1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von amsp2, 16. November 2004.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    @ukroll96:
    Ich hatte ja mal an anderer Stelle erwähnt, daß ich sehr wenig Ausländer in meinem Umfeld habe, die, die dort sind, sind wohl ziemlich gut integriert. Wie man "Ausländer" integriert, darüber habe ich mir bis jetzt auch nicht so den Kopf gemacht. Durch diese Threads hier ist mir aber klarer geworden, daß man sowas wie eine "Untergrenze" ziehen muß, die nicht unterschritten werden darf. Dazu gehört zB das Erlernen der deutschen Sprache (Damit diese auch überhaupt ihre Rechte hierzulande einfordern können, erlebst Du ja ständig während der Arbeit). Und auch das Durchsetzen von GG und anderer Gesetzes. Solche "rechtsfreien" Räume darf es schließlich nicht geben, da geht das Fundament dieses Staates kaputt. Das hat in meinen Augen Priorität vor der Ausübung der Religion. In meinen Augen ist nicht zwangsläufig jeder Muslim jemand, der das Grundgesetz ablehnt. Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Aber vielleicht fehlt die notwendige Distanzierung zu solchen "Extremisten"? Den von Ströbele angeregten Islamfeiertag habe ich hier auch ein wenig dazu verwendet, mal zu hinterfragen, inwieweit wir ein christliches Land sind. Wenn man jetzt selber als christliche Minderheit in der Türkei oder in Ägypten keinen christlichen Feiertag haben möchte, bleibt der Gleichheitsgedanke ja gewahrt. Alles andere hatte Idiot ja schon beschrieben ("würde mir da Urlaub nehmen...")
    In meinen Augen sind wir in erster Linie ein Land, das auf dem GG basiert (Erfahrungen aus der Weimarer Republik, Drittes Reich), in zweiter Linie auf christlichen Werten.
    Ach, horud, das habe ich doch erkannt, deshalb steht da doch der Smiley. In einem anderen Internetforum habe ich vor ein paar Tagen ne Argumentation zu dem Thema reingeschrieben, da habe ich jetzt ein paar Rückfragen bekommen, ob man nicht Teile meines Beitrages anderweitig "weiterverwenden" dürfte.:D
     
  2. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    @tarak:
    zu den "Abrahamistische Religionen": Ich halte die Quelle, die Du da zitiert hast, für seriös. Ob mrsmyers wohl dieser Satz hier aufgefallen ist: "Dieser Artikel ist von Wikipedia. Dieser Text ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License. Originaltext dieses Artikels (20.10.2004)" Gut, ich möchte jetzt nicht sagen, alles, was in der Wikipedia steht, ist das Maß aller Dinge. Aber es muß wohl einen Konsens geben, wie die Frage nach abrahamistischen Religionen zu beantworten ist.

    Über die Partei "Christliche Mitte":
    Habe mich etwas auf der Homepage von denen mal schlau gemacht und bin da auf das Thema "Abtreibung" gestoßen. Nun, vergleiche dieses Thema jetzt mal mit dem Islam-Thema: Meldet sich per Fax ne Frau, die ein Kind hat abtreiben lassen. Fühlt sich auf einmal völlig schuldig, möchte es am liebsten ungeschehen machen. Klar, sowas hört die CM doch gerne. Ist doch logisch, daß man im Sinne der eigenen Überzeugung alles "ausschlachtet" was geht, auf die eigene Homepage setzt. So ähnlich, wie halt ne Talkshow bei Sat1 funktioniert. Was nicht "verwertbar" ist, behält man für sich. Mich wundert, daß noch niemand so richtig diesen Zusammenhang hier aufgegriffen hat.
    Öhm, Frau Myers, gehen Dir die Argumente aus und deshalb wirst Du unhöflich?
     
  3. goeby

    goeby Senior Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    den herrn ströbele solte man in die wüste schicken, dort kann er dann kamele hüten, das ist das einzige was der geistig drauf hatt.
     
  4. littlelupo

    littlelupo Guest

  5. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    11.221
    Zustimmungen:
    630
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Was willst du mir damit sagen? Mein Posting war komplett auf den Beitrag von mrsmyers bezogen. Insofern habe ich nichts verallgemeinert sondern lediglich gesagt, dass Leute wie mrsmyers (--> Pseudo-Christen) Fremdenhass und Intoleranz predigen statt sich um sinnvolle Lösungen zu bemühen.

