1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Großgemeinschafts Sat-Antennenanlage?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von frank1, 25. Oktober 2001.

  1. frank1

    frank1 Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Nürnberg
    Anzeige
    Bei unseren Mehrfamilienhaus wird nun eine Großgemeinschafts Sat-Antennenanlage eingerichtet.Was genau kann man darunter verstehen?
    Lt. meinen Infos braucht man keinen Receiver dafür (direkt aus der Antennendose).
    Ist es dann wie bei Kabel? kann ich die Antennendose auch problemlos erweitern?

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Hippo

    Hippo Junior Member

    Registriert seit:
    11. April 2001
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Baden-Baden
    Hallo
    Eine Grossgemeinschaftsanlage fängt bei ca.100 Teilnehmern an. Die einzelnen Sat-Programmen werden zentral aufbereitet wie beim Kabelfernsehen. Für digitale Programme brauchst du dann eine Kabeltaugliche D-Box.
    Eine problemlose Erweiterung deiner Antennen Steckdosen ist nicht zu empfehlen. Es gibt verschiedene Dinge zu beachten. Nur von einem Fachmann mit Antennen Messgerät zu instalieren.
    Gruß Hippo
     
  3. frank1

    frank1 Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Ich nehme an, wird wohl doch keine Großgemeinschaftsanlage sein. Aber sowas ähnliches. Brauche nämlich keinen Receiver. Die Handhabung ist wie bei Kabel.

    Bei Kabel ist die Erweiterung von Antennendosen ganz einfach, einfach nur ein Koaxialkabel in den Ausgang der bestehenden Dose und in den Eingang der neuen. Wieso geht das bei diesen System nicht?
    Ich wollte es so versuchen, aber in den Ausgang steckt schon ein Kabel das nach unten geht??? Nehme an, es geht zu der unter mir liegenden Wohnung. Gibt es auch Antennendosen mit zwei Ausgängen?

    Wieso sollte man die Erweiterung von einen Fachmann machen lassen?
     
  4. DieterK

    DieterK Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Bayreuth / Franken
    Ich denke mal du müsstest einfach 2 solche Durchgangsdosen montieren. Wo ist dann das Problem?
    Imho finde ich diese Anlagen blöd weil man so im Endeffekt keinen Vorteil zu einem normalen Telekomkabel hat. Man hat eher noch Nachteile. Wenn einer in dem Haus mist baut ist das Signal weg oder schlecht...auch geht iirc Digital-TV überhaupt nicht.
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Natürlich funktioniert das mit 2 Durchgangsdosen. Nur wie Hippo schon angemerkt hat, ist das bei einer solch großen Anlage auch mit "risiken" verbunden, wenn man eifach mal so Dosen "reinbastelt". Solche Anlagen sind normalerweise ausgemessen, d.h. die Dämpfung der einzelnen Dosen wurde berücksichtigt. Wenn dann die neuen Dosen zu viel Dämpfung haben bekommt der letzte am Strang evt. ein schlechteres Bild (je nach reserve der Anlage).
    Weiß ja nich wozu der 2. Anschluß sein soll, aber ein 2-Fach verteiler am TV Anschluß der Dose tut's bestimmt auch.
    Antennedosen mit 2 Ausgängen gibt's nicht. Dafür gibt's Verteiler.

    Blockmaster
     
  6. frank1

    frank1 Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    habt vielen Dank für Eure Tips. Ich bin auf den Gebiet aber ein totaler Laie. :confused: . Ich schildere mal kurz mein Anliegen:
    Ich möchte in einen anderen Zimmer eine Antennendose setzen. Früher hatte ich das auch schon einmal gemacht, aber da war der Ausgang frei. Ich hatte einfach ein Koaxialkabel in den Ausgang gesteckt und bei der anderen Dose in den Eingang (in den Ausgang Endstück). Das war bei Kabel. Bei dieser Anlage ist es ja ähnlich. Aber in den Ausgang steckt schon ein Kabel das nach unten geht, nehme somit an, daß es zu der unteren Wohnung geht.
    Was ist mit Durchgangsdose gemeint? Etwa eine weitere Antennendose, die ich genau daneben baue und mit anschließe, damit ich weiter mit den Kabel gehen kann?
    Könnte ich auch einen Verteiler einstecken und am anderen Ende in den Eingang der Antennendose gehen?
    Welche Dosen brauche ich eigentlich? Sat-Dosen oder Kabel? Ich habe immer noch eine alte Dose dranhängen am "primär" Platz. Und kann alles empfangen.
    Wäre euch sehr dankbar für weitere Tips.
     
  7. frank1

    frank1 Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Nürnberg
    Möchte noch hinzufügen:

    Ist ein Mehrfamilienhaus mit 12 Parteien. Wegen der Dämpfung: z. B. bei Conrad Electronics gibt es eine große Auswahl an Antennendosen mit verschiedener Dämpfung. Welche sollte ich nehmen?
     

Diese Seite empfehlen