1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hörfunkprogramme der ARD

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von BabuNiki, 5. September 2004.

  1. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
    Anzeige
    Seit einem Jahr habe ich einen digitalen Kabelreceiver und bin sehr zufrieden über die ARD Hörfunkkanäle, die ich dort empfange. Nun pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass die ARD plant, alle Hörfunkkanäle auf einem Satellitentransponder zusammen zu fassen, diesen Kanal aber nicht im Kabel zu verbreiten. Wie sieht es mit den technischen Möglichkeiten aus, die o. a. Hörfunkprogramme bzw. einen Teil davon als Paket über DAB aus zu strahlen? Nach dem Studium der Frequenztabellen von Berlin/Brandenburg habe ich festgestellt, dass es dort noch einige freie Frequenzen im L-Band gibt. Ich würde ungern die Beep als Testpaket opfern wollen; aber der Verlust der ARD Hörfunksender würde mich auch sehr schmerzen ...

    Konkrete Frage an die Experten: Wieviel ARD-Hörfunkprogramme könnte man nach der Abschaltung der DVB-C Hörfunkkanäle über DAB senden, d. h. wieviel Programme pro DAB-Paket? (So viel begreife ich als Laie, dass ich für ein Musikprogramm 192 kB/sec brauche und für Newssender mit der Hälfte auskomme.)

    Gruß, BabuNiki
     
  2. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    München
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    also erstens werden die DVB-C Kanäle nicht Abgeschalten und zweitens wird nix per DAB dazukommen...
     
  3. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    Woher weißt Du das?

    Mir liegen die folgenden Informationen vor:

    BabuNiki
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2004
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    Es gibt aber keine "Kapazitätsgründe" im Kabel! Ich frag mich wer sich diese Lüge immer wieder ausdenkt? Da kann man locker noch 2-3 Transponder der ÖR unterbringen ohne das es "eng" wird.
    Gruß Gorcon
     
  5. BabuNiki

    BabuNiki Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    203
    Ort:
    BERLIN Neu-Westend
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    Gemeint ist die Kapazität innerhalb der beiden der ARD zugeordneten Digitalkanäle im Kabel. Irgendwo steht das in den Verträgen, dass die ARD nicht mehr als 2 digitale Kanäle im Kabel beanspruchen darf ('must carry' oder so ...). Ich fürchte, einen weiteren Digitalkanal werden sich die Kabelgesellschaften, vor allem die KDG, nicht ohne Zugeständnisse und/oder Knete aus den Rippen leiern lassen. Daher mein Vorschlag, die ARD Hörfunkprogramme ins DAB zu verlagern.

    BabuNiki
     
  6. Andalus

    Andalus Senior Member

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Südöstlich von München
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    Naja, pro Kanal (Ensemble) kriegst du bei 192kbps maximal 7 Programme rein. Mehr geht nicht wegen Fehlerschutz und Gewährleistung des Mobilempfangs. Pro TV Kanal passen 4 Ensembles rein, das wären also 28 Programme. Im L-Band gibt es derzeit pro Region 2 koordinierte Abdeckungen, in Berlin ein bisschen mehr. Das reicht aber gerademal für 14 oder 21 Programme mehr, und das auch nur in Berlin. In der Praxis sind die L-Band Ensembles momentan noch irre teuer und unrentabel, deshalb werden die nur in Städten verwendet. Für flächendeckende Versorgung taugen die eh nix. Andersrum sind im Band III (K5-12) derzeit noch keine weiteren Kapazitäten verfügbar, weil da noch die ARD analog oder im DVB-T sendet.
    Und letztes Problem, und wahrscheinlich das größte: DAB ist ebenso wie UKW an die Region/das Bundesland gebunden, d.h., auch mit DAB wird man wohl nur im Ausnahmefall in Bayern ein Programm aus Berlin hören können. Wenn, dann wird es eine größere Auswahl an bayrischen oder allenfalls *bundesweiten* Programmen sein (DLF, DRadio, Klassik Radio, sunshine live, usw...).
     
  7. Echterfuffziger

    Echterfuffziger Senior Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Waiblingen
    Technisches Equipment:
    Nokia d-box I
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    Inzwischen kann man ja auch einige Hörfunksender (auch öff.-rechtl.) im Internet empfangen - zum Bsp. SWR1-Webradio http://www.swr1.de/. Wird ohne Flatrate aber relativ teuer...
     
  8. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Hörfunkprogramme der ARD

    SWR3 hat das auch, leider aber keinen mp3 stream. Sonst könnte ich swr3 direkt über die DBox2 anhören.
    Allerdings kommt auf SWR3 ja auch nur noch Verkehrsmeldung, Werbung, nach 2 Stunden kennt man die Nachrichten auch schon auswendig und dann noch stundenlanges dummes Gelaber und Selbstbeweihräucherung über ein Rasenmäher-Rennen.


    PS: Das geht natürlich nur wenn man für den PC GEZahlt hat :D
     

Diese Seite empfehlen