1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausantenne zu alt für DVB-T Empfang ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von supersvenni, 22. Mai 2004.

  1. supersvenni

    supersvenni Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wolfsburg
    Anzeige
    Hallo Zusammen !

    Gestern wollte ich im Makro Markt einen DVB-T Receiver kaufen und habe mich dort von einem Verkäufer beraten lassen.
    Im Gespräch hat er nach dem Alter der Dachantenne gefragt.
    Da die Antenne älter als 25 Jahre ist,
    ist damit ist leider kein DVB-T Empfang möglich, meinte er.
    Gibt es so eine Art Anforderungsprofil,
    was eine Dachantenne können muss ? Ich kann nur sagen dass ich damit bis jetzt alle analogen Programme empfangen konnte (auch RTL, Sat1)

    Ich habe jetzt zwei Stunden im Internet gesucht aber noch keine Antwort gefunden ...

    Gruß, Sven
     
  2. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Was für ein Schwachsinn !!!!!!!!!!!!
    Was manche Verkäufer so ein Stuss erzählen, ne ne ne...

    Die UHF-Antenne, die ich gerade hier in Velbert für DVB-T einsetze, ist bestimmt genauso alt, wie das Haus = >25 Jahre.
    Sie hat sogar einen Aufdruck, dass sie nur bis Kanal 60 geht.

    Na und ?
    Ich gucke gerade N24 auf K66 aus Köln.
    84% Singalpegel, 100% Signalqualität.

    Natürlich wurden die Antennen im Laufe der Jahre verbessert (das heißt nicht unbedingt in der Haltbarkeit).

    Wichtig ist nur, dass Du die Antenne vertikal montierst und auf den idealen Sender richtest.
    Sollte sie sich nicht vertikal montieren lassen (ja, da kann das Alter eine Rolle spielen), so wie bei meiner alten VHF-Antenne, dann gibt es passende Ausleger (http://www.halterungen-winter.de).
    OK, die Halterungen sind teurer, als eine neue Antenne.

    Probieren geht über studieren.
    Wenn die Antenne jetzt Schwierigkeiten macht,
    kaufe einfach die SX-43 oder die SX-91 :
    http://www.konni-antennen.de/html/uhf_antennen.html
     
  3. supersvenni

    supersvenni Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo Matthias,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe aber auchschon gedacht das er Quatsch erzählt hat.
    Ich habe ihn gestern noch gefragt wie teuer
    denn so eine "DVB-T Antenne" wäre, konnte er mir aber auch nicht sagen !
    Als ich gesagt habe ich hätte etwas von 40,-EUR
    für eine Aussenantenne gesehen hat er auch gesagt die Antenne würde erheblich mehr kosten !!

    In diesem Sinne: Geiz ist geil !
     
  4. digital-rossi

    digital-rossi Junior Member

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Sulingen
    Technisches Equipment:
    Wisi FTA OR 86
    Dachbodenantenne DVB-T KC 19
    FRITZ!-Box SL WLAN
    FRITZ!-WLAN USB STICK
    hallo @all,

    das mit den "Verkäufern" kann ich bestätigen, hier in Sulingen, 50 km südlich von Bremen und damit im Dachantennenbereich von DVB-T, haben die Händler zwar die Schaufenster dekoriert mit "DVB-T, wir beraten Sie gerne", aber die können nur die Vorlagen abnicken, die man Ihnen liefert......

    traurig, traurig findet

    ukw-rossi
     
  5. testboy

    testboy Junior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    93
    Ort:
    D'dorf
    verkäufer hier im (ausgerechnet) saturn war gut informiert, kompetent und freundlich.
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Immer wieder lustig, wie die Verkäufer den Kunden vom Kauf abhalten, weil sie sich einbilden, ihm noch was überteuertes mit andrehen zu können... ich denke mal, Du hast den Receiver sicherlich zunächst nicht gekauft.

    Meine Eltern waren mal drauf und rann einen fetten 100 Hz-TV zu kaufen, bis der Verkäufer dann mit "100 Hz-TV-Kabel" anfing. Tja, da fragte sich mein Vater natürlich sofort, was das bringen soll, wenn in der Wand ein "50-Hz-Kabel" liegt.

    Hinweis nebenbei: die sog. 100-Hz-Antennenkabel sind 100%iger BETRUG! Es steht teilweise sogar "Mantelstromfilter" drauf, ist aber keiner drin!
    Ausserdem: ein 100Hz-TV, der auf einen Mantelstromfilter angewiesen ist, hat definitiv einen Designfehler!

