1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

(halb)Neuling braucht Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von berzen, 14. April 2019.

  1. berzen

    berzen Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe in den letzten Jahren bisschen Erfahrung gesammt, aber ich bin zu dem punkt gekommen wo ich Hilfe brauche...
    Ich bin mit meinem Haus fertig geworden, und die TV Anlage muss ich noch ausbauen.
    Situation:
    in jedem Zimmer gibts 2-4 CAT7 Leitungen, aber keine Koax.
    Fernseher möchte ich über Sat2Ip realisieren.
    ich brauche Zugriff auf 2 Sateliten.
    Von dem Dach sind 4 Koaxleitungen (plus Erdung) zum Keller gelegt

    Meine Idee war zweimal dual LNB zu verwenden. Einmal für Astra, einmal für Hotbird.
    dann möchte ich unten im Keller einen Kathrein 418 platzieren, alle 4 Leitungen direkt anschliessen,
    in dem zimmer wo ich Fernseher brauche werde ich einen VU+ installieren. (softcam HD+ Karte...)
    Theoretisch kann ich 2 Streams auf die 2 Sateliten erreichen, ist es richtig?
    Wird das system so funktionieren, oder habt ihr einen besseren Vorschlag?

    Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus,
    mfg
    Berzen
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    429
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ach mensch, warum so kompliziert?

    Koax hat auch heute noch massiv Vorteile, Verteilung von Sat, DVB-T2, DAB, UKW, ...

    Für die Umwandlung von Sat in IP läuft dann ja ständig der entsprechende Umsetzer und zieht Strom, vergleichbar einem DSL-Modem. Eine reine Koax-Verteilung bekommt man heute oft auch "passiv" hin, also passiv in dem Sinne, dass sie keine eigene Stromversorgung hat, sondern sich aus den Endgeräten bedient, wenn diese aktiv sind.

    Was sind "dual LNBs"? LNBs mit 2 Ausgängen? Gibt es klassisch als Twin-LNB, kann zwei Endgeräte unabhängig voneinander versorgen, aber nie gleichzeitig alle 4 Ebenen eines Satelliten verteilen, sondern immer nur 2 Ebenen. Damit ist kein Vollzugriff darüber auf alle Programme möglich, zumindest nicht zur gleichen Zeit.

    Das bräuchte klassisch Quattro-LNBs mit 4 Ebenen-Ausgängen. Da nur 4 Leitungen liegen und der EXIP 418 nur 4 Eingänge hat, wäre damit nur ein Satellitensystem möglich.

    Nun gibt es seit einiger Zeit sogenannte Wideband-LNBs: sie setzen nicht immer nur entweder aus dem Highband- oder dem Lowband-Bereich um, sondern beide Bänder gleichzeitig. Das geht dadurch, dass sie deutlich tiefer ansetzen mit den umgesetzten Frequenzen. Es geht also nicht erst bei 950 MHz aufwärts los, sondern bei 290 MHz, also knapp über dem terrestrischen DAB-Bereich. Damit reichen trotz breitbandiger Verteilung die Frequenzen nicht wesentlich höher als bei der klassischen Verbreitung von entweder nur Lowband oder nur Highband. Es geht letztlich von 290 - 2340 MHz. Und braucht dafür halt nur ein Kabel, so dass ein Wideband-LNB für Übertragung sämtlicher Transponder nur 2 Kabel braucht statt 4: einmal horizontal, einmal vertikal. Damit kann man über 4 Kabel 2 komplette Satellitensysteme übertragen.

    Der EXIP 418 kann Wideband, so wie es sich liest aber nur mit 2 Kabeln, er hat damit also nur Zugriff auf ein Satellitensystem. Sollte dem tatsächlich so sein, hat man nichts gekonnt. Hierzu wäre Kathrein nochmal zu befragen, die Anleitung gibt für mich nicht mehr her: https://www.kathrein.de/fileadmin/media/produkte/imports/sat/anwendungsHinweise/9365628b.pdf .

    Bliebe der andere Modus: Einkabelanlage. Dabei kommuniziert das Endgerät intelligent mit dem LNB uns bestellt sich immer den gewünschten Transponder, der ihm dann auf einem ausgehandelten Kanal geliefert wird. Damit lassen sich viele Tuner in vielen Endgeräten individuell mit Signal versorgen. Das kann der EXIP 418 auch. Auch da verwaltet er aber offenbar nur ein Satellitensystem, es gibt dann nur ein anzuschließendes Kabel. Damit sitzt man wieder fest.

