1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grundeinstellungen der Anlage

Dieses Thema im Forum "BLU-RAY MAGAZIN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von Nonfarmale, 24. Januar 2009.

  1. Nonfarmale

    Nonfarmale Neuling

    Registriert seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Toshiba 42ZV555D
    Panasonic DMP-BD55
    Onkyo TX-SR706
    Edision Argus V.IP 2 DVB-C
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und hoffe, die richtige Untergruppe erwischt zu haben.
    Nachdem ich 12 Jahre lang mit einem Philips-Röhrenfernseher und diversen Zuspielern (VHS und später DVD) sowie einem Pioneer-5.1-Receiver glücklich war, habe ich jetzt in einer Wahnsinnsaktion meine ganze Anlage komplett erneuert. Als Fernseher habe ich einen Toshiba 42ZV555D gekauft, Zuspieler sind ein Panasonic DMP-BD55 und ein Panasonic DMR-EH80V. Für den guten Ton sorgt ein AV-7.1-Receiver Onkyo TX-SR706 mit 5 Satellitenboxen Canton Movie 10 und einem aktiven Subwoofer. Die Boxen stammen noch vom alten System und sind für den Onkyo sicher etwas zu klein, aber mehr Kohle kann ich im Moment nicht einsetzen :D.
    Ich schaue hauptsächlich DVD (und künftig wohl BD) und lasse gern die werbeblockverseuchten TV-Sendungen links liegen.

    Da bei der Konfiguration und dem Betrieb der neuen Anlage doch einige Unklarheiten, Unstimmigkeiten und Probleme aufgetreten sind, brauche ich doch den einen oder anderen guten Rat. Sollte ich in diesem Forum generell falsch liegen, dann laßt es mich bitte wissen und gebt mir einen Tipp, wo ich inhaltlich besser hingehöre.
    So, das war die Vorrede.

    Der BluRay-Player ist über HDMI mit dem Receiver verbunden, der Festplattenrecorder (Audio) per Toslink. Die Verbindung zum TV erfolgt vom Receiver über HDMI, vom HD-Recorder per SCART (Komponente zum Receiver und von dort per HDMI zum TV wäre auch möglich gewesen, das Bild wirkte aber pixelig). An beiden Zuspielern kann ich in der Audio-Abteilung sowohl Bitstream als auch PCM einstellen. Was ist besser? In der Technisat-Abteilung dieses Forums wurde das schon mal diskutiert, aber da ging es wohl mehr um den Fernseher. Wenn ich dort alles richtig verstanden habe, sollte man PCM vorziehen. Richtig?
    So, ich mache erst mal Schluß, sonst wird es einfach zu lang.
    Viele Grüße
    N.
     
  2. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Grundeinstellungen der Anlage

    Falsch. Bitstream wäre die richtige Antwort, denn der Onkyo dekodiert die Tonsignale.
     
  3. Nonfarmale

    Nonfarmale Neuling

    Registriert seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Toshiba 42ZV555D
    Panasonic DMP-BD55
    Onkyo TX-SR706
    Edision Argus V.IP 2 DVB-C
    AW: Grundeinstellungen der Anlage

    Danke für die Auskunft. Ich hatte nur was gelesen, PCM wäre unkomprimiert und Bitstream komprimiert :confused:. Etwas verwirrt bin ich jetzt schon.
    Viele Grüße
    N.
     
  4. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Grundeinstellungen der Anlage

    PCM (Puls Code Modulation) ist ein eher universielles Format um Daten von A -> B zu transportieren. Bei PCM wandelt der Player dann bereits das Dolby Digital, DTS Signal etc. mit seinen eigenen Decodern und Setup Einstellungen in PCM um und schickt es rüber. Das ist zwar dann unkomprimiert, aber der Ursprung (der DD, DTS etc. Stream) ist aber ja je nach Variante bereits komprimiert gewesen.

    Bei Bitstream wird der digitale RAW Dolby Digital, DTS etc. Stream zum AV Receiver geschickt und der wandelt es dann um. Was natürlich besser ist, weil man dann nur ein zentrales Ton Management bezüglich Setup, Einmessung usw. hat und nur eine direkte interne Wandlung durchführt.
     
  5. Nonfarmale

    Nonfarmale Neuling

    Registriert seit:
    24. Januar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Toshiba 42ZV555D
    Panasonic DMP-BD55
    Onkyo TX-SR706
    Edision Argus V.IP 2 DVB-C
    AW: Grundeinstellungen der Anlage

    Alles klar, danke! :love:

    Viele Grüße
    N.
     

Diese Seite empfehlen