1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hausanschlussverstärker - Wer ist dafür verantwortlich...?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Holger aus PB, 8. Januar 2010.

  1. Holger aus PB

    Holger aus PB Senior Member

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Farbfernsehgerät und so eine "silberne" Kiste... :-)
    Anzeige
    Hallo Forengemeinde,

    unser Hausanschlussverstärker muss dringend ausgetauscht werden, der bisherige bringt gerade mal 301Mhz und ist von daher nicht mehr zeitgemäß.

    Jetzt habe ich mich gerade mit dem Radio- und TV-Dealer meines Vertrauens unterhalten und er sagte mir, (soweit er weiß) dass das Sache von Unitymedia sei den Verstärker entsprechend kostenfrei auszutauschen.

    Bevor ich jetzt bei denen Anrufe und einen unwissenden Call-Center Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung habe, frage ich Euch auf diesem Wege wer dafür verantwortlich ist...

    Besten Dank für Eure Antworten!
     
  2. Krümel1968

    Krümel1968 Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Hausanschlussverstärker - Wer ist dafür verantwortlich...?

    Hallo,
    ich hatte mit Kabeldeutschland das gleiche Problem. Ich wohne in einem 8-Parteien Haus. Je nach Vertrag gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. Wenn Du einen separaten Vertrag mit dem Kabelnetzanbieter hast, ist der Übergabepunkt bei Dir in der Wohnung und Unitymedia muss den Verstärker auf deren Kosten ersetzen.

    2. Wenn der Eigentümer des Hauses einen Vertrag beim Kabelnetzanbieter für alle Wohnungen abgeschlossen hat und die Kabelgebühren mit der Miete bezahlt werden, ist der Übergabepunkt im Hauseintrittkeller. Die weitere Verkabelung incl. Verstärker gehört dann dem Hausbesitzer und muss von diesem gegebenenfalls erneuert werden.

    Da ich einen separaten Vertrag mit Kabeldeutschland habe, gab es keine Schwierigkeiten. 2 Tage nach meinem Anruf kam ein Techniker und hat kostenlos den Hausverstärker und meine Antennendose gewechselt. Jetzt bekomme ich endlich die 7 Sky-HD-Kanäle rein.
     
  3. Holger aus PB

    Holger aus PB Senior Member

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Farbfernsehgerät und so eine "silberne" Kiste... :-)
    AW: Hausanschlussverstärker - Wer ist dafür verantwortlich...?

    ...besten Dank für die Antwort - Ach was bin ich froh, dass Punkt 1 bei mir zutrifft - dann will ich da mal anrufen
     
  4. Holger aus PB

    Holger aus PB Senior Member

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Farbfernsehgerät und so eine "silberne" Kiste... :-)
    AW: Hausanschlussverstärker - Wer ist dafür verantwortlich...?

    ...sch..... typischer Fall von "denkste" - lt. UM ist dem nicht so, jetzt ist die Frage hatte der CCA keine Ahnung oder war es eine dumme Ausrede um Kosten zu sparen?

    Gibt es das mit der Regelung evtl. irgendwo schriftlich zu lesen?
     

Diese Seite empfehlen