1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ginger & Rosa

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Alaska, 2. Dezember 2013.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.414
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    GINGER & ROSA
    Scope. Großbritannien/Dänemark/Kanada/Kroatien, 2012
    Produktionsfirma: Adventure Pic./BBC Films/BFI/Det Danske Filminstitutet/Media House Capital/Miso Films
    Verleih Kino:Concorde
    Länge: 90 Minuten
    Produktion: Andrew Litvin, Christopher Sheppard, Jonas Allen, Lene Bausager, Peter Bose, Michael Weber
    Regie: Sally Potter
    Buch: Sally Potter
    Kamera: Robbie Ryan
    Schnitt: Anders Refn
    Darsteller: Alice Englert (Rosa), Elle Fanning (Ginger), Alessandro Nivola (Roland), Christina Hendricks (Natalie), Jodhi May (Anoushka), Timothy Spall (Mark), Oliver Platt (Mark Two), Annette Bening (Bella), Oliver Milburn (Roger), Andrew Hawley (Tony)

    Kurzkritik:
    London 1962: Zwei Freundinnen teilen so ziemlich alles, was Teenager bewegt: ihre Gedanken über Gott und die Welt, Politik, Sex und Frisuren. Doch die Auseinandersetzungen der Zeit machen vor ihrer Freundschaft nicht Halt. Ein mitreißender, sorgfältig inszenierter Film, der die Themen Feminismus, Liebe und Musik mit Brechtscher Klarheit mischt und zu einer emotional wie intellektuell vergnüglichen Abrechnung mit linker Larmoyanz verdichtet. - Sehenswert
    (Filmdienst)

    Drama, das sich auf die unterschiedliche Entwicklung zweier Mädchen konzentriert, die beide im Jahr der Atombombe auf Hiroshima geboren werden und die ganze Kindheit eng befreundet bleiben, bis sich ihre Wege 1962 bei der Kubakrise zu trennen scheinen. Der Film bleibt ganz nah an den großartigen Schauspielerinnen, vor allem an Elle Fanning, die auch angesichts der extremen Bedrohung durch die politische Krise zu einer überzeugten Anti-Kriegs-Aktivistin entwickelt, während ihre Freundin sich in privaten Interessen verliert und auch durch die Wahl ihres Sexualpartners die Freundschaft aufs Spiel setzt.

    Man erfährt viel über die politischen und gesellschaftlichen Konflikte und das Innenleben damals aufgewachsener Jugendlicher.

    Gute 8/10 Punkte.

    [​IMG][​IMG]
     
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    187
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    AW: Ginger & Rosa

    Gerade gesichtet:

    Emotional fesselndes Drama mit einer äußerst überzeugenden Leistung von Elle Fanning. Ich denke, dass sich Ginger (Elle Fanning) mehr und mehr in politische Aktivitäten flüchtet, um die von ihrem Vater Roland (Alessandro Nivola) und ihrer besten Freundin Rosa (Alice Englert) verursachten seelischen Verletzung zu kompensieren. Für mich ein moralisch sehr fragwürdiges und respektloses Verhalten von Gingers engsten Vertrauten. Der Film hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und ist eine kleine Filmperle von Sally Potter, die Regie führte und gleichzeitig für das Drehbuch verantwortlich war. Erstklassig!!!

    9/10 Punkte.
     

Diese Seite empfehlen