    Mit welchem System man die Limitierungen überwinden könnte, fällt mir spontan nicht ein. Wenn mir was einfällt, melde ich mich.
     
    Discone und berzen gefällt das.
  3. berzen

    berzen Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    vielen Dank für die Antwort.
    Gestern habe ich mit Kathrein telefoniert, und der gute Mensch hat mir eine Lösung angeboten. (Ich war echt zufrieden mit dem Support von Kathrein, er war wirklich lösungsorientiert)
    Er sagt, man braucht "nur" 2 Stück Quattro LNB, die 2 mal 4 Leitungen gehen auf 2 Stück EXD 1524, (Unikabel Multischalter), die 2 Ausgänge von den Multischaltern sollen über ein Kathrein EBC110 !!! zusammengeführt werden, und dann gehe ich mit einem Kabel auf EXIP 418.
    Die Lösung scheint eine ziemlich kostenintensive Lösung sein, aber er behauptet, dass es eine sehr stabile Lösung sein wird. Kann jemand bestätigen, ob es so funktionieren wird?
    MfG
    Berzen
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019 um 14:57 Uhr
  4. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.400
    Zustimmungen:
    595
    Punkte für Erfolge:
    123
    Innerhalb dieses Vorschlags ist das mit dem EBC 110 schon richtig, EBC 10 würde wegen dessen Dioden nicht funktionieren.

    Aber insbesondere angesichts der Tatsache, dass "nur" vier Koax vorhanden sind, geht der Rat von KATHREIN doch total an der Sachlage vorbei. Es würde für ein Setup auf Basis EXD 1524 nichts dagegen sprechen, nur einen EXD 1524 in Verbindung mit zwei Wideband-LNBs zu verwenden. Dafür (konkret Wideband-LNBs mit LOF 10400 MHz) ist der EXD 1524 bereits im Auslieferungszustand vorgesehen, man muss nur den Schalter in die passende Position bringen, während für einen Aufbau mit zwei EXD 1524 noch eine Programmierung der EXD ... nötig wäre. Mag vielleicht daran liegen, dass von KATHREIN ein Wideband-LNB (UAS 582) zwar angekündigt wurde, aber scheinbar nicht im Handel verfügbar ist. Aber es gibt ja genügend Alternativen.

    Noch grundlegender stellt sich die Frage, ob man überhaupt eine Einkabelaufbereitung etwa mit EXD 1524 benötigt. Das wäre die Frage gewesen, für welche der Hersteller-Support hätte punkten können. Denn grundsätzlich ist, wie @Radiowaves bereits schrieb, der EXIP 418 laut Anleitung Wideband-fähig. Allerdings wird in der Anleitung nur der Anschluss (wörtlich) eines Wideband-LNBs an die Eingänge RF1 sowie RF 2 beschrieben, und es ist konkret von "EXIP 418 an einem Wideband-LNB anschließen" die Rede. Danach ist ein Betrieb mit zwei Wideband-LNBs nicht möglich und entspr. eine Einkabelaufbereitung erforderlich.
     
    Discone und berzen gefällt das.
  5. berzen

    berzen Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    ja den Punkt mit dem 4 Kabel haben wir auch diskutiert...Die jetzige Lösung wäre die 4 Leitung zu entfernen und eine Netzwerkleitung und eine Leitung für Potentialausgleich einzuziehen. Die 2 EXD den EBC und den EXIP wird draussen in einer Kiste sitzen...8 Leitungen schaffe ich in den 40er Rohr nicht, aber eine Leitung für Potentialausgleich und eine für Netzwerk schon.
     
  6. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.400
    Zustimmungen:
    595
    Punkte für Erfolge:
    123
    Aber selbst dann wird das mit 2x Quattro einfach unnötig aufwändig / teuer. Es ist doch gerade ein großer Vorteil der modernen Einkabelumsetzer, dass Modelle mit nur vier Sat-Eingängen, die früher nur zum Empfang eines Sats reichten, mit Wideband-LNBs zum Empfang von zwei Sats verwendet werden können.

    Abseits davon stellt sich für mich die Frage, ob ein Sat>IP-Server wie z.B. EXIP 418 der richtige Weg ist. Die meisten Fernseher (Ausnahme im Massenmarkt-Segment Panasonic) können kein echtes Sat>IP, so dass nur eine für mich nicht überzeugende Nutzung möglich wäre. Ich würde vernetzte VU+-Receiver vorziehen, so dass man überall mit derselben Benutzeroberfläche arbeitet. Das mag höhere Kosten für die Clients bedeuten, dafür entfiele so de Sat>IP-Server, und ein VU + mit FBC-Frontend (= acht virtuelle Tuner) könne in die andere Räume streamen. Allerdings müsste diese Box immer aktiv sein, wenn woanders TV geschaut werden soll.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    429
    Punkte für Erfolge:
    73
    Puh... ich habe die beteiligten Komponenten nie auf dem Tisch gehabt, deshalb kann ich keine verbindliche Aussage geben.

