1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausverkabelung bei Satellitenempfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von PrickelPit, 18. August 2002.

  1. PrickelPit

    PrickelPit Neuling

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich habe diese Frage schon mal bei den Einsteigern gestellt aber leider nur eine Antwort (Danke beiti) erhalten. Ich hoffe, ich bekomme jetzt keine Schläge wegen der Wiederholung winken

    Mein Vermieter denkt darüber nach, vom Kabelanschluss auf Satellit umzustellen läc Nun hat man ihm aber gesagt, er müsste die kompletten, erst 10 Jahre alten Koaxialkabel im Haus austauschen. Das ist ja nun kein unerheblicher Kostenfaktor (Material + Lohn) für ein Haus mit 6 Wohnungen über 3 Etagen (trotz Leerrohre) und könnte das Vorhaben unwirtschaftlich machen. Zur Zeit ist der Kabelanschluss wie üblich im Keller, von dort erfolgt eine Sternverteilung in die einzelnen Wohnungen. In den Wohnungen wird dann häufig von einem Raum (z. B. Schlafzimmer und Wohnzimmer) zum nächsten durchgeschleift.

    Ist das wirklich notwenig? Und gibt es eine Möglichkeit, dass ich mal überprüfen kann, ob die vorhandenen Kabel Sat-tauglich sind?

    Gruß aus dem Pott
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    mit großer Sicherheit lassen sich die vorhandenen Kabel nutzen. Das Durchschleifen in den einzelnen Wohnungen bildet aus meiner Sicht dabei das einzige Problem. Jeder Anschluß/ Gerät braucht eine getrennte Zuführung!

    Da hier im Haus Leerrohre vorhanden sind, sollte die Verlegung von zusätzlichen hochwertigen (90db) Kabel auch kein Problem sein. Sehr viele Arbeiten lassen sich bei entsprechendem Interesse auch durchführen ohne daß einer die Hand aufhält. Nur bei wenigen Aufgaben wird u.U. Fachwissen benötigt!? sch&uuml
     
  3. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    542
    Ort:
    Euskirchen
    Wenn es nur zwei Leitungen im Stamm (es ist kein Stern wie PrickelPit schrieb) sind passen zwei Leitungen rein. Schwieriger wenn es mehr sind.
    Ich würde aber komplett digitaltauglich umstellen sonst fangt ihr in ein paar Jahren wieder an. Also das Verteilnetz selber ändern.

    Lutz
     
  4. PrickelPit

    PrickelPit Neuling

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    eine Sternverteilung haben wir schon. Im Keller hängen alle Kabel an einer Schiene (Stich-Endverteiler oder so ähnlich) und von dort geht eines in jede Wohnung.

    Bis vor einigen Tage dachte ich allerdings, ich wäre der einzige Mieter, der damals vor dem Einzug (Neubau) noch das Schlafzimmer hat verkabeln lassen. Wie ich nun hören musste, haben das fast alle machen lassen.

    Bedeutet das nun, dass wir pro Dose ein neues 90dB-Kabel benötigen (also 2 pro Wohnung)? Das passt nicht ins Rohr, das ist mit den 6 Kabeln gut gefüllt. Übrigens, die vorhandenen Kabel sind ordentlich geschirmt (so weit ich das als ehemaliger Elektriker noch beurteilen kann winken ) Leider gibt es keinerlei Beschriftung.

    Gruß aus dem Pott
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Wenn Du Elektriker bist, kannst Du doch selbst Hand anlegen!

    Ihr werdet wohl um zusätzliche Kabel nicht herumkommen. Pro Endgerät 1 Kabel, da führt kein Weg dran vorbei. Separat versorgte Videorekorder, TV-Karten im PC usw. müssen natürlich mitgezählt werden.

    Ich würde vorschlagen, daß Ihr in Eigenregie die zusätzlichen Kabel legt. Notfalls muß halt irgendwo die Wand aufgestemmt werden.
     
  6. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    So ein Einkabel-System ist vielleicht was für richtig alte Häuser mit wahnsinnig vielen verzweigten Kabeln und Dosen. Aber wirklich befriedigend ist es nicht, weil es a) schon jetzt die Auswahl der nicht-deutschen Programme einschränkt, und b) überhaupt nicht zukunftssicher ist: Evtl. gewünschte Erweiterungen (etwa der Empfang eines weiteren Satelliten) sind dann von vornherein ausgeschlossen.

    In dem Haus müssen ja ohnehin Kabel von der Schüssel zum Verteilpunkt gezogen werden. Also würde ich einen großen Aufwasch machen, der künftig alle Möglichkeiten offenläßt:
    - 8 Kabel von der Schüssel zum Verteilpunkt
    - 4 Kabel vom Verteilpunkt in jede Wohnung
     
  8. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    @beiti
    Diese Äusserungen sind nicht zutreffend. Das System erlaubt die Hinzufügung weiterer Transponder, entweder von Astra oder von anderen Satelliten (z.B. Hotbird, Türksat etc.)Das System ist zwar auf den Empfang der deutschen Programme ausgelegt, kann aber beliebig erweitert werden und bleibt deshalb zukunftssicher. Dies ganz im Gegensatz zu Disicon von Technisat.
    Gruss aus dem Himmel
     
  9. PrickelPit

    PrickelPit Neuling

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    NRW
    Hallo Leute,

    zuerst vielen Dank für die Antworten. Ich werde mal mit meinem Vermieter am Wochenende ein Bier trinken und ihn fragen wann er denn nun umstellt. Dieses GP31-D schaue ich mir vorher aber genauer an um ggf. ein paar gute (Preis-)Argumente zu haben.

    Gruß aus dem Pott
     

Diese Seite empfehlen