1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Gunther_2, 24. Oktober 2006.

  1. Gunther_2

    Gunther_2 Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo!

    Ich möchte hochwertige Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S machen; dazu stehen mir ein Festplatten/DVD-Recorder und eine TV-Karte im PC zur Verfügung.

    Die Aufzeichnungen des Recorders hole ich mir als VOB auf den PC und demuxe es mit Project X; die dabei entstehende AC3-Datei konvertiere ich mit foobar2000 mach WAV, so dass ich sie schneiden kann. Mit FLAC verkustfrei komprimiert wandert die Aufnahme dann ins Archiv.

    Bei den Aufzeichnungen am PC erhalte ich eine MP2-Datei, die ich entweder direkt mit mp3DirectCut zurechtschneiden oder wie im ersten Fall vor der Bearbeitung nach WAV wandeln und dann wie oben beschrieben verfahren kann.

    Ich möchte möglichst hochwertige Aufnahmen haben, kann jedoch auf die Möglichkeit der Bearbeitung nicht verzichten. Welcher der beiden genannten Wege ist der bessere? Oder gibt es vielleicht noch einen ganz anderen Weg?

    Danke für alle Tipps!
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Der beste Weg ist es die Orginaldaten direkt aufzuzeichnen.
    Gesendet werden für Radio über DVB MP2 oder evtl. sogar in AC3 5.1 "Dateien" (Je nach Sender).

    Dein DVD Recorder empfängt die Sachen analog und kompremiert die in AC3.

    Ist deine TV Karte eine DVB-S Karte dann ist das MP2 was du erhälst das orginal (also so wie gesendet).
    Ist es eine analoge TV Karte an der nur dein Receiver hängt dann ist das MP2 auch nur von den analogen Eingängen erstellt. Also genauso schlecht wie bei deinem DVD Recorder.

    cu
    usul
     
  3. Gunther_2

    Gunther_2 Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Stimmt - daran habe ich gar nicht gedacht. Der Tuner gibt die Daten über Scart, also analog aus, so dass zwei Wandlungen anfallen, bis der Ton auf der DVD ist. - Damit ist die Frage bereits beantwortet.

    Ja (Technotrend TT-premium S-2300).
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Na dann bekommst du hier genau DAS MP2 was der Sender losgeschickt hat. Also die maximale Quallität weil es die Orginaldaten sind.

    Wenn du dann ein Programm findest was MP2 verlustfrei schneidet*) kannst du das auch gleich archivieren.
    Eine Wandlung in irgendein verlustfreies Format macht ja hier auch keinen Sinn. Besser wirds nicht.

    cu
    usul

    *) Versuche mal die Programme die dafür gedacht sind DVB Aufnahmen zu schneiden. Z.B. MPEG2Schnitt oder Cuttermaran (Dann aber blind ohne Waveform Anzeige). Evtl. gibts ja auch was besseres unter den Audioeditoren. Man sollte ja anhand der Speicherzeit festellen können ob sie verlustfrei schneiden oder recodieren.
     
  5. fettarm

    fettarm Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    320
    Ort:
    Schwedt
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Zum Schneiden der mp2-Datei kannst Du auch mp3DirectCut* benutzen.

    Gruss, F.

    * http://www.mpesch3.de
     
  6. uklein

    uklein Junior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    75
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Hallo,

    ich nehme meine Hörfunksachen mit der DBox2 auf. Der MP2-Stream ist jedoch 48KHz. Um auf die 44.1 für MP3 zu kommen muss eine Wandlung stattfinden. Außerdem sind in der Stream, zumindestens in dem der DBOX, auch noch Daten drin, die müssen raus, sonst zwitschert der Ton so. Dies mache ich mit ProjektX.

    Gruß
    Udo
     
  7. Hagan

    Hagan Senior Member

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    196
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    Habt Ihr beim Schneiden der MP2-Streams mit mp3DirectCut eigentlich eine vernünftige Anzeige?
    Ich verwende das auch immer, allerdings mit Hilfe von WINE unter Linux.
    Im Gegensatz zum MP3 ist die Anzeige bei MP2 doch sehr dürftig.
    Deshalb decodiere ich den Stream immer zuerst nach WAV, um die Schnittpunkte mit einem anderen Programm (mhwaveedit) zu ermitteln und sie dann in mp3DirectCut zu importieren und verlustfrei schneiden zu können.
    Kennt jemand einen Trick, um das auch direkt mit mp3DirectCut zu machen?
     
  8. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Hörfunkaufzeichnungen über DVB-S

    44.1 sind weder für MP3 noch für WAV zwingend notwendig - es sei denn, der vorgesehene Player verkraftet nichts anderes. Der Standard sieht auch 48 khz als mögliche Samplerate vor.

    Erforderlich sind 44.1 khz dagegen für Audio-CDs. Das Resampling erfordert eine aufwändige, sehr sorgfältige Vorgehensweise, um Sound-Artefakte zu vermeiden. Qualitativ hochwertig macht das nach meiner Erfahrung die Freeware DBPowerAmp Music Converter

    http://www.dbpoweramp.com/

    die sich allerdings auch entsprechend Zeit lässt. Sie kann direkt von 48 khz MP2 nach 44,1 khz WAV wandeln. Das MP3-Encoder-Modul kostet nach 30 Tagen Probezeit etwas...
     

Diese Seite empfehlen