    Hast du meine Beiträge überhaupt gelesen? Ich habe mich nicht auf das Recht auf freie Meinungsäußerung bezogen sondern gerade klargestellt, dass die freie Meinungsäußerung auch Grenzen hat. Lies dir doch bitte meine Beiträge nochmal durch und überdenke deine Reaktionen darauf.

    Um eins klarzustellen - ich bin GEGEN einen Islam-Feiertag in Deutschland. Zum einen, weil es in einer wirtschaftlichen Situation, in der es sinnvolle wäre Feiertag abzubauen völliger Blödsinn wäre, neue Feiertage hinzuzufügen - zum anderen, weil Toleranz und Integration anders funktioniert.

    Zu den Beiträgen von mrsmyers hab' ich alles gesagt.

    Im Übrigen ist gmx.de für mich keine wirklich seriöse Informationsquelle - genausowenig wie T-Online.de oder AOL.de. Stattdessen würde ich dir lieber den Onlinedienst einer großen Tageszeitung (Süddeutsche, FAZ, Frankfurter Rundschau, Welt etc...) oder eines großen Nachrichtenmagazins (SPIEGEL Online, FOCUS online etc...) empfehlen. Das aber nur als Vorschlag meinerseits.

    Greets
    Zodac
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Schön nachgeplappert, wann fängt man eigentlich selbst nachzudenken und nicht die Forderungen von Hinz und Kunz aus dem Think Thank der Konzerne nachzuplappern. Feiertage abschaffen bringt nämlich überhaupt nichts und selbst in Länder wo es keine oder nur geringe soziale Sicherungssysteme gibt sind die Löhne und Sozialausgaben angeblich zu hoch. Der einzig akzeptable Lohn im Sinn von Neoliberalen dürfte wohl 0 sein.
     
  7. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    11.221
    Zustimmungen:
    630
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Nein - nicht nachgeplappert. Es ist einfach richtig...
    Es gibt empirische Untersuchungen die aufzeigen, dass weniger Feiertage positive Wirkungen auf das Brutto-Inlands-Produkt und damit auf das Wirtschaftswachstum haben.
    Dasselbe gilt übrigens für eine höhere Arbeitszeit pro Woche.

    Das Ziel von Neoliberalen ist im Übrigen nicht den Nettolohn zu senken sondern ihn sogar zu erhöhen und gleichzeitig den Nettowohlfahrtsverlust zu senken. Wie das möglich sein soll? Durch eine Senkung der Lohnnebenkosten, was eine Entlastung des Faktor Arbeits zur Folge hätte.
    Davon würden beide profitieren - Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

    Ohne die notwendige Distributionsfunktion des Staates außer Acht lassen zu wollen (bei der natürlich soziale Aspekte eine Rolle spielen MÜSSEN!) führt die Allokation des Marktes ohne staatlichen Eingriff zumindest auf Konkurrenzmärkten zu einem Maximum an Wohlstand (für Arbeitgeber UND Arbeitnehmer). Sprich - je weniger der Staat eingreift (im Sinne von Höchstpreisen oder Mindestlöhnen, aber auch von Steuern) umso höher die Wohlfahrt der Gesamtbevölkerung.

    Ein praktischer Vorschlag:
    Statt zweimal abzukassieren (Steuern UND Sozialabgaben) sollte man sich ein Beispiel an unseren skandinavischen Freunden nehmen und die Sozialversicherung ebenfalls über die Einkommenssteuer reglen.

