1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Stormfighter, 22. Februar 2006.

  1. Stormfighter

    Stormfighter Neuling

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Moin!
    Ich habe mir 2004 ein 12 Monats Abo bei Premiere geholt, um die Bundesliga zu sehen. Das Angebot umfasste insgesamt 15 Monate, also 3 Freimonate und ist Ende November 2005 ausgelaufen. Ich habe dann gekündigt und habe hierüber auch die schriftliche Bestätigung. Ende Oktober rief mich die Kundenbetreuung an und offerierte mir ein neues "Angebot". Statt der bisherigen 32 Euro für Sport und einen Themenkanal sollte das neue Angebot 32,80 Euro kosten. Soweit so gut, nur ist das Sportangebot mittlerweile auf Live Fußball beschränkt worden. Hätte mich auch nicht weiter gestört, da ich überwiegend Fußball schaue. Ich sagte der Dame, ich hätte gerne ein Angebot.
    Was bekomme ich: einen Vertrag, in dem behauptet wird, daß ich die Kündigung zurückgenommen habe und ich innerhalb von einem Monat widersprechen muß.
    Dem habe ich sofort Anfang Dezember widersprochen, nachdem ich feststellte, daß mein Premiere Zugang immer noch freigeschaltet ist und Premiere den Betrag in Höhe von 32,80 Euro abgebucht hat.
    Dann folgte ein Mahnschreiben nach dem Anderen und letzlich so eine Art Drohung, wenn Sie nicht innerhalb von 14 Tage bezahlen, dann werden wir einen "Schadensersatz statt Leistung" in Höhe von 214,85 Euro berechnen.
    Natürlich habe ich nicht bezahlt, ich habe ja auch keinen Vertrag angefordert, noch die vorher ausgesprochenen Kündigung zurückgenommen.
    Nun droht mir Premiere mit einem Inkassounternehmen, welches die 364,05 Euro "eintreiben" soll.
    Ist das normal für Premiere? Sind die schon so verzweifelt, daß Sie Menschen zum Abo nötigen und dann mit unberechtigten Forderungen bombardieren, zumal Premiere ja nicht mal in der Lage wäre den Vertrag zu erfüllen, mangelns fehlender Übertragungsrechte für die BL-Saison 06/07 ?
    So etwas habe ich noch nie erlebt.
    Haben andere auch solche negativen Erlebnisse mit Premiere?
     
  2. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Seit Kofler Geschäftsführer ist gehört sowas leider zur Tagesordnung bei Premiere. Solche Geschichten kannst du hier seitdem täglich lesen.
    Wenn man Premiere abonniert sollte man mittlerweile gleich eine Rechtschutzversicherung mit abschliessen.
    Angeblich zurückgenommene Kündigungen sind sogar besonders häufig gemeldet worden.
    Auf dem zweiten Platz liegt: Angeblich nicht zurückgeschickte Smartcards.
    Das erste íst mir sogar selbst einmal passiert. Für das zweite habe ich extra vorgesorgt, da ich hier so oft davon gelesen und vom Freundeskreis gehört hatte und habe deswegen meine Karten extra als Paket und Zeugenschreiben zurückschickt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2006
  3. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.857
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Hast du denn nen Beleg über deinen Widerspruch? (von Anfang Dezember?) ... wenn nein ... mh, dann wirds schwierig ... wenn ja, dnn Kopie davon machen, Anschreiben mit Schilderung der Sachlage (Kündigung, neuer Vertrag, Widerruf Vertrag, Mahnung etc.) zur Klärung an die Geschäfsleitung nach Unterföhring
     
  4. Markus Krecker

    Markus Krecker Lexikon

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    28.373
    Ort:
    Baden Württemberg
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett + HD
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Ich mus sagen, dass ich noch nie negative Erfahrungen gemacht habe. Aber wenn man sich übelegt, welche Strategien Premiere hier mal wieder an den Tag legt ist schon unter aller S***! Zumal wenn Premiere nicht so ein Sch*** machen würde, würde sich Stormfighter eventuell irgendwann einmal überlegen nochmals ein Premiere-Abo abzuschließen! Aber da brauch sich Premiere ja nichtz wundern, warum ihnen Kunden fötten gehen! Aber wie gesagt hatte eigentlich noch nie Probleme mit denen. Aber was man hier nicht alles so liest!!
     
