1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Gag Halfrunt, 28. November 2008.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    http://www.golem.de/0811/63825.html

    Beeindruckend. Nach jahrelanger "Zero Emmission"-Euphorie ist jetzt endlich mal einer dahinter gekommen, dass es nicht damit getan ist, dass der Strom aus der Steckdose kommt. :rolleyes:

    Gilt übrigens genauso für die Wasserstoffautos.

    Vielleicht sollte man eher die wahren Vorteile eines Elektroantriebs hervorheben:
    - Höherer Wirkungsgrad
    - Keine zusätzlichen Reibungsverluste durch Getriebe
    - effiziente Bremskraftrückgewinnung

    Genau deshalb sparen Hybridautos ja Sprit, obwohl sie nicht an der Steckdose aufgeladen werden müssen.

    Gag
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Wobei neu ist das nun wirklich nicht.
    Dazu kommt ja noch das die Akkus auch nicht lange halten.
    Ich möchte nicht wissen was da ein neuer Akkupack kostet. das dürften einige Tausend €uro sein.

    Aber die leistungen können sich schon sehen lassen.

    Es gibt ja schon einen Porsche mit E-Antrieb. Der lässt so manch anderes Auto mit Benzin oder Diesel ziemlich alt aussehen. (auch wenn ich von dieser Prozerei nichts halte)
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Nein, neu ist das wahrlich nicht.

    Nur frage ich mich, warum mit so einer abartigen Euphorie das Elektro- und Wasserstoffauto als der Heilsbringer -- und vor allem als emmissionsfrei -- angepriesen wird.

    Das habe ich schon in der Grundschule (!) gelernt, als wir damals im Sachkunde-Unterricht die Bahn durchgenommen hatten. Da hat unsere Lehrerin auch das Argument der Umweltfreundlichkeit mit einem fetten Fragezeichen versehen, weil der Strom ja eben auch irgendwie erzeugt werden muss.

    Gag
     
  4. doku

    doku Guest

    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Anscheinend denken die Leute, der Strom kommt aus der Steckdose!?! - ein Perpetuum Mobile :cool:;)
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    So ist es.
    Strom ist etwas praktischer, aber wie ich schon schrieb, alle probleme sind deswegen nicht gelöst.
    Ich befürchte auch wenn sehr viele Autos auf Elektro umsteigen dann werden die Strompreise drastisch angehoben und auch Otto normalverbracher der vieleicht kein Auto hat muss das dann mitbezahlen.
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Strom an sich überhaupt nicht, da er sich in den benötigten Mengen nicht effizient speichern lässt.

    Elektromotoren bieten gegenüber Verbrennungsmotoren Vorteile. Darum gibt es ja auch u.a. Ansätze für Hybridautos, bei denen der Verbrennungsmotor ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt wird. Aber ob es das letztlich noch bringt? Ich bin mir nicht sicher, ob es effizienter ist, die Bewegung in Elektrizität und dann wieder in Bewegung zu wandeln, statt dies über ein mechanisches Getriebe entsprechend umzusetzen.

    Gag

    PS: BMW geht ja bei einer Wasserstoff-Studie einen interessanten Mittelweg: Sie betreiben den Verbrennungsmotor direkt mit Wasserstoff.
     
  7. Muhhase

    Muhhase Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    245
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Der Vorteil ist ganz klar und hat nichts mit der Umwelt direkt zu tun.
    Es geht darum von den Fossilen Energieträgern weg zu kommen.
    Strom kann man gewinnen ohne auf ÖL GAS und Kolhe zurückgreifen zu müssen => auch wenn es teurer ist so ist immerhin ein Option.
    Benzin oder Dieselfahrzeuge können das kaum bringen auch Rapsöl ist nicht ansatzweise in den nötigen Mengen herstellbar.

    Strom ist der Energieträger der Zukunft. Wasserstoff hingegen ist nur ein Energiespeicher welchen man mit Strom erst gewinnen kann.

    Der wechsel vom normalen Auto ( Benzin Diesel ) zum Elektrofahrzeug wird ähnlich ablaufen wie damals der wechsel von den Pferden zu den Autos.
    Im Moment sind wie sozusagen in der Phase wo Pferde eben noch besser sind wie die ersten Autos. Damals wurden auch die ersten Autobesitzer belächelt.

    In dem Film "the time mashine " gibt es eine Szene die das perfekt widerspiegelt.
    Wo der Doktor zum Eislaufen geht und den Autobesitzer trifft.
    Genauso ist es heute wenn ein Elektronfahrzeug um die Ecke kommt. Man findet es schon putzig aber vertraut doch lieber seinem guten alten Benziner.

    Die Umwelt ist dabei wirklich eine nebensache. Das Elektroauto wird kommen und der Umwelt wird es nur lokal Vorteile bringen. Zb werden die Städte nicht mehr so hoch belastet.
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Umweltfreundlicher Strom ist heute genausowenig in den benötigten Mengen herstellbar wie Rapsöl. Das ist nicht nur eine Kostenfrage; der große technologische Durchbruch steht hier einfach noch aus. Da ist es schon sehr naiv, zu glauben (wie unser Bundesverkehrsminister), man könne in absehbarer Zeit auch noch den Strombedarf für Autos umweltfreundlich und "regenerativ" decken.
    Das ist wie in der Geschichte von dem Mann, der eine kleine Erbschaft macht und dann alle möglichen Pläne schmiedet, was er mit dem Geld anstellen will. Aber letztlich muss er sich entscheiden und kann das Geld nicht mehrfach ausgeben.
    Die so mühsam nutzbar zu machenden "erneuerbaren Energien" sollen den CO2-Ausstoss durch Abschaltung von Kohlekraftwerken verringern, gleichzeitig den Ausstieg aus der Atomkraft ermöglichen, einen Teil des Haushalts-Energiebedarfs über Wärmepumpen bereitstellen und jetzt auch noch das Benzin der Autos ersetzen? :confused:
     
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Drehmoment von ganz unten bis ganz oben und deswegen... Freude am fahren. DER Grund, weswegen ich mir ein Elektroauto kaufen würde, wenn es ein vernüftiges und bezahlbares geben würde.

    Die sparen fast kein Sprit. Das Gewicht der Batterien frisst die Ersparnis auf. Im Lexus Hybrid gegen einen leistungsgleichen Fünfer BMW hat der BMW in der Stadt weniger Sprit verbraucht und der Lexus etwas weniger auf der Autobahn. Daran hat man gesehen, dass auch Hybrid Volksverdummung ist.
     
  10. Muhhase

    Muhhase Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    245
    AW: Greenpeace: Elektroautos sind nicht umweltfreundlich

    Ich gehöre nicht zu den Fantischen Ökos die meinen mit Solar die Welt retten zu können ;)
    Ich gehöre aber nicht zu den träumern die glauben das ÖL wird ewig reichen.

    Für mich steht die Kernergie an erste Position. Der massive Ausbau der Kernergie sowie starke investitionen in Solarzellen welche alle Wellen des Sonnenlichtes abdecken sind unvermeitbar. Auch der durchbruch bei Kernfusionskraftwerken ist ende des Jahrhunderts zwingend nötig da uns nähmlich dann langsam auch das förderbare Uran ausgeht. ( sollten wir in den kommenden 50-80 Jahren massiv auf Kernkraft umschwenken in der Welt )

    Strom ist die Zukunft so oder so und damit auch die Elektrofahrzeuge.
     

Diese Seite empfehlen