1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Gottschalk in der Kritik: WDR entschuldigt sich nach Rassismus-Talk

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. Februar 2021.

  1. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    1.018
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Nein. Das nennt man Angst/Einknicken vor medialer Hetzjagd, die im Anschluss zu beruflichen Nachteilen führen kann.
     
    NedFlanders gefällt das.
  2. XL-MAN

    XL-MAN Lexikon

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    20.264
    Zustimmungen:
    3.433
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ja das kann man durchaus so sehen.
    Sie spielte in der Serie "Heldt" eine Staatsanwältin, gutes Geld was man da verdient.
    Mit politisch "anrüchigen" Aussagen sind Anschlussverpflichtungen für neue Projekte schwierig.
    Gerade bei ARD und ZDF muss man doch recht linienkonform sein.
    Nur nicht anecken...…
    Da Frau Kunze zurückgerudert ist, wird sie sicher weiterbeschäftigt werden.
     
    Wolfman563 und Teoha gefällt das.
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.468
    Zustimmungen:
    16.771
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Überhaupt nicht*, sonst gäbe es dort ja keine entsprechende Kritik in einigen Sendungen.

    * Ausgenommen natürlich wenn man irgendwelche Verschwörungen usw. verbreiten will.