1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Größe des RAMs und des Flash-Speichers

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von laurenz, 29. September 2013.

  1. laurenz

    laurenz Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Wenn man sich die Datenblätter bzw. Bedienungsanleitungen von DVB-C-Receivern anschaut, findet man oft auch Informationen über die Größe des verbauten Arbeitsspeichers und des Flash-Speichers.

    Was sind für beide Speichertypen heutzutage vernünftige Werte?

    Welche Sachen werden eigentlich im Flash-Speicher gespeichert? Z.B. die Programmliste und die Receiver-Einstellungen?
     
  2. Max Orlok

    Max Orlok Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Juni 2012
    Beiträge:
    7.227
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Größe des RAMs und des Flash-Speichers

    Im Flashspeicher wird das Betriebssystem und alle wichtigen Einstellungen wie z.B. auch die Senderlisten, Systemdateien usw., gespeichert. Alles zusammen wird meist als "Image" bezeichnet.
    Der RAM ist ein flüchtiger Arbeitsspeicher, der für die laufenden Operationen genutzt wird. Die benötigte Größe des Flashs ist abhängig von der Größe des Images. Bei Linuxboxen reicht meist 128MB, besser ist 256MB, dann kann man z.B. die Picons auch in den Flash schreiben.

    Die ganz neuen Boxen werden sicherlich mit mindestens 512MB-1GB Flash und 1-2GB RAM ausgeliefert.
     

Diese Seite empfehlen