    Greets
    Zodac
     
  8. mrsmyers

    mrsmyers Senior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Und ich sage die Wahrheit: Der Gott der Christen/Juden ist NICHT mal ansatzweise derselbe Gott der Muslime, sondern das Gegenteil !
    Diese Frage beantwortet einem schon der normale Menschenverstand in der primitivsten Urfassung: Der Gott der Bibel ist Mensch geworden in Jesus Christus. Er ist Mensch geworden wie Du und ich. So steht es in der Bibel. Im Koran steht das Jesus ein stinknormaler menschlicher Prophet war und Allah NIEMALS einen Sohn oder Tochter hatte oder sich gar auf unsere Ebene herabgelassen hat.
    Es ist erstaunlich wie atheistische Profs einer Uni Leuten so einen Müll von wegen Allah=Gott vermitteln - HALT - Rückzug... es ist NICHT erstaunlich, denn 8 von 10 beschäftigen sich nur ganz oberflächlich mit dieser Thematik, sprich durch Schulunterricht, gelegentlichen Kirchenbesuchen (meißt nur an Weihnachten) oder Gesprächen mit der frommen Oma von nebenan.
    Da hört sich das Märchen von den hochgelehrten Studierten doch gut an, es ist (scheinbar) bequem zu glauben das alle Religionen eh den einen Gott meinen, zumal die Menschen mit dem Durschnitts-IQ von 150 ja Recht haben müssen!
    Also bete ich heute Buddha an, morgen Allah und übermorgen zu Abwechslung mal Gott.
    So läuft es aber nicht!
    Als ich den Koran las mußte ich schnell feststellen das die geschichtlichen Aspekte der Bibel entnommen wurden (Schöpfungsgeschichte, Abraham, Jesus, Mose, Noah...). Und das zu ca 2/3 (oder noch mehr). Nur hat Mohammed die Geschichten völlig verdreht. Der Koran ist inhaltlich abhängig von der Bibel weil er sich immer wieder auf Teile der Heiligen Schrift beruft (Die Thora gibt es seit ca 1200 VOR Chr., die Evangelien so um 40-130 VOR Chr. - Koran nicht vor 600 NACH Chr. !!!) . Die Lehre ist sowieso totaler Humbug, denn es sind nicht die Lehren von Gott sondern Mohammeds persönliche Ansichten und Meinungen wie die perfekte Religion zu sein hat. Jedoch widersprechen die Aussagen im Koran sich dadurch mehrfach und ständig wodurch das ganze Buch wertlos wird da es nicht die Wahrheit ist.
    Wirklich geschickt wie die Prediger auf beiden Seiten Sachen behaupten die überhaupt nicht stimmen. Die Allgemeinheit hält das für bare Münze weil niemand sich die Mühe macht das auch nachzuschlagen. Nur wenn man das getan hat kann man mitreden.

    Ich habe früher auch das Gedankengut anderer Leute geklaut und meine eigene Geschichte daraus gewebt. Dafür bekam ich eine 6 und der Lehrer vermerkte im Büchlein: Täuschungsversuch;)


    Das was wir machen geht schon über die toleranreste Toleranz hinaus. Wir gewähren allen Religionen, und sei sie noch so buschmannhaft, freie Ausübung. Was sollen wir denn noch alles machen um zu zeigen wie weltoffen, vorbehaltlos und modern denkend wir sind ? Steuerbefreiung für alle Muslime ????

    Na dann bin ich ja schlecht informiert. Vielleicht sollte ich von hinterm Mond gleich links nach hinterm Mond gleich rechts umziehen?

    http://www.wams.de/data/2003/09/21/171555.html?prx=1

    http://www.fiz-magazin.com/homepage/ausgaben/2001_07/gesellschaft/zur_prinzipiellen_lage.htm#

    http://www.zdk.de/salzkoerner/salzkorn.php?id=169


    Das ja.
    Ich möchte aber nicht die Waage auspacken und auf der einen Schale das Leid auflegen das im Namen der mißbrauchten Christenheit (meißt für Politik und Machtanspruch) verübt wurde und auf der anderen Seite das Leid im Namen des Islam. Man bedenke die "humane" Glaubenseroberungsfeldzüge der Mohammedaner bis nach Spanien hinein über Nordafrika, auf der anderen Seite bis nach Indien und nicht ganz so weit weg von uns, denn im 16 Jh. standen die Osmanen vor den Toren Wiens !

    Nun ja, was soll ich dazu sagen? Du verglechst Äpfel mit Birnen.

    Völlig richtig,
    ...denn sie sind gefangen in der okkulten Welt des Islam und kommen nicht ohne weiteres davon los. Es gibt ja keine andere Alternative in der islamischen Welt. Also machen sie schön brav Männchen denn es lohnt sich einfach nicht für etwas zu sterben zu dem man eh keinen Bezug hat weil es einem von Kindheit an aufs Auge gedrückt wurde. Entweder das oder Tod/Verfolgung/Knast

    Was geht nochmal im Kopf eines Hundes vor den man auf Schwarze abgerichtet hat?