    Die Anleitung des EXD 1524 https://www.kathrein.de/fileadmin/media/produkte/imports/sat/anwendungsHinweise/9365414.pdf liest sich für mich erstens kompliziert (oder: ich bin zu weit aus der Materie raus), aber zweitens liest sie sich so, dass man mit zwei EXD 1524 in Tateinheit mit 2 Quattro-LNBs 2 Orbitpositionen verarzten kann (das schlägt Kathrein auch vor), aber mit einem EXD 1524 in Tateinheit mit 2 Wideband-LNBs eben schon auch diese 2 Orbitpositionen schafft. Genau das schrieb gerade @raceroad:

    ...was für mich auf eine neuerliche Frage an Kathrein hinauslaufen würde: gibt es irgendwelche hardwareseitigen Limitierungen, die verhindern, den EXIP 418 softwaremäßig so aufzubohren, dass er mit 2 Wideband-LNBs gleich die gewünschte Funktionalität schafft, ohne nochmal was davorschalten zu müssen. Da solche Updates kostenlos, "was zum Davorschalten" aber kostenpflichtig ist, ist die naheliegende Antwort eigentlich klar. Die aus Sicht eines exzellenten Kundenservices naheliegende Antwort wäre: "ja, geht, wird bis Kalenderwoche ... realisiert."

    Der EXIP hat 4 ZF-Eingänge, davon mindestens 2 Wideband. Wenn alle 4 Wideband-tauglich wären, wäre aus meiner Sicht "nur" eine neue Zugriffsroutine für die Unicable-Logik der 8 Tuner zu schreiben, die eben davon Gebrauch macht, Orbitposition 2 über die Eingänge 3 und 4 zu benutzen.

    Und was wäre da der Vorteil? Abgesehen davon, dass der IP-Server definitiv ein Inhouse-Gerät ist und nur für 0 bis max. 40°C Umgebungstemperatur ausgelegt ist. Der einzige Vorteil wäre der, dass Kathrein mehr verkaufen kann (einen zweiten EXD), der aus Sicht der Bedienungsanleitung für 2 Sat-Systeme mit 2 Wideband-LNBs gar nicht nötig ist.

    Wann immer möglich, würde ich versuchen, in jeden Raum ein Koaxkabel zu führen. Da kann man dann z.B. mit JULTEC JPS0501-8M2 JPS0501-8T2 oder vergleichbaren Geräten was aufbauen, worauf zumindest jeder halbwegs aktuelle TV direkt zugreifen kann (oder ein älterer TV mit nur klassischer Ansteuerung exklusiv auf der Leitung zugreifen kann). Wenn freilich eine Umsetzung auf IP zusätzlich gewünscht ist, muss ein IP-Server sowieso her, könnte aber mit einer gewissen Anzahl seiner Tuner an einem ausreichend potenten Einkabelumsetzer ebenfalls "nuckeln".
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019 um 23:26 Uhr
  8. berzen

    berzen Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die Antworten!
    Wie würde die Lösung mit VU+ aussehen?
    (Einen VU+ Solo2 mit VTI Image und Softcams.... habe ich sowieso...)
    PS: die 2 Quattro braucht man deswegen, weil ich 10 Grad zwischen SAT Positionen habe. Astra 19,2 und Eutelsat 9
     
  9. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    429
    Punkte für Erfolge:
    73
    Oben schriebst Du
    Was denn nun? 13° Ost und 19,2° Ost? oder 9° Ost und 19,2° Ost?

    Egal ob 13 oder 19,2 oder 9 und 19,2 - in beiden Fällen brauchst Du 2 LNBs. Bei 13/19,2 gäbe es freilich auch die Monoblock-Variante, aber die ist unflexibler.

    Wenn es ein Monoblock-LNB mit Unicable-Ausgang und mindestens 8 Userbändern gäbe, dann wäre das das geilste. Da bräuchtest Du nur eine Leitung vom Dach runter. Wenn...
     
  10. berzen

    berzen Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    sorry das war ein Schreibfehler.. ich brauche tatsächlich Astra und Eutelsat 19,2 und 9
     

Diese Seite empfehlen