1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hat DRM Zukunft ?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von mischobo, 5. März 2003.

  1. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.970
    Ort:
    Telekom City
    Anzeige
    DRM ermöglicht bekanntermassen den digitalen Empfang von Programmen auf LW, MW und KW in (fast) UKW-Qualität. Der größte Vorteil ist die enorme mögliche Reichweite mit nur einem einzigen Sender. Zudem ist beim digitalen Empfang die erforderliche Feldstärke geringer als beim analogen Empfang.
    Privatsender hätten damit die Möglichkeit, ihr Programm kostengünstig zu verbreiten und hätten sogar noch eine bessere Reichweite, als es per Sat möglich ist.
    Allerdings darf man nicht vergessen, dass nur sehr geringe Bitraten möglich sind. AAC bietet auch schon bei niedrigen Bitraten eine akzeptabele Qualität. Auch wenn theoretisch Stereo möglich ist, gehe ich mal davon aus, dass künftige Programme in Mono ausgestrahlt werden, weil damit die Klangqualität besser bleibt.

    Ein Kandidat für DRM ist imho Mega-Radio, die bereits ihr Programm über analoge Mittelwelle verbreiten.

    Ein Beispiel für die Reichweite von LangeWelle: die in Deutschland inzwischen weitverbreiteten Funkuhren, die ihr Signal per LangeWelle erhalten und das fast deutschlandweit von nur einem einzigen Sender.

    Aufgrund der geringen Bitraten darf man natürlich keinen HighEnd-Klang erwarten; für Inofkanäle ist DRM auf jedenfall bestens geeignet.

    Imho wird sich DRM erheblich schneller etablieren, als das bei DAB der Fall ist.
     
  2. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
    Schön zu wissen aus welcher Ecke du kommst oder du liest einfach die falschen Zeitungen. Da wundert einen nichts mehr. Dazu in Kürze:

    - Die AM hat nur noch einen Marktanteil von < 5%
    - Mit DRM liegt der Klang unterhalb von UKW
    - DRM leidet nachts ebenso unter Fading und Interferenzen wie analog.
    - Die Behauptung der DRM-Chip ist preiswerter als ein DAB-Chip ist falsch, da hier in der Regel ein Chip mit einem Modul verglichen wird. Mit Peripherie ist die DRM-Lösung genau so teuer. Eine DSP-Lösung ändert daran nichts.
    - Ein Gerät mit DRM-Lösung wird in der gleichen Preislage wie ein DAB-Radio liegen.
    - Einen DRM-Chip gibt es frühestens Ende 2003. Damit ist frühestens in 2005 mit Seriengeräten zu rechnen.
    - Aufgrund des kleinen Marktsegments kann DRM nur für portable Geräte gesehen werden.
    - Kein Autoradiohersteller ist derzeitig bereit ein DRM-Gerät zu entwickeln, die Hersteller von Heimgeräten verzichten ebenfalls, da hier überflüssig.
    - DRM kann auch DAB nicht ersetzen, da nur für Frquenzen unter 30 Mhz entwickelt.

    <small>[ 05. M&auml;rz 2003, 09:58: Beitrag editiert von: W. Neuert ]</small>
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.970
    Ort:
    Telekom City
    @W.Neuert
    Wer behauptet denn, dass DRM DAB ersetzen soll ?
    Ich habe nur bemerkt, dass sich DRM schneller durchsetzen wird.
    Mit DRM wird AM wieder attraktiv, vor allem für Programmanbieter die für wenig Geld eine möglichst große Reichweite. DRM basiert mehr oder weniger auf der gleichen Technik wie das analoge AM, mit dem Unterschied, dass anstatt einem analogen Signal ein Bitsream gesendet wird. Auf Empfängerseite ist dafür zusätzlich ein AAC-Decoder und ein DA-Wandler erforderlich. Der Aufwand ist in etwa vergleichbar mit der MP3-Abspielfähigkeit von CD-/DVD-Player.
    Und schau Dich mal auf dem Markt um: MP3-fähige DVD-Player ist schon fast Standart, es kaum aktuelle DVD-Player, die MP3 nicht abspielen können. Auch MP3-fähige CD-Player sind inzwischen sehr weit verbreitet. Und wie sieht es bei DAB aus ?
    Studioseitig sollten die Kosten auch kein Thema sein, da die meisten Studios inzwischen digital sind.
    Aber nichtsdestotrotz: DRM kann und soll DAB nicht ersetzen !
    Zieh' endlich mal Deine rosarote Brille aus. Es gibt nicht nur DAB !

