1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundkurs Deutsch

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Fliewatüüt, 12. August 2016.

  1. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Anzeige
    Der Kasus oder die 4 Fälle

    Aus gegebenem Anlass: Nur wer Lust hat, mal ganz von vorne.

    1. Fall Nominativ: Wer...? oder Was...?

    2. Fall Genitiv: Wessen...?

    3. Fall Dativ: Wem...? / Wo...?

    4. Fall Akkusativ: Wen...? oder Was...? / Wohin...?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2016
    Schnellfuß gefällt das.
  2. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    2.076
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Wobei die Unterscheidung zwischen Dativ und Akkusativ mittels Fragewort nicht so einfach ist. Da oft sowohl mit "wem" aus auch mit "wen" fragen könnte.

    b) Die Kinder grüßen / grüssen die Erwachsenen zuerst.
    Frage: Wen oder was grüßen / grüssen die Kinder zuerst?
    Antwort: Die Erwachsenen.
    "Die Erwachsenen" steht also im 4. Fall Akkusativ.

    Da finde ich könnte man prinzipiell auch mit "Wem oder was grüssen die Kinder zuerst?" fragen.

    *****

    Und der Genetiv ist zwar einfach zu erkennen, aber wird nur in der geschriebenen Sprache gebraucht. Den Genetiv sprechen würde äussert doof und geschwollen klingen.

    *****

    Naja, dieses Thema hatten wir in der 4. Klasse Grundschule und danach nie wieder. Und danach hat man es eigentlich nie mehr gebraucht. ;)
     
  4. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    2.076
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Der ist hier in Nordostbayern relativ einfach.

    Wo wir des/dös sagen würden schreibt man "das" und wo auch wir das sagen würden "dass". ;)

    ****

    Ähnlich wie mit den Fällen ist es aber mit den Zeiten.

    Präsens wird ähnlich wie der Genetiv nur in der geschriebenen Sprache verwendet, weil es gesprochen doof klingen würde.

    Allerdings happert es oft mit dem Unterschied zwischen Perfekt und Plusquamperfekt. Solange es aber nur um eine einzige Handlung in einem Satz geht ist es aber meiner Meinung noch egal ob man Perfekt oder Plusquamperfekt verwendet. Fällt eh Keinem auf. ;)
     
  6. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Als oder wie oder als wie... Häh?

    Ganz einfach:

    Nach Ausdrücken der Gleichheit, welche dem Positiv entsprechen, verwendet man wie.
    Nach Ungleichheiten hingegen, welche dem Komparativ entsprechen, wird als verwendet.


    wie-als.de - Wie verwende ich wie und als korrekt?

    Das bedeutet:
    Wenn es "gleich" ist, sagt man "wie"
    und
    wenn es "unterschiedlich" ist, sagt man "als".

    Also ganz einfach:

    Ich bin so klug "wie" mein Vater. (gleich)

    ABER!

    Ich bin größer "als" meine Schwester. (unterschiedlich)
     
  7. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Adjektive steigern?
    Ganz einfach:
    Unregelmäßige Adjektive steigern

    Aber bitte nicht vergessen:
    Einzigst oder Einzigstes ist unmöglich.

    Entweder einzig oder eben nicht. Mehr geht da nicht.
     
  8. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Das Dehnungs-H.
    hmlich, wer es falsch benutzt... ;)

    Dehnungs-h – Wikipedia

    Es wird beispielsweise NICHT dort benutzt:

    hre, nähmlich.
     
  9. +los

    +los Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2.140
    Punkte für Erfolge:
    143
    voll, völler, am völlsten :D

    In Arbeitszeugnissen steht manchmal "Er genoss unser vollstes Vertrauen" was eine Steigerung von "Er genoss unser volles Vertrauen" darstellen soll. Naja, eigentlich sollte man sich nicht freuen, sondern schämen, für so eine Firma gearbeitet zu haben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2016
    Fliewatüüt gefällt das.
  10. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Danke, dass du schon jetzt auf die Deklination von Adjektiven hinweist.
    Das ist aber eher ein fortgeschrittenes Thema.

    Adjektivdeklination
     

Diese Seite empfehlen