    Ja, den Koran habe ich wirklich nicht verstanden weil ich nicht genau weis was ich tun soll um ins Paradies zu gelangen. Dazu fehlt die Logik in dem ganzen Suren-wirr-warr. Jedoch habe ich durch den Koran den Islam durchschaut !!
    Was ist die zentrale Thematik im Islam?:confused: :confused: :confused:

    Die Bibel habe ich übrigens auch nicht ganz verstanden, dazu ist alles viel zu Komplex und zu verschlüsselt. Aber mit der Zeit verstehe ich immer mehr, mein Puzzle läßt schon die Konturen eines Bildes erkennen. Und diese Entwicklung geht weiter, Tag für Tag. Jedenfalls kenne ich die Wahrheit und das ist alles was zählt.

    Jawohl, seit 98 hat sich alles gebessert so wie die heuchlerisch kommunistische SPD es uns vorrausgesagt hat:winken: Die Steinewerfer und Anti-Vietnamkriegdemonstranten haben die Welt verändert, aber gewaltig !!!!!
    Lest euch doch mal die erste Seite hier im Politik-Bereich durch. Und das ist nur die Spitze.
    Durch ihren Multi-Kulti, Peace und Flower Wahn haben die eher dazu beigetragen das die rechte Szene Zulauf gewinnt (siehe letzte Landtagwahlen). Eben der Bummerangeffekt. Da hat sich gar nichts geändert in diesem Sektor, seit dem Krieg ist er sowieso tot, die paar Glatzen haben hier sowieso nichts großartiges zu sagen. Also mal halblang...:rolleyes:


    Ich bin tolerant genug, wo bitteschön predige ich das Gegenteil. Nur weil ich einen festen Glauben habe, diesen auch offen kund tue hetze ich niemanden gegen irgendjemanden auf. Habe ich irgendwo erwähnt das Moslems minderwertige Meschen o.ä. sind? Ich ziele hier allein auf die Religion "Islam" ab und nicht auf die Menschen die daran glauben. Soll Allah mich doch strafen:eek: . Mir tun die Leute einfach leid weil sie verloren sind. Ich sagte ja schon: Von mir aus kann jeder an das glauben was er will. Nur soll er seine Mitmenschen damit in Ruhe lassen und keine Metros in die Luft jagen nur um zu zeigen: "Der Islam ist mächtiger als ihr alle zusammen. Allah entscheidet allein über das höchste Gut was ihr habt - euer Leben."
     
  9. mrsmyers

    mrsmyers Senior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Hast Du überhaupt die Bibel verstanden? Ich bin sicher: NEIN

    Denn wenn ich mir deinen ersten Satz anschaue weiß ich schon Bescheid. Wie lautet das 1.Gebot der 10 Gebote???

    Schlag mal nach...

    ...falls Du Hilfe braucht schäme dich nicht hier zu fragen:D :D :D
     
  10. mrsmyers

    mrsmyers Senior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Grüne regen gesetzlichen Islam-Feiertag an

    Soweit so gut...

    Völlig richtig, man beachte Abs. 2. Ich glaube nicht das die Lehre des Islam unseren Grundgesetzen entspricht und deshalb nicht in einem Land wie dem unseren verbreitet werden darf. Hat das mal ein Gericht geprüft?
    Ich glaube nicht, unseren Politikern ist dieses Thema doch eh egal, übrigens nicht nur den Rot-Grünen (die tolerieren ja alles außer Steuerhinterziehung:D ) sondern auch der Opposition. Und die tolerante (aber nicht mehr moralisch geleitete) Bevölkerung hat andere Probleme um sich mit einem Thema zu befassen welches nicht mal jeder Moslem versteht.

    Wenn ich dir sage das Du z.B. einen total schlechten Geschmack in Bezug auf Frisur und Kleidung hast weil Du dann aussiehst wie der letzte Mensch - wie empfindest Du da?
    Der eine fühlt sich in seiner Ehre verletzt, der andere nicht. Ist es eine Tatsache die zugrunde liegt?
    Kann man sich drüber streiten. Du sagst vielleicht das der Kartoffelsack ein prima Kleidungsstück abgibt, und ich würde sowas nicht mal im Traum tragen.

    Ebenso die Religion. Ist es eine Tatsache das Allah ein Götze ist?
    Für mich schon, denn so steht es in der Bibel.

    Ist es eine Tatsache das die Juden nicht an Jesus glauben und damit fehlgeleitet sind?
    Laut Bibel ja.

    Wie man sieht ist es reine Auslegungssache.
     

Diese Seite empfehlen