  5. Stormfighter

    Stormfighter Neuling

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Ich habe den Widerspruch per email abgeschickt und somit keine richtige Bestätigung über das Schreiben, nur inderekt. Ich habe ein Schreiben vom Kundenservice von Premiere in dem auf Inhalte des Schreibens eingegangen wird, also eine indirekte Bestätigung.
     
  6. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Was steht in dem Schreiben?
     
  7. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.857
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    dann machs am besten so wie ich gesagt hab ... Schreiben mit Schilderung der sachlage + Klärung an Premiere - Geschäftsleitung Medienallee 4 85774 Unterföhring ... das ganze per Einschreiben (Einwurfeinschreiben reicht) und Kopie der Mail (Ausdruck) und den Schreiben von Premiere ... ca. 1 Woche warten .. über die positive Meldung von P freuen ... kurze Antwort über das Ergebnis hier im Forum :winken:

    EDIT:
    kannst Du das genauer erleutern?
     
  8. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Du hast eine Kündigungsbestätigung.
    Was ist das für ein mysteriöser Vertrag der Dir da zugeschickt wurde?
    Ich hatte noch keine "Kündigungsrücknahme", daher die Frage.
     
  9. Stormfighter

    Stormfighter Neuling

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    Ich habe folgendes an Premiere geschickt:
    Kundennummer: - Ihr Schreiben vom 08.12.05


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    irgendwie scheint es sich um ein Mißverständnis zu handeln, ich habe die
    Kündigung keineswegs zurückgezogen.
    Es ging in dem Gespräch nur um ein Angebot und für mich ist ein Angebot noch lange kein Vertrag und schon gar kein Einverständnis, Beträge von meinem Konto abzubuchen.
    Außerdem muß ich sagen, daß das neue extrem verteuerte Paket, mir überhaupt nicht zusagt. Im Gegensatz zum letzten Paket, kann ich mir keins der Fußballspiele, die wiederholt werden, ansehen.
    Im übrigen kann ich zu diesem Zeitpunkt überhaupt nichts mit diesem Paket
    anfangen, da die Rückrunde vorbei ist. Die anderen Europäischen Ligen
    interessieren mich nur wenig, was soll ich also damit?
    Wenn, dann wäre ein Vertrag frühestens nächstes Jahr, wenn die Rückrunde
    beginnt von Interesse. Aber ich muß auch anmerken, daß die stark
    beschnittenen Leistungen seitens Premiere mich eher davon abschrecken einen neuen Vertrag einzugehen. nicht nur ,daß ich wesendlich mehr bezahlen muß, ich muß mir auch noch Werbung ansehen, die ich nicht will!!
    Vonwegen Fernsehen ohne lästige Werbung, das ist doch wohl ein Witz!!
    Ich bezahle mehr als vorher und habe viel weniger Leistung. Wenn das neue
    Packet wenigstens ALLE Fußballspiele umfassen würde, dann wäre es wenigstens etwas angemessener. Aber so?
    Bitte teilen Sie mir mit, wo ich die Karte hinschicken soll.

    Daraufhin bekam ich am 03.01.2006 ein Schreiben:
    Widerruf Ihrer Vertragsumstellung
    Sie haben uns darum gebeten, Ihr Abo wieder auf die ursprünglichen Vertragsbedingungen umzustellen, dies ist nicht möglich
    Dies bezieht sich ganz klar auf das oben wiedergegebene Schreiben, also hat Premiere das Schreiben auch erhalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2006
  10. CCA

    CCA Guest

    AW: Hat es Premiere mittlerweile nötig Kunden zu erpressen?

    So wie es aussieht war dein Widerruf zu spät. Als du den Widerruf das erste mal gesandt hast, war es da per Einschreiben?? Oder hast du nur der abbuchung widersprochen??

    Wenn nicht sieht es schlecht aus .. :(
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Februar 2006

Diese Seite empfehlen