    Aber so langsam wird mir Deine Einstellung zu DAB klar.
    Du hast für viel Geld ein Empfangsgerät gekauft und merkst, dass es mit DAB so langsam zu Ende geht. Dadurch wird Dein Blick für die Realität trüb.

    Nochmal zum Mitschreiben:
    in diesem Trhead geht es um DRM und dessen Zukunftschancen und nicht um D A B.

    So langsam finde ich das echt zum Ko... . Jedesmal wenn irgendwo die Vorteil von DVB-T und DRM genannt werden, kommst Du immer wieder mit DAB.

    <small>[ 06. M&auml;rz 2003, 15:05: Beitrag editiert von: mischobo ]</small>
     
  4. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
     
  5. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Hier geht es jetzt weniger um Sachthemen, sondern um Schlagabtausche
    Kommt mal auf den Teppich zurück und bringt was konstruktives.
    Frust hat hier keinen Platz.
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.970
    Ort:
    Telekom City
    ... die Frage lautete "Was haltet ihr von DRM", es wird also nach einer Meinung gefragt und nicht nach Wissen.
    Das DRM nicht von heute auf morgen kommt ist schon klar. Der Ansatz ist aber imho vielversprechend.
    Erinnert mich irgendwie an die Anfänge von MP3. Anfangs war MP3 mehr was für Freaks, was unter anderem auch an der seinerzeit relativ geringen Rechenleistung der PC's lag. Da hatte auch noch keiner daran gedacht, das man irgendwann mal im Autoradio eine MP3-CD abspielen kann.

    Das man das Signal für die Funkuhren auf 77,5 kHz nicht mit DRM vergleichbar ist, ist auch klar.
    Auch kann DRM UKW oder DAB nicht ersetzen, wäre aber z.B. für reine Infosendungen vollkommen ausreichend, wie z.B. Vera des WDR.
    Und das T-Systems an DRM mitarbeitet zeigt auch ein gewisses Interesse daran.

    Denkbar wäre DRM auch für Privatsender, die ihr Programm auch momentan über Mittelwelle sendet, wie z.B. Mega-Radio.
    Der Deutschlandfunk sendet zwar auch auf LangWelle, um eine flächendeckende Verbreitung zu erreichen, allerdings wird der DLF auch über DAB verbreitet.
     
  7. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ich sehe in dem Bestreben die AM Bereiche mit DRM aufzuwerten eine gute Entwicklung.
    So könnte in absehbarer Zeit, wieder mit preiswerten Kleingeräten, mehr empfangen werden, als nur die Ortssender (oder etwas mehr).
    Der mobile Fernempfang wird heutzutage fast unmöglich, nicht zuletzt von der erbärmlichen Qualität gezeichnet.
    Und wenn die Entwicklung so weiter geht, ist der Empfang immer häufiger an den Landesgrenzen beendet.
    Eigentlich eine schlechte Entwicklung in einem immer mehr sich vereinigenden Europa.

    <small>[ 06. M&auml;rz 2003, 17:24: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  8. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
     
  9. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ich beteilige mich sehr ungern an diesem Schlagabtausch, den ihr hier vollzieht.
    Weil es höchstwahrscheinlich in diesem Fall einen ganz anderen Verlauf nehmen wird, als ihr denkt.
    Es wird die Zeit bringen, und nicht diese Diskussion.
     

Diese Seite empfehlen