMER einer Dose vorziehen, nachdem ich diese Erfahrung gemacht habe.

    Ergo: gutes Kabel erspart viel Ärger... :) Nur dieses neumodische Kabel halte ich für überzogen...

    Was die angesprochene Schlechtwetterreserve angeht, die hat weniger mit den Kabeln zu tun, sondern mit dem Schüsseldurchmesser. Eine 60er hat so gut wie keine Reserven (habe selbst eine - hab's aber noch nicht so gravierend festgestellt), eine 75er dann ca. zwei Dezibel, eine 90er müsste ca. drei-vier haben.
    Mir ist's wurscht. Ich liege bei ARD HD und ZDF HD bei 10,5db, ANIXE HD 11db, bei Pro7 sind's 10,4db, beim ÖR-Radiotransponder bei 9db, bei ARD SD sind's 9,8db und bei ZDF SD sind's 9db. Den Winter habe ich sehr gut durchgestanden. Beim letzten Sturm hat's mir die Antenne ordentlich verdreht und erst bei Starkregen fällt der Empfang bei mir für "nur" einige Minuten aus. Das kam aber erst einmal vor.

    Eine 75er hätte mich €140,- gekostet, die 60er hätte mich €80,- gekostet. Ich habe abgewägt und die zwei Tage mit Starkregen im Jahr in Kauf genommen und die 60er genommen. Bei Schnee ist's egal, solange in der Schüssel nichts kleben bleibt. Ist mir auch bis jetzt nur einmal passiert. Dachfenster auf, mit dem Besen die Schüssel ausgefegt - fertig! :D

    Hängt jetzt alles von Dir ab was Du bereit bist auszugeben und an "Naturkatastrophen" zu erdulden.

    Ich wundere mich nur dass die Aschewolke aus Island den Empfang nicht bremst... :confused:

    Hoffe geholfen zu haben.

    :winken:

    TS
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2010
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    FAT32 ist DAS Standard-Dateisystem für USB Speichergeräte, das wird von allen Geräten genommen. Ganz einfach aus dem Grund weil es nix andere gibt. NTFS wird ja nur von wenigen Geräten unterstützt weils ne proprietäre Windows Sache ist (geschlossen, erfordert Lizenzen).

    cu
    usul
     
  7. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Richtig.
    Und aus genau diesem Grund ist der Fehler hier beim Samsung zu suchen und nicht beim HD8-S.
     
  8. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.436
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Laut der BDA kann der Samsung FAT16,FAT32 u.NTFS.
    Allerdings dürfte er nicht mit 2,5" Platten zurecht kommen, da die USB-Buchse nur auf die üblichen 500mA begrenzt ist.
    Steck mal zum Testen nen 4GB Stick in FAT32 mit ner 3GB Aufnahme vom TS rein.
    Wobei ich auch nicht glaube, dass er TS-Files direkt abspielen kann!
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Was uns zum nächsten Problem bringt, TVs vertragen oft keine USB Hubs. Somit fällt die Lösung mit dem USB Hub mit Netzteil auch flach. (Und auch die Lösung sich nen X-fach Kartenleser mit USB Buchse zugänglich ins HiFi Möbel zu schrauben :( )

    cu
    usul
     
  10. mike-hado

    mike-hado Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: HD8-S : @50Hz und Recording ...

    Der Versuch mit dem USB Stick war genau richtig. Also der Samsung UE40B6000 kann FAT lesen. Hätte nicht gedacht dass es geht ... Aber das Abspielen von TS Dateien ist ein Problem. SD 1024x576 geht ohne Probleme, 1280x mag er dann doch nicht. Habe gestern von dem gleichen Stick (FAT16 vom Navi-System) den HD8-S upgedatet. Unterschiede kann ich auf Anhieb nicht feststellen. Wie ist es eigentlich bei euch mit den Ferbedienungen. Ich glaube lagsam fange ich an zu jonglieren. TV, Sat, Audio und HiFi. Die Universal-Fernbedienungen von Logitech werden immer so leidenschatlich angepriesen. Kommt man langfristig nicht mehr um sie herum ... ? Es würde mir schon reichen, dass ich mit der Samsung-Fernbedienung zumindest die Kanäle des HM8 wechseln könnte. Ich glaube nicht, dass man da was einprogramieren kann. Habe aber noch nicht tiefgründig recherschiert. Ansonsten finde ich die Samsung-Fernbedienung sehr gut, die vom HM8 ist auch OK, aber ds Wechselspielchen nervt langsam ... Was hat es mit der Schnellstart-Funktion beim HD8 aaf sich. Ist im Handbuch kaum erklärt. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann bedeutet es höherer Strom Verbrauch und kürzere EInschaltzeit. Macht es Sinn und wie wirkt sich das zB auf die Lebensdauer der Technik aus ? (Vielen Dank für die tollen Tipps hier im Forum :) ) mike-hado
     

Diese Seite empfehlen