    Da Dein Verkäufer aber offenbar wirklich NULL Ahnung hat (oder eben nur die "geiz"-Markt-Wucherpreise im Kopf), wusste er's u.U. nicht besser. (oder wollte Dich schonmal auf den Kauf einer teuren Antenne vorprogrammieren) Conrad hat eine ganz gute Auswahl an bezahlbaren Yagi-Antennen --- und Conrad ist ja bekanntermaßen auch schon eine Apotheke, wenn man den Laden mal mit den echten Versendern, wie z.B. Reichelt vergleicht.

    Verkäufer lügen i.d.R. bereits, wenn sie einem einem "Guten Tag" sagen. breites_
     
  7. sky

    sky Gold Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.802
    Ort:
    München
    Der Herr Conrad muss ja auch seinen Lebensstil mit den netten Häusern und den tollen Jaguar-Autos und den flotten Jachten finanzieren.

    breites_

    <small>[ 23. Mai 2004, 21:03: Beitrag editiert von: sky ]</small>
     
  8. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Das ist schon so ne Sache, mit den Antennen.
    Früher war eine große Antenne nötig, um das letzte bisschen Rauschen weg zu bekommen.
    Ab morgen ist es im Empfangsgebiet Köln/Bonn sch...-egal !!!

    Über meine nach Köln gerichtete UHF-Antenne (asbach uralt und nur bis K60 geeignet) kommt hier in Velbert nicht nur K65 und K66 einwandfrei rein, sondern auch K10 Test Langenberg, genauso stark, wie über die kleine VHF, die nach Langenberg gerichtet ist.

    Also, die einfachste UHF-Dachantenne ab ca. 15 Euro dürfte reichen, um alle DVB-T Sender die nun im UHF-Bereich ausgestrahlt werden, als auch die, die vielleicht mal im VHF-Bereich verbreitet werden, einwandfrei zu empfangen.

    Nur Leute, die sich auf den Versorgungs-Prognosen-Karten nichtmal im grün-eingefärbten Bereich finden, aber es dennoch versuchen wollen, brauchen bessere Antennen.

    Für den Fall, dass jemand aus Münster mitte 2006 DVB-T aus Langenberg empfangen möchte und die Verantwortlichen den ARD-Multiplex tatsächlich wieder auf K9 verlegt haebn sollten, kann er sich eine Kombiantenne kaufen, statt eine UHF, obwohl es wahrscheinlich selbst dann noch eine UHF tun wird (darf natürlich nicht an eine Bereichsweiche angeschlossen werden, da der VHF-Eingang nur VHF weiterleitet und der UHF-Bereich nur UHF).

    Hier nochmal die Auswahl von Konni (ja, ich weiß, ich mache hier viel (schleich-)Werbung für Konni, ist halt übersichtlich und halbwegs günstig) :

    UHF
    Type
    UHF-7
    UHF-15
    UHF-17
    Gewinn
    8 dBd
    11,8 dBd
    12 dBd
    Länge
    65 cm
    117 cm
    185 cm
    Breite
    32 cm
    Montage
    Vormast
    Vormast
    Unterzug
    Preis
    18,50 €
    23,50 €
    26,50 €


    Type
    SX-23
    SX-43
    SX-91
    Elemente
    23 El.
    43 El.
    91 El.
    Gewinn
    12,5 dBd
    14 dBd
    16,5 dBd
    Länge
    85 cm
    125 cm
    222 cm
    Breite
    71 cm
    Montage
    Vormast
    Vormast
    Unterzug
    Preis
    26,50 €
    36,50 €
    46,50 €

    UHF-VHF-Kombi für schwach versorgte Gebiete :
    DVB-T 17
    17 El.
    6,5 -9 dBd
    6,5 - 8 dBd
    75 Ohm
    Unterzug
    185 cm
    82 cm
    52 €
    http://www.konni-antennen.de

    So eine Antenne vertikal aufs Dach, ausgerichtet zum idealen Sender, fertig ist der DVB-T-Empfang.
    Wenn man will, kann man sich noch einen selektiven Breitbandverstärker (selektiver/digitaltauglicher BK-Verstärker) direkt hinter die Antenne klemmen.
    Vielleicht ratsam, wenn man das Signal großzügig auf viele Abnehmer verteilen möchte.
     

Diese Seite empfehlen