1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundverschlüsselung auf ASTRA

Dieses Thema im Forum "HD+, Diveo, Freenet TV + weitere Anbieter via Sat" wurde erstellt von ASTRA-FTA-Seher, 31. Juli 2007.

  1. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Wer soll sich denn beschweren, wenn NIEMAND von den sog. "Kabelkunden", bis auf ein paar nach PayTV sabbernden Freaks, die digitale Abzocke mitmacht? :rolleyes:

    Die LMA's dulden die entgeltpflichtige Verschlüsselung der Sender, die im digitalen PayTV-Kabel von KDG und Unity, zu PayTV degradiert wurden, nur aus einem einzigen Grund:

    weil sie ANALOG nach wie vor verfügbar sind!


    Solange diese Sender zumindest ANALOG im Kabel verfügbar sind, erbringt der KNB auf digitalem Wege eine ZUSATZLEISTUNG, über die er frei verfügen kann!

    Fallen diese Sender ANALOG weg, sind die KNB dazu VERPFLICHTET die digitale Verschlüsselung UMGEHEND AUFZUHEBEN und die digitale Abzocke, für diese Sender, UNVERZÜGLICH EINZUSTELLEN! :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2007
  2. Johof

    Johof Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Da nach der analogen Abschaltung ja automatisch alle Kabelkunden Digitalkunden sind, können sie logischerweise keine Zusatzgebühr für den Digitalempfang erheben, da der Digitalempfang (der Privaten) dann keine Zusatzoption sondern Standard ist. Aber auch, wenn Sie die Verschlüsselung aufheben, so können die Kabelbetreiber dann aber trotzdem munter die Grundgebühren für alle erhöhen. Die kommen so oder so an ihr Geld.
     
  3. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    9.465
    Zustimmungen:
    425
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Das einzige, für das ich (aber auch erst nach der analogen Komplettabschaltung) bereit bin, zusätzlich zu zahlen, ist HDTV.
     
  4. Sat freak

    Sat freak Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Wenn zb. die RTL Gruppe oder MTV digital verschlüsselt wird, dann könnte man die Programme doch einfach analog schauen oder ?
     
  5. Kreisel

    Kreisel Institution

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    15.791
    Zustimmungen:
    2.845
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Sicher ginge das. Nur will man dann sicher auch schnell analog abschalten. Mir kommen jedenfalls keine analogen Kisten mehr an die Koaxialkabel. Alle 5 Receiver im Haus sind digitale. 2 davon für Pay TV und mit Festplatte.
     
  6. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Meistens hat man die, um mit Deinen Worten zu sprechen "analogen Kisten", aus der Anfangszeit des SAT-TV.

    Auf die Schnelle fallen mir drei TV-Sender ein, die ich nie via Astra1 in DVB-Norm anschaue: Das Vierte, Tele 5 + DSF. Allen genannten gemein, ist eine Auflösung von 480x576 und eine durchschnittliche Mini-Datenrate von 2 MBit/s. Bei diesen Sendern kann man dankbar sein, dass sie noch in analoger Qualität, mit der bei PAL üblichen Auflösung von 720x576 Pixel, ausgestrahlt werden.

    Alternativ könnte man "Das Vierte" auch via HotBird mit voller PAL-Auflösung und FESTER Datenrate von knapp 4 MBit/s genießen. Dort wird ja bekanntlich für die Kabelnetze gesendet.

    Die Zielgruppe für "Das Vierte" schaut, laut Aussage der Macher des Programms, diesen Sender sowieso überwiegend per Analog-Sat bzw. Analog-Kabel. Man hat daher keine Veranlassung irgendetwas an der Auflösung oder der Datenrate der DVB-S Ausstrahlung via Astra1 zu ändern. DVB-S für Direktempfänger hat hier absolut keine Priorität.
     
  7. Kreisel

    Kreisel Institution

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    15.791
    Zustimmungen:
    2.845
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Die drei von dir genannten Sender schaue ich eigentlich so gut wie nie. Falls doch nochmal ein Analogreceiver gebraucht werden sollte, lagern zwei (Kathrein und Radix) hier noch.
     
  8. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Ich bin neu bei DVB-S und begeistert, nach schlimmen Erfahrungen mit Kabel-Digital, aber eines ist mir trotzdem unklar, man verzeihe mir die unübliche Frage: wenn SES als Astra-Betreiber doch alleine durch die Satelliten, deren Wartung und deren Beförderung auf die Orbital-Position immense Kosten hatte, wieso können wir dann trotzdem kostenlos digitales Satellitenfernsehen genießen? Das ist eine ganz ehrliche und wertfreie Frage.
     
  9. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.372
    Zustimmungen:
    300
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    Bild:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    Denon X4300H incl. Auro 3D
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    EgoIggo S95 X Pro mit nightly Build Kodi
    Rii i8 Minitastatur

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann weil die Sender an SES zahlen, in Zukunft kriegen sie aber etwas dafür das wir sie dann sehen. Das sehe ich dann als doppelte Einnahmequelle, auf der einen Seite die Bindenverkäufer und auf der anderen Seite der Bindenkäufer der zahlt, das ist auch laut einigen hier in diesem Forenteil als mehr als gerecht anzusehen. Schließlich hat ja SES einen immensen finanziellen Aufwand zu bestreiten mir die Bindenwerbung an die Schüssel zu bringen.


    Jetzt für dequer, irgendwer muß ja die ganzen kleinen grünen Trolle bezahlen, die das Signal mit ihren Eimerchen an meinen LNB tragen.
     
  10. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Grundverschlüsselung auf ASTRA

    Ein Transponder kostete immer so ca. 7 Mio/Euro im Jahr. Gibt es 16 Transponder und hat der Satellit eine Lebenserwartung von 15 Jahren, dann gibts theoretisch einen Umsatz von 1,7 Mrd Euro.
    Damit verdient SES. Die Sender erreichen die 16 Mio Direkthaushalte (und noch Kabelkunden damit), decken also für einen bezahlbaren Betrag praktisch alle Zuschauer ab.

    Zu analogen Zeiten (die ja noch aktuell sind), benötigt eine Sendergruppe von 5 Programmen auch 5 Transponder. Macht also 35 Mio € pro Jahr.
    Im digitalen Fernsehen kann man alle Programme über einen Transponder übertragen, die Kosten würden sich also auf 20% drücken lassen.

    Trotzdem klagt man nun, dass es so teuer sei und die Sender kehren das Prinzip um, so dass der Verteiler (KNB oder SES) noch dafür zahlen muss, dass die Sender viel mehr sparen, als noch zuvor.