1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Green Room

Dieses Thema im Forum "Kinonews" wurde erstellt von Hoffi67, 3. Juni 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    928
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Die Punk-Rock-Band Ain't Rights (u.a. Alia Shawkat, Anton Yelchin) tourt mit mäßigem Erfolg durch die Gegend. Den Großteil ihrer Gage investiert die Truppe in Benzin für den Band-Bus, um von einem Gig zum nächsten zu fahren. Gerade, als sowohl Geld als auch Sprit wieder einmal knapp werden, können die Ain't Rights ein Konzert in einem abgelegenen Schuppen an Land zu ziehen, der von einem zwielichtigen Publikum besucht wird: Vor der Bühne stehen vor allem Neo-Nazis. Doch Punk ist Punk und die Band eröffnet ihr Konzert einfach mal provokant mit dem Protestsong „Nazi Punks Fuck Off“ von den Dead Kennedys. Dafür werden sie zwar mit einigen Bierflaschen beworfen, doch der Rest des Abends verläuft halbwegs friedlich – bis die Band unfreiwillig Zeuge eines Mordes hinter der Bühne wird. Gemeinsam mit der Skin-Braut Amber (Imogen Poots) verschanzen sie sich backstage, denn Nazi-Anführer Darcy (Patrick Stewart) hat nicht vor, unerwünschte Zeugen lebend davonkommen zu lassen…

    MEINE KRITIK: Jeremy Saulnier, hatte 2012 mit '' Blue Ruin '' einen ziemlich abgefahrenen Film am Start! 2016 legt er mit '' Green Room '' einen konventionelleren und noch härteren Genre Beitrag nach. Blue Ruin war eher ein schnörkeloser Rachethriller, dieser ist eine Mischung aus Horrorthriller/Psychothriller! Nun wurde ja im Vorfeld der Film von vielen Seiten schon als fast Kultfilm dargestellt, daß ist mir aber des guten zuviel! Zumal ich was die Brutalität angeht, schon so einiges gesehen habe! Die FSK 18 sind aber trotzdem die richtige Wahl, einige Szenen könnten verstören! Jeremy Saulnier, lässt sich Zeit für seine Darsteller, bevor er an der Spannungsschraube dreht und dann geht es förmlich rund! Wo aber andere Regisseure nur auf Blut und Slash aus sind, würzt er seinen atemlos spannenden Thriller mit einer Briese schwarzem Humor! 3 Darsteller des Films sind hier besonders hervorzuheben, Anton Yelchin als Pat und vor allem Patrick Stewart als Nazi Regisseur allererster Güte! Den Vogel schießt aber vor allem Imogen Poots ab, die als eher verängstigtes Mädchen zur coolen Rachelady wird! Alles in allem bekommt Green Room 7,5/10 Kampfhunde von mir.


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2016
    *scirocco gefällt das.

Diese Seite empfehlen