1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gottschalk in der Kritik: WDR entschuldigt sich nach Rassismus-Talk

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. Februar 2021.

  1. heianmo

    heianmo Silber Member

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    243
    Punkte für Erfolge:
    53
    Anzeige
    Brauchst Du auch nicht. Das bekomme sich schon mit.... - keine Angst :)

    Vielen Leutensind die Sprachfindungskünste aber bitter ernst, bis hin in zu Moderationstexten in Nachrichten, ganz zu schweigen von Interviewpartnern und Talkshowgästen.
     
  2. atomino63

    atomino63 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    23.104
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, hifiman, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Für mich liegt der Unterschied bei der Verwendung eines Pronomens, du Kartoffel, du Hund, du Zigeuner, du Mohr...

    Kannste nichts machen, doof bleibt doof. Früher war Bildung kostenlos, heute ist sie umsonst.
    Aber ich wollte vor der Arbeit noch mit Hund raus...
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    32.125
    Zustimmungen:
    9.884
    Punkte für Erfolge:
    273
    Dass man bestimmte Begriffe nicht verwendet, weil sie rassistisch sind, ist das eine. Die Macht, die aber mittlerweile ein paar Leuten auf Twitter zugesprochen wird, ist das andere.

    Die Sendung war eine Wiederholung. Ganz offenbar gab es bei der Erstausstrahlung diese Kritik so in der Schärfe nicht. Weder intern beim WDR, noch durch Zuschauerpost. Jetzt aber ist es aber jemandem aufgefallen, die sehr aktiv bei Twitter ist, und dort mit äußerster Schärfe alles angreift was ihr nicht passt "Jasmina Kuhnke", daran schlossen sich dann ein paar hundert Leute an, und der WDR wurde mit einem og. "Shitstorm" überzogen.

    Die Frage, die sich mir da stellt ist grundsätzlicher: wird das TV Programm ganz allgemein jetzt nach einer nicht repräsentativen Gruppe gestaltet, die lautstark, teils auf dem selben Niveau, das sie kritisieren, einfach mal ein paar Stunden auf Twitter auf den Putz haut ?

    Dieser Fall ist ja nicht der erste. Der WDR hat einen Fernsehrat. Wofür eigentlich, heute macht den Job Woke-Twitter.
     
    NedFlanders, DocMabuse1, mule und 6 anderen gefällt das.
  4. srumb

    srumb Platin Member

    Registriert seit:
    23. März 2006
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    807
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich habe es nicht verfolgt - ehrlich: ein paar hundert Leute, mehr nicht?
    Wegen so ein paar gelangweilten Salonrevoluzzern so einen Aufstand?
    Einfach links liegen lassen, nicht darauf reagieren und es tritt von allein Ruhe ein. Wenn diese Typen keine Bühne mehr bekommen, gehen diese dann wieder von allein in ihre Kämmerlein zurück.
     
    emtewe und Fakeaccount gefällt das.
  5. Fakeaccount

    Fakeaccount Board Ikone

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    3.483
    Zustimmungen:
    12.323
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    LG-Oled-55B87, Panasonic TX-58DXX789, Telekom Media-Receiver 401
    Die Frage die ich mir Stelle ist ja die, weshalb gerade der ÖR immer so darauf anspringt und sich oftmals gar nicht schnell genug entschuldigen kann. Man hat manchmal regelrecht das Gefühl, dass so manchem vom ÖR diese Shitstorms ganz gut ins Konzept passen. :whistle:
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.350
    Zustimmungen:
    13.288
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Teilweise entschuldigen sich ja die Künstler, offensichtlich weil sie fürchten sonst in den ÖR keine Auftritte mehr zu bekommen...
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  7. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    32.125
    Zustimmungen:
    9.884
    Punkte für Erfolge:
    273
    So läuft das immer auf Twitter. Übrigens auch von rechts. Die AfD ist schon auch in der Lage solche Shitstorms anzuzetteln. War damals bei dem "Großmutter" Chor des WDR so. Da hat sich der WDR auch entschuldigt. Ist genau derselbe Fall. Anstatt intern die entsprechenden Gremien zu bemühen, gibt man dem Twitter Mob nach.

    Man wird es nie allen recht machen können, das muss man auch beim WDR begreifen. Heute muss man auch was aushalten können, sonst kannst du den Sendebetrieb einstellen.
     
    heianmo und Redfield gefällt das.
  8. Redfield

    Redfield Talk-König

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    5.214
    Zustimmungen:
    11.615
    Punkte für Erfolge:
    273
    Richtig. Denn die Frage lautet immer: Cui bono?
     
  9. heianmo

    heianmo Silber Member

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    243
    Punkte für Erfolge:
    53
    "Empörungskultur" eben.
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  10. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    1.018
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das hat wohl damit zu tun, dass man dort mehr oder weniger offen Sympathien für diese Meinungen hegt. Und somit natürlich das Ganze noch befördert.
     
    srumb gefällt das.