1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Größer der Schüssel wichtig

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hendschi, 24. April 2007.

  1. Hendschi

    Hendschi Neuling

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo zusammen ,

    hab mal eine frage ist es egal ob man eine 40 cm oder ein 80cm Schüssel
    benutzt. Um so größer die Schüssel ist hat man da besseren empfang.
    MfG
    Hendschi
     
  2. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Naumburg/S. 11°48'E
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    jo:winken:
     
  3. birube

    birube Senior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Legden (NRW)
    Technisches Equipment:
    DM8000; DM800; Panasonic TX-P42S20E; Sonos Multiroom Sound System
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    mir sagte einmal ein Vertreter aus dem Hause Kathrein (glaub ich).

    "die Einzigste möglichkeit um die Empfangsqualität zu verbesser ist eine bessere Antenne!!!"
     
  4. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    Nur - für ein perfektes Bild von den üblichen Konsumsatelliten ist eine 33er um rein gar nichts schlechter als von einer 120er Schüssel. Auch bei Wind und Wetter und sogar Schneefall.

    Viele denken selbst im digitalen Zeitalter immer noch analog. Viel hilft viel und China ist zu weit weg, um chinesische Programme zu sehen. In Wirklichkeit entscheidet beim Digitalempfang eine gewisse Schwelle über ein gutes oder nicht vorhandenes Bild.

    Wer dann für die Standardsatelliten noch mehr als 33 oder höchstens 45cm Blech einsetzt ...
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    Ja - es gibt viele, die schon an der Bildqualität erkennen können, ob eine Kathrein auf dem Dach ist ...
     
  6. birube

    birube Senior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Legden (NRW)
    Technisches Equipment:
    DM8000; DM800; Panasonic TX-P42S20E; Sonos Multiroom Sound System
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    in der tat :eek:
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    Es sollte eigentlich klar sein, dass es in der Frage der Schüsselgröße bei digitaler Übertragungstechnik nicht um die die Bildqualität geht, sondern um die Sicherheit der Übertragung. Die Bildqualität ist immer perfekt, so lange die Bitfehler von der Fehlerkorrektur ausgeglichen werden können. Aus ganz theoretischen Gründen ist der Empfang deshalb als "gut" zu bezeichnen, wenn auf keinem Transponder Bitfehler auftreten. Das ist bei Astra mit einer 33cm Antenne nicht zu machen, nicht mal bei gutem Wetter. Sinnvollerweise plant man noch etwas Sicherheit ein, für widriges Wetter (es geht dabei wohlgemerkt nicht nur um die "üblichen" deutschen Sender, sondern um alle Transponder). Eine gute 60er Antenne für Astra ist auch heute noch eine absolut sinnvolle Anschaffung, für eine Einzelanlage. Klar, wenn man Kompromisse machen muss, wird man eben die 33er nehmen, aber ich würde dazu raten, aus den genannten Gründen nicht kleiner als notwendig zu gehen.
     
  8. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    Das habe ich auch lange geglaubt - die konkrete Erfahrung hat mir das Gegenteil bewiesen:

    Ein völlig fehlerfreies Bild auf einem großen Röhrenfernseher mit der kleinen 33er DigiDish - und selbst bei Schneefall kein Bildausfall. Da habe ich selbst gestaunt. Mehr Reserven kann man sich kaum wünschen.

    Und vor allem: die Bildqualität wird auch im direkten Vergleich mit meinem 70er-Blech nicht verändert. Aber mit einer guten Kathrein-Schüssel würde ich dennoch sicher eine noch deutlich verbesserte Bildqualität erreichen.

    Also - redet hier kein Blech ...
     
  9. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Größer der Schüssel wichtig

    Wenn Du meinen Post aufmerksam gelesen hättest, hättest Du verstanden, dass es nicht um die Bildqualität geht, sondern um die Bitfehler, und zwar auf allen Transpondern. Schneefall ist übrigens auch nicht das Kriterium, sondern extrem starke Bewölkung und Regen.

    Wie gesagt, ich will in keiner Weise gegen 33er Schüsseln polemisieren. Ein Techniker verlässt sich aus gutem Grund immer auf Messwerte. Bei DVB- Signalen ist das Maß immer: gibt es Bitfehler oder nicht. Eine fehlerfreie Übertragung ist frei von Bitfehlern. Das ist bei Astra auf allen Transpondern selbst bei gutem Wetter mit der 33er nicht zu machen. Dabei bleibe ich und alle, die sowas mal ernsthaft untersucht haben, wissen, wovon ich rede.
     
  10. György

    György Guest

    AW: Größer der Schüssel wichtig

    @simpelsat

    Was ist denn mit den schwachen Transpondern auf Astra mit Programmen wie z. B. DW TV, TVP, TV5, BBC World etc.? Gibt es da auch keine Ausfaelle bei Wind und Wetter mit einer 33er oder 45er? Im Forum habe ich oft Gegenteiliges gelesen.

    Wichtig sind mir die deutschen oeffentlich-rechtlichen Sender und die englisch-, polnisch- und franzoesischsprachigen Programme auf Astra 19,2.
    Ein paar Pixel mehr oder weniger stoeren mich nicht. Es geht mir darum, dass die genannten Sender zu 99% der Zeit ohne Bild- und Tonausfall zu empfangen sind.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. April 2007

Diese Seite empfehlen