1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

hab da mal ein problem....

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von weise500, 18. Januar 2006.

  1. weise500

    weise500 Neuling

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    hallo, habe mir einen schönen neuen rechner gekauft (medion titanium md8800) und will nun den rechner mit meinem receiver (humax pr-fox c)verbinden, um auch mal etwas aus dem tv aufzunehmen...

    so weit, so gut! nun gibt es ungefähr 30 verschiedene anschlussmöglichkeiten und noch viel mehr programme mit denen ich das machen kann und bisher ist das ergebnis schlicht schlecht!:mad:

    DAHER HOFFE ICH AUF EURE HILFE!!!:)

    werde im folgenden mal einen kurzen abriß meiner bisherigen odysee geben:

    - die tv-karte kann ich für den anschluss schon mal vergessen.
    hänge hier an einer kabelgemeinschaft, die irgendwo das digitale signal per schüssel auffangen und dann per kabel in die haushalte bringen. kann das kabel zwar an den rechner anschliessen, da das ding aber nur dvbt und dvbs und analog hat und kein dvbc, kann ich also nur ein analoges signal aus dem kabel holen und das ist echt MIES!

    - habe mir also gesagt, schliesse ich doch einfach den receiver über composite und spdif an den rechner - und das funzt PRIMA!

    - nun komme ich so langsam zu meinem problem - habe es mit power cinema (fehler in der tonspur),ulead und pinnacle software probiert und das ergebnis ist zu schlecht. nehme zwar mit 6.000kbit/s auf (was ja ansich super sein müsste) aber vorallem die mpeg dateien sind riesig und die quali ist einfach zu schlecht!

    - nun ist meine vermutung, dass bei dem ganzen ungewandel von digital auf analog im receiver und dann wieder in digital für den rechner und durch die echtzeit aufnahme der bild und ton dateien aus dem tv (immerhin braucht der der rechner 6 stunden um eine dvd anständig zu rippen und hier soll er das ja direkt machen) die qualität einfach super leidet und damit 6000kbit/s nicht mehr das sind, was man eigentlich von einer dvd gewohnt ist.

    - meine frage nach sehr langer rede :winken: ist nun, ob meine obige vermutung so ungefähr richtig ist und ob es eine ganz banale software gibt, die zwar in der lage ist meinen composite und spdif eingang am rechner anzusteuern aber sonst auf kompriemierung usw verzichtet????

    will also eigentlich nur das signal 1:1 aufnehmen!


    VIELEN DANK FÜR DAS LANGE LESEN UND EVENTUELLE HILFE!!!! :D
     
  2. One

    One Silber Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    576
    Ort:
    mit drei Buchstaben
    AW: hab da mal ein problem....

    Ich glaub du hast bei deinem Problem einfach recht, daß es daran liegt.

    Aber weshalb braucht dein PC 6 Std. für ne DVD und was hat das mit mpeg2 aufnahmen zu tun?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2006
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: hab da mal ein problem....

    Also das sinnvollste ist, das digitale Fernsehen direkt aufzuzeichnen. Entweder mit einer DVB-Karte im Rechner, die in Deinem Fall eine C-Variante, oder über einen Receiver, der einen Anschluss an den PC bietet (per Netzwerk, oder bei Festplattenreceivern über USB oder sowas in der Art).

    Die nachträgliche Digitalisierung auf dem PC eines analogen Signals ist nicht so das wahre. Ist aufwändig und bringt nicht das gewünschte Ergebnis.

    1:1 aufzeichnen ohne Kompression kannst Du vergessen, dafür wären die Datenmengen einfach zu riesig. Es gibt aber Videokarten oder USB2-Boxen, die per Hardware die MPEG-Kompression erledigen.

    Aber wie gesagt: Das sinnvollste ist, wenn man direkt den bereits digital vorliegenden Datenstrom des DVB aufzeichnet, ohne da nochmal was neu zu komprimieren. Dann hast das praktisch 1:1 aufgenommen -- nämlich als denselben MPEG2-Datenstrom, wie er ausgestrahlt wird.
    Den kannst Du dann ohne Neukompression ins DVD-Format konvertieren